» »

Schmerzen beim GV

aFnmxue hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Bin jetzt seit einiger Zeit immer mal wieder hier unterwegs gewesen und habe verschiedene Diskussionen mit verfolgt. Bin begeistert, wie freundlich und professionell meist geantwortet wird! :)^

Eine genaue Lösung habe ich nur leider nicht gefunden, deshalb habe ich mich dazu entschieden einen eigenen Beitrag zu verfassen.

Ganz kurz zu mir: Ich bin weiblich und 23 Jahre alt ;-)

Mein Problem begann schon sehr früh. Mein erstes Mal und die Monate danach waren eigentlich immer normal. Kurzes ganz leichtes ziehen wenn er eingedrungen ist und sobald er sich dann bewegte vergingen die Schmerzen wieder! (Denke hier war einfach mangelnde Feuchtigkeit oder fehlendes Vorspiel der Grund ;-D )

Nach knapp 5 Monaten bekam ich dann meine erste Blasenentzündung (hatte schon als Kind immer mal wieder eine und hab diese nicht mit dem Sex in Verbindung gebracht), welche mit Antibiotikum behandelt wurde. Danach bekam ich Monat für Monat eine Blasenentzündung, die ich nicht mehr wirklich los wurde. Als mir klar wurde, dass diese vom Sex ausgelöst wurden, fing ich an diesen zu vermeiden.

Doch auch ohne GV vergingen die Schmerzen beim Urinieren gar nicht mehr. Es ist heute noch immer ein kurzes Zwicken zu spüren (mal mehr mal weniger, abhängig davon wie voll die Blase ist). Richtige Blasenentzündungen hatte ich aber seitdem kaum noch.

Die Beziehung hat das leider gar nicht gut verkraftet... Nach einem Halben Jahr Beziehungspause haben wir es nochmal versucht, doch ich war so verkrampft beim GV, dass es höllisch weh tat und eigentlich nicht wirklich als GV gewertet werden kann.

Die Beziehung zerbrach endgültig und wir zogen beide weiter. Nach knapp 3 Jahren ging ich wieder eine Beziehung ein. Inzwischen sind wir seid über 3,5 Jahren ein Paar und sind beide mit unserer Beziehung sehr Glücklich. Doch das GV-Thema hat sich von Beginn unserer Beziehung bis heute als extrem schwierig erwiesen.

Bei unserem ersten gemeinsamen GV habe ich alles "über mich ergehen" lassen. Ich war danach sehr Wund und ging nach 2 Tagen ohne Besserung zum Gyn. Sie konnte mich kaum Untersuchen so angeschwollen und empfindlich war meine gesamte Scheide. Sie verschrieb mir eine Cortison-Salbe die auch schnell Linderung brachte und empfahl mir verschiedene Salben (Deumavan, Multi-Gyn-Gel, Vagisan) und natürlich Gleitgel. Ich habe lange mit meinem Freund darüber geredet und er hat sich auch große Mühe gegeben sehr behutsam vorzugehen (auch wenn ihm das gar nicht gefallen hat ]:D )

Nach und nach versuchte ich die gesamte Creme-Palette und natürlich auch Gleitgel. Wir haben uns immer viel Zeit beim Vorspiel gelassen und den ersten Monat hat es auch einigermaßen Funktioniert.

Doch es wurde von Mal zu Mal schlimmer. Ich habe heute noch immer das Gefühl, dass es durch jeden Versuch (egal ob er gelingt oder nicht) beim nächsten Mal schlimmer wird.

Zu Anfang hat alles super mit Gleitgel geklappt und ich bekam auch keine Blasenentzündungen mehr. Eine Woche später zwickte es etwas, die Woche drauf etwas mehr usw. Cremes haben dann immer nur eine kurzzeitige Verbesserung gebracht.

Als es schließlich so schlimm wurde, dass ich wieder auszuweichen begann und nicht mehr angefasst werden wollte brachte meine Ärztin das erste Mal Vaginismus auf den Tisch.

Habe mich daraufhin sehr lange damit beschäftigt, mir Dilatoren besorgt und fleißig innerhalb einer Online-Therapie und mit Ärztlicher Unterstützung geübt. Das brachte zwar meine Beziehung wieder in ein gutes Gleichgewicht, doch Sex konnten wir trotzdem nicht haben, ohne dass ich vor Schmerzen aufgeschrienen habe.

Ich wechselte meinen Arzt und besprach mit meinem neuen Arzt (mein absoluter Lieblings-Arzt, da freut man sich richtig auf jede Vorsorge :)^ ) meinen bisherigen "Werdegang". Er Untersuchte mich und sagte mir, dass es keine wirklichen Anzeichen auf Vaginismus gibt, da ich mich bei der Untersuchung nicht verkrampfe. Also habe ich nur ein Problem mit dem GV. Er riet mir zum Psychologen zu gehen, was ich auch tat. Dieser konnte aber auch keine Sinnvolle Erklärung finden. Außer dem Problem mit der BE gab es keinen richtigen Anhaltspunkt als Grund für den Vaginismus. Und da ich die Schmerzen aus Angst vor einer BE ja eigentlich überwunden hatte in den ersten Beziehungsmonaten mit meinem Freund, war auch hier eigentlich nicht von einer Angst auszugehen.

In einem gemeinsamen Gespräch zwischen Psychologe, meinem Freund und mir entschieden sich mein Freund und ich es einfach zu akzeptieren und Alternativen zu finden, bei denen er nicht in mich eindringt.

Doch an dem Grundproblem hat sich seither wenig geändert.

Beim letzten FA Termin viel auf (er hat einen Ultraschall gemacht), dass ich zwar am Anfang noch recht entspannt und weit bin, doch sobald etwas bereits eingedrungen ist, beginnen meine Muskeln sich zuzuziehen. Dies habe ich dann mal etwas länger beobachtet und festgestellt, dass dies ein Grundlegender Reflex zu sein scheint. Ich verkrampfe also nicht wenn er eindringen möchte, sondern wenn er eingedrungen ist. Sowohl bei Tampons, als auch bei Fingern o.ä.

Zusätzlich scheine ich sehr empfindlich zu sein, sodass leichte Berührungen bereits eine Rötung der Schleimhaut bewirkt und durch die Reibung beim GV/ oder durch Reibung eines Fingers (auch ohne Muskelkontraktion) werde ich dann viel zu schnell Wund.

Ich hoffe mir kann irgendjemand einen Tipp geben, was dies bedeuten kann. Mein Gefühl sagt mir, dass meine gesamten Schleimhäute viel zu sensibel auf Irritationen reagieren.

Das merke ich sowohl an der Vaginalschleimhaut, als auch an der Blasen-, Magen-, Mund-, Augen- und Nasenschleimhaut. Eine Ursache kann dafür nur leider nicht gefunden werden.

Und eigentlich stört mich nur die Vaginal- und Blasenschleimhaut wirklich im Alltag...

Die Pille habe ich bereits vor über einem Jahr abgesetzt (Stimmungsschwankungen etc.) und danach das Pflaster benutzt. Da dieses Hautirritationen hervorgerufen hat und wir sowieso keinen GV haben, hab ich dieses ebenfalls abgesetzt und verhüte jetzt seit Januar gar nicht mehr. Vielleicht kennt jemand diese Probleme irgendwo her ":/

Würde mich über Antworten freuen!

Danke schon mal fürs Lesen ;-D

Antworten
F:ade-t(o-grxey


Hallo anmue,

wie sieht es denn bei Dir mit Pilzinfektionen, Allergien und/oder Neurodermitis aus?

Wie ist es um Dein hormonelles Gleichgewicht bestellt?

Beim Thema "Antibiotikum" fällt mir ein: Sind Deine Vaginalflora und auch Deine Darmflora ausgeglichen? Ist Dein Immunsystem insgesamt intakt oder eher anfällig?

Zudem: Deine Körperhygiene - bist Du ein sehr, sehr reinlicher Mensch? Benutzt Du "scharfe" Dusch- oder Waschzusätze?

Bist Du im Beruf oder in Deiner Freizeit irgendwelchen gesundheitsgefährdenden Substanzen ausgesetzt?

a)nmUue


Hallo Fade-to-Grey *:)

Erst mal danke für deine Antwort @:)

Dann komme ich direkt mal zu deinen Fragen:

Pilzinfektionen sind nie festgestellt worden (Abstrich ist regelmäßig darauf untersucht worden), Allergien habe ich viele, ebenso wie Neurodermitis in der Kindheit.

Allergien gegen Hausstaub, verschiedene Pollen und Tierhaare (eigentlich die ganze Palette :-( ) Nahrungsmittelallergien (Kreuzreaktionen) kenne ich nach einer Ausschlussdiät aber sehr gut. Gluten esse ich auch nur wenig, wenn es sich durch Mensa-Essen z.B. nicht vermeiden lässt!

Neurodermitis hatte ich als Kind (nicht sehr stark ausgeprägt) und heute habe ich einfach nur eine Haut die schneller zur Trockenheit neigt, allerdings nichts extrem schlimmes.

Mein hormonelles Gleichgewicht ist besser, seitdem ich auf hormonelle Verhütungsmethoden verzichte. Hatte vor etwa 2 bis 3 Jahren Probleme mit der Schilddrüse (keine stark auffälligen Werte) die sich aber ohne Medikamente wieder eingependelt haben und jetzt absolut perfekt sind :)^

Da ich wie erwähnt häufiger Antibiotikum nehmen musste, kenne ich die Probleme natürlich auf die du anspielst. Bei jedem Antibiotikum achte ich darauf, dass meine Vaginalflora (z.B. durch Milchsäuretabletten) und meine Darmflora (mithilfe von Probiotika-Ergänzungen) dadurch nicht zu sehr belastet werden.

Mein Immunsystem ist bis auf regelmäßige Mandelentzündungen (1 bis 2 mal im Jahr) sehr gut! Bei mir sind wie gesagt die Schleimhäute immer nur empfindlich auf äußere Reize (chronische Gastritis und die Probleme mit der Vaginalschleimhaut; Blase ist davon ausgenommen, da hab ich wie gesagt immer leichte Schmerzen aber inzwischen nur selten richtige Blasenentzündungen)

Körperhygiene: Auch da kann ich Ruhigen Gewissens sagen, dass ich alles (von dem ich weiß :-p ) richtig mache. Regelmäßiges Waschen nur mit klarem Wasser, nur Baumwollunterwäsche die man mind. bei 60° Waschen kann (die ist gar nicht so leicht zu finden in Hübsch 8-) ) Natürlich von "vorne nach hinten" und keine zu engen Hosen.

Gesundheitsgefährdende Stoffe habe ich nur ab und zu (alle paar Monate) im Studium (Chemie). Aber meine Probleme hatte ich schon bevor ich damit angefangen habe und der Umgang mit diesen Stoffen ist eher unregelmäßig ohne, dass mein Körper auf diese Zeit besonders regieren würde.

Noch mal vielen Dank ,dass du dir Zeit genommen hast @:)

BCambixene


@ Hallo anmue @:)

hast du schon mal überlegt mit deinem Problem zum Dermatologen zu gehen?

Und noch eine Frage. Könnte deine extreme Irritation der Scheide vieleicht durch Fingerspiele deines Freundes ausgelöst bzw verschlimmert werden? Oder durch Oralsex? Im Mund haben wir viele Keime und es könnte womöglich was dabei sein, dass dir schadet.

Alles Gute und gute Besserung :)* @:)

a&nVmxue


Hallo Bambiene *:)

Danke für deine Antwort, den Dermatologen hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm 8-)

Werde direkt mal einen Termin vereinbaren!!

Generell wird die Irritation ausgelöst und verschlimmert, sobald auch nur ein mechanischer Reiz kommt. Egal ob Finger, Oralsex, Tampons, Toys oder eben bei Penetration. Egal ob im Bett oder unter der Dusche... Also kann ich Bakterien glaube ich ausschließen, obwohl sie es Teilweise sicherlich schlimmer machen :°(

Vielen Dank für den Tipp mit dem Dermatologen ;-D

Genieß das tolle Wetter :p>

Bpamb\i$ene


Generell wird die Irritation ausgelöst und verschlimmert, sobald auch nur ein mechanischer Reiz kommt. Egal ob Finger, Oralsex, Tampons, Toys oder eben bei Penetration.

Ich hoffe du verzichtest auf Tampons.

Über leg dir, ob du den Faden nicht ins Gynekologie Unterforum verschieben läßt. @:) :p> 8-)

aFn#mu.e


Ich hoffe du verzichtest auf Tampons.

Tampons benutze ich nur noch wenn es wirklich sein muss (schwimmen gehen oder weiße Hose :D)

Habe mal bei der Moderation angefragt wegen des Verschiebens!!

Danke @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH