» »

Große Angst vor der gynäkologischen Untersuchung.

L}ovel8yx94 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum *:)

Ich brauche wirklich mal euren Rat. Ich habe seit ich das erste mal beim Frauenarzt panische Angst vor der Untersuchung.

Wenn ich auf dem Stuhl bin,und sehe wie sie mir näher mit dem Instrument kommt fange ich an zu weinen,zu zittern bin knallrot im Gesicht. Mein Puls ist auf 200.

Meine Frauenärztin ist sehr verständnisvoll und meint auch,dass wir es einfach immer versuchen mit der Untersuchung.

Generell kommt es mir so vor als ob ich was meinen Intimbereich angeht nicht "normal" bin. Ich konnte mir noch niemals einen Finger selbst einführen,geschweige denn Tampons oder sonst etwas. Wenn ich lese wie andere sich Dinge einführen bekomme ich nur den Gedanken "Ich kann mich innen drin nicht anfassen". Wenn ich es mal versucht habe,war es nur so ein Druck gefühl und unangenehm.

Ich habe vielleicht noch die Hoffnung,dass sich das vielleicht noch gibt. Vor Sex hatte ich anfangs so eine Panik das mein Freund mit seinem Penis nichtmal ansatzweise in die Nähe meiner Scheide kommen durfte. Mittlerweile können wir Sex haben auch wenn's ein gedauert hat.

Hat vielleicht jemand Tipps wie ich diese extreme Panik vor der Untersuchung überwinden kann? Es ist mir wirklich wichtig das ich die Untersuchung bald durchführen lassen kann,auch wegen der Pille. Ich habe so schreckliche Angst das es weh tut aber ich muss es ja machen lassen :°( mittlerweile geht mir der Gedanke an die Untersuchung nicht mehr aus dem Kopf und treibt mich in die Verzweiflung.

Also falls jemand darauf kommen sollte,ich wurde definitiv nicht sexuell missbraucht.

Antworten
Tv.Pa^pilxlon


Morgen :)

Also "unnormal" bist du deshalb nicht. Ich konnte auch noch nie Tampons ohne Schmerzen benutzen- selbst die kleinste Minigröße nicht. Manche Frauen sind einfach empfindlicher, und wenn man verkrampft- dann ist da auch schon mal schnell alles zu, dass das Einführen dann nicht mehr (oder nur noch mit Schmerzen) geht. Deshalb brauchst du keine Angst zu haben.

Es ist als erstes schon Mal gut, wenn du ein gutes Verhältnis mit der Ärztin hast.

Ich selbst habe auch lange Probleme damit gehabt. Meine Ärztin meinte dann, dass sie mir Anfangs auch die Pille ohne Untersuchung verschreibt, weil sie mich ja eh zu nichts zwingen kann- und der Stress so einfach nur eine zusätzliche Belastung ist.

Manchmal muss man von dem ganzen Thema auch erstmal abstand nehmen. Wenn du jeden Tag an die Untersuchung denkst, steigert sich die Angst natürlich- und das ganze kann in einem Teufelskreis enden.

Es gibt viele Entspannungs und Achtsamkeitsübungen, vielleicht helfen die ja, deinen Puls dann wieder runter zu bringen und nicht gleich in panisch zu werden? Ich selbst schreib mir meinen Termin immer in den Kalender- lenk mich dann ab, damit ich nicht drann denke- und bau den Arztbesuch immer so in den Tag ein, dass es "nichts besonderes" ist. Sprich: Ich pack mir den Tag zu, dass ich anfangs viel Ablenkung hab- und mir gar keinen Kopf erst machen kann- und nach der Untersuchung geht das genauso weiter. Dann hat man nicht das Gefühl, dass sich alles nur darum dreht.

Mir helfen auch viel Atemübungen, und mit der Ärztin reden. Meine meinte auch mal, dass es Frauen gibt, die bei der Untersuchung z.B. beim Spekulum mithelfen- soll wohl Frauen geben, denen das auch die Angst nimmt. Vielleicht wäre es auch möglich die Untersuchung auf einer Liege zu machen- wenn dir der Stuhl so unangenehm ist. Dann sieht sie zwar nicht so gut- aber dir geht's besser.

LG

LyoveHly94


Danke aufjedenfall für deine lange und ausführliche Antwort @:) die Tipps sind gut und es tut gut zu wissen das man mit dem Problem nicht alleine ist :)^

J^ulvey


Ich hab auch das Problem, obwohl ich z. B. letztes Jahr (aufgrund von gyn. Erkrankungen) mind. 20 Untersuchungen hatte. Ich dachte, man "gewöhnt" sich dran, aber vergiss es! Hatte erst letzte Woche wieder eine Untersuchung, das war die Hölle. Nächste Woche hab ich wieder eine. Muss leider sein. bei mir liegt es aber daran, dass ich mehrere Traumata hatte, deshalb die Panik :-/

KGoboeldcmakix2


Ich kann dazu nichts beitragen, aber mich würde interessieren, woran das liegt. Wenn ein Penis rein passt, müssten kleinere Sachen doch eigentlich auch rein passen. Die meisten Penisse sind doch größer als ein Minitampon ":/

Lwoavelyl9x4


Ich kann dazu nichts beitragen, aber mich würde interessieren, woran das liegt. Wenn ein Penis rein passt, müssten kleinere Sachen doch eigentlich auch rein passen. Die meisten Penisse sind doch größer als ein Minitampon

Also abgesehen davon das auch Sex bei mir schmerzhaft ist,(zumindest anfangs) ist das doch eine völlig andere Situation wenn dir ein Arzt gegenüber sitzt und dir ein Spekulum einführen möchte.

Das ist eben mehr eine Kopfsache als eine körperliche.

Lpo6vely9y4


Ich hab auch das Problem, obwohl ich z. B. letztes Jahr (aufgrund von gyn. Erkrankungen) mind. 20 Untersuchungen hatte. Ich dachte, man "gewöhnt" sich dran, aber vergiss es! Hatte erst letzte Woche wieder eine Untersuchung, das war die Hölle. Nächste Woche hab ich wieder eine. Muss leider sein.

Ist es denn auch schmerzhaft für dich wenn ich fragen darf?meine größte Angst ist irgendwie immer das es weh tut. Ich kann mir schlecht vorstellen wie es sich anfühlt :-(

L'otte=04507


Ich kann dazu nichts beitragen, aber mich würde interessieren, woran das liegt. Wenn ein Penis rein passt, müssten kleinere Sachen doch eigentlich auch rein passen. Die meisten Penisse sind doch größer als ein Minitampon ":/

Beim GV ist man normalerweise feucht. ;-) mit Tampons hab ich auch ab und an Probleme weil zu trocken.

Die Gyn-Untersuchung tut (bei mir) nicht weh, aber es ist auch nicht sonderlich angenehm. Ich bin immer froh, wenn es vorbei ist.

Jjuxley


Ist es denn auch schmerzhaft für dich wenn ich fragen darf?meine größte Angst ist irgendwie immer das es weh tut. Ich kann mir schlecht vorstellen wie es sich anfühlt

Ja. Ich habe meist starke Schmerzen dabei. Wohl auch, weil ich verkrampfe und nicht entspannt daliegen kann, was man ja eigentlich soll. Aber das ist bei mir unmöglich.

LjoRvely9x4


Ja. Ich habe meist starke Schmerzen dabei. Wohl auch, weil ich verkrampfe und nicht entspannt daliegen kann, was man ja eigentlich soll. Aber das ist bei mir unmöglich.

%:| %:| %:|

Gut das du so ehrlich antwortest.

JwulCey


Aber ich will dir damit jetzt nicht noch mehr Angst machen... @:)

GqrlinseKxater


Wäre es vielleicht eine Idee, wenn du dir selbst so ein Spekulum zulegst (gibts für recht wenig Geld und in verschiedenen Größen, müsste ja nicht das edelste Profi-Teil sein) und in aller Ruhe damit zu Hause mal experimentierst, übst bzw. es ausprobierst? Dann kannst du dich mit so viel Zeit wie du dir nehmen willst etwas dran gewöhnen. Wenn man deine bisherigen Beiträge im Faden so liest, dann scheint es wirklich eher eine Kopfsache zu sein als was körperliches. Und da hilft glaube ich am besten so eine Art "Konfrontationstherapie", sprich: sich nach und nach rantasten, solche Situationen kennenlernen, dadurch auch etwas Routine dabei bekommen und üben, üben üben. Beim Sex mit deinem Freund hat es ja auch schon auf diese Weise Verbesserungen gegeben. Zuerst: "komm nicht mal in die Nähe mit deinem Teil!" und jetzt schlaft ihr miteinander. Klar, du hast noch manchmal Schmerzen dabei, aber im Vergleich zum Anfang ist das doch schon mal ein riesiger Fortschritt. Das gleiche könnte doch auch mit dem dich-selbst-innen-nicht-berühren-können funktionieren und danach vielleicht auch mit so einem Spekulum. Und wenn du dabei alleine schon etwas Sicherheit und Routine hast, dann darf vielleicht auch mal dein Freund dir das Spekulum einführen. Das findet er eventuell auch spannend, und für dich ist es eine gute Übung für den Frauenarzttermin, wo ja ebenfalls jemand anderes das Teil führt...

Kleiner Tip am Rande: im Zweifelsfall dabei Gleitgel benutzen, das macht vieles so viel Einfacher und angenehmer....

U8ta4x5


ich weiß nicht, ob ich jetzt was überlesen habe, aber konntest du schon einmal vaginalen sex haben, und wenn ja, hat das geklappt?

:)*

KPoboml]dmxaki2


Untersuchungen gibt es doch sogar für Jungfrauen oder nicht? Ich finde Abstrich schlimm, aber normale Untersuchung? Klingt eher nach eimer Kopfsache. Angeblich sollen männliche Ärzte ja sensibler sein als weibliche, vielleicht mal so einen ausprobieren und ihm vorher lang und breit das Problem erklären. Es gibt doch auch Zahnarztpraxen für Ängstliche.

KileineHFexae21


Vielleicht kannst du deinen Arzt bitte, zunächst nur ein Spekulum für Kinder zu benutzen. Das wirst du kaum merken. Es ist übrigens so, dass der Arzt natürlich Gleitgel benutzt. Deshalb ist das nicht zu vergleichen mit Tampons.

Alternativ könntest du zuerst einmal zu einer Hebamme gehen. Die können diese Untersuchungen auch und benutzen dafür im Allgemeinen keinen Stuhl. Ich könnte mir vorstellen, dass dir das hilft.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH