» »

Trinkmenge und Schwangerschaftstest

L.avaxli hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Aufgrund von ausbleiben meiner Abbruchblutung und weiteren Beschwerden habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht der negativ ausfiel. Diesen Test habe ich mit Morgenurin durchgeführt. Nun muss ich aber schon vor dem Aufstehen einen halben Liter Wasser trinken. Könnte das schon das Ergebnis beeinflusst haben?

Ich weiß natürlich das man wenn man die Pille nimmt nicht unbedingt eine Abbruchblutung haben muss aber meine Apothekerinnen haben mich vor kurzem etwas verunsichert.

Ich nehme seit einiger Zeit Hypericum D6 (Johanniskraut) 60 tropfen am Tag. Mein Heilpraktiker meint das hat keinen Einfluss auf die Pille, die Apothekerinnen meinen schon.

Würde mich über Hilfe freuen.

Antworten
bBlackuhe(arktedxqueen


- Ein mit Morgeurin durchgeführter Schwangerschaftstes, der negativ ausgefallen ist heisst: von jedem GV der länger als 18 Tage zurückliegt bist du NICHT schwanger geworden.

- Zum Johanniskraut: als Medikament eingenommen kann das mit der Pille wechselwirken, so weit hat deine Apothekerin recht. ABER: das was du nimmst ist ein homöopathisches Mittel. Homöopathiekram soll ja umso wirkungsvoller sein, je stärker verdünnt die Wirkstoffe werden. Fazit: in deinen Hypericum D6 Tropfen ist so gut wie keine nennenswerte Dosis Johanniskraut enthalten -> folglich dürfte es, wie dein Heilpraktiker dir schon gesagt hat, KEINEN EINFLUSS auf die Wirkung deiner Pille haben.

EMhema0liger NuZtzer* (#393x910)


Und warum soll deiner Meinung nach, die Trinkmenge Einfluss auf den Schwangerschaftstest haben? Der Schwangerschaftstest misst ob HCG im Urin enthalten ist oder nicht. HCG ist das Schwangerschaftshormon.

Lmavxali


Vielen Dank für die Antworten. das beruhigt.

Ich hatte jetzt, auch auf den Firmenseiten der Schwangerschaftstests, gelesen das zu viel trinken vor dem Test zu einer Verwässerung der Urinprobe führen kann. Deshalb ja auch der Morgenurin damit der Urin konzentrierter ist. Da ich aber schon vor dem aufstehen viel trinken muss, wollte ich zur Sicherheit einmal nachfragen.

E6hem-aliger <Nutzer (3#39391x0)


ein halber Liter ist ja nicht viel und verwässert da jetzt nix.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH