» »

Jucken am Kitzler

KnleainetHexe2x1


Clotrimazol ist nur gegen gram-positive Bakterien wirkungsvoll.

Bei einer Harnröhreninfektion spielen diese aber keine wirkliche Rolle

Aber in der Vagina. Ich spreche von vaginalen Infektionen und den Infektionen um die Vagina herum. Du kannst mir das glauben, ich musste mich zwangsweise jahrelang damit beschäftigen.

R7eneRede tReimxe


Sorry Pilzinfektion an den Händen ist schon etwas anderes.

Nicht wenn es darum geht welcher Wirkstoff der richtige ist und um nichts anderes geht es hier.

D0ieKWruemi


Das kannst du doch gar nicht wissen?

in diesem Fall doch, da man es aus dem, was du schreibst, rückschließen kann.

aber dagegen steht ein kleines Risiko einer Infektion, die bei Falschbehandlung zum echten Problem werden kann.

Multigyn wird sowohl bei bakteriellen Infektionen, als auch bei Pilz eingesetzt. Nun verstanden?

beirgiZtp


Ich glaube du bist etwas streitsüchtig kann das sein?

Was bitte werfe ich dir entgehen und erkläre nicht?

Ich bin deiner Meinung dass man nicht ohne Diagnose eine Pilzcreme verwenden soll ABER die TE muss sich nicht bis Montag quälen wenn es Mittel gibt die die Haut beruhigen.

Hast du dich informiert über Multigyn/Milchsäure? Denke Nein...

und Mann und Frau im Intimbereich ist ein Unterschied; Google ist dein Freund

bOirgNitxp


Hände sind keine Schleimhäute!!!!!!!! :|N

R1enedRedet(Reim#e


Um es jetzt wirklich nochmal deutlich auszudrücken:

Clotrimazol kann weder eine Harnröhreninfektion verhindern noch lindern!

Clotrimazol ist wirkungsvoll gegen Pilzerkrankungen und gram-positive Bakterien.

Ob eine mögliche Infektion nur aufgrund von gram-positiver Bakterien besteht ist ebenso spekulativ als zu sagen es handele sich um einen Pilz.

Es gibt immer ein Restrisiko - und wenn man nicht genau weiß was es ist - behandelt man die Sache auch nicht mit Wirkstoffen, die nur aus Spekulation benutzt werden und sogar in bestimmten Fällen schädliche Auswirkungen haben können.

Zum Schluss ein Fakt der es verdeutlichen sollte:

Wenn die TE an einer Infektion nicht gram-positiver Bakterien leidet wäre eine Behandlung mit Clotrimazol eine mittlere Katastrophe.

Ist das jetzt deutlich genug?

RLenBeRed{etRe[ime


Hände sind keine Schleimhäute!!!!!!!!

Der Wirkstoff ist der gleiche - egal ob bei Schleimhäuten oder nicht.

bEirgXiXtxp


Liest du eigentlich die andere Beiträge??

Hier rät keiner zu Clotrimazol sonder MILCHSAÜRE und MULTYGYN

D1ieKIruexmi


Clotrimazol kann weder eine Harnröhreninfektion verhindern noch lindern!

du bist der einzige, der eine Harnröhreninfektion überhaupt thematisiert. Da die TE kein Brennen beim Wasserlassen hat, ist es doch recht unwahrscheinlich.

bair,gigtp


Bitte ich geb's auf; ich meinte nicht den Wirkstoff sondern wie es sich anfühlt man nicht vergleichen; Vagina und Hände

D6ieoKrxuemi


Wenn die TE an einer Infektion nicht gram-positiver Bakterien leidet wäre eine Behandlung mit Clotrimazol eine mittlere Katastrophe.

mittlere Katastrophe, weil?? Was genau verschlimmert sich denn so dramatisch im Gegensatz zu einer nicht-Behandlung?

DTieRKruemxi


Wieder ein Mann, der nicht dazu steht, was er sagt.......

letzte Antwort mit 4 mal "wenn".

So nun bin ich hier weg..

Ich halte mich aber natürlich ab jetzt hier zurück, wenn es euer Wunsch ist.

RdeneMRedeHt9Reime


Brennen ist eine von vielen Symptomen bei einer Infektion.

Juckreiz aber genauso gleichwertig.

@ birgitp

Natürlich lese ich die anderen Beiträge.

Ob du das machst weiß ich allerdings nicht so genau, denn dann wäre dir aufgefallen, dass Clotrimazol als Behandlungswirkstoff nicht von mir in die Runde geschmissen wurde.

Oder hast du das einfach mutwillig überlesen? ;-)

RHeneReCdetReixme


@ DieKruemi

Ich sage mal so... wenn die TE nichts gegen meine Kommentare hat und diese den Forenregeln entsprechen, ich keinen beleidige oder jemand grundlos aus einer Diskussion bannen möchte und kein Mod oder Admin in die Runde kommt um meine Kommentare hier zu blockieren glaube ich nicht, dass du darüber bestimmen kannst wer hier zu welchen Thema was schreibt.

Ich bin hier um mit meiner gemachten Erfahrung zu helfen - ich versuche es zumindest.

Das möge für den einen völlig übertrieben sein oder sinnlos.

Ich finde es allerdings mehr als legitim zu sagen, dass man vorsichtig sein sollte wenn es darum geht sich selbst zu behandeln - egal mit welchen Wirkstoff.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH