» »

Extrem Starke Regelschmerzen

DrerZoxrg hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute. Ich bin neu hier und habe ein Problem.

Am besten fange ich gleich mal an.

Meine Freundin hat abnormal starke Regelschmerzen. Also wirklich. Sie leidet.

Wenn ich von starken Regelschmerzen spreche, meine ich nicht so etwas wie, wenn sie voll in der Periode steckt und sich streckt zieht es schlimm oder so. Ich meine sie leidet wirkliche Qualen. Sie kann keinen Sport treiben, nicht mal leicht Fahrrad fahren. Sie sitzt da und krümmt sich. Manchmal fängt sie an zu weinen, weil es so weh tut. Und sie fleht und ruft immer, dass es aufhören soll. Sie kann sich nicht normal bewegen. Meist kauert sie dann in einer Hocke und hält sich irgendwo fest.

Das geht einige Tage so.

Zudem ist ihre Blutung recht stark. Also schon stark. Oft, auch wenn sie die Binden regelmäßig wechselt, läuft ein bisschen Blut daneben. Sie beschreibt es immer so, dass sie fühlen kann, wie es schwallweise herausschwappt.

Wenn ich sie berühre, sagt sie, wird es manchmal besser. Und wir haben schon probiert sie in die warme/heiße Wanne zu setzen, das hilft nur für den Augenblick, Wärmflasche bringt auch nichts.

Medikamente. Klar hat sie das schon probiert. Paracetamol verträgt sie nicht. Ibuprofen 400 bringen selten was, ist immer eher Glückssache ob die wirken oder nicht. Die Ärztin verschrieb Naproxen 500mg. Davon sollte man sich mal die Nebenwirkungen durchlesen. Auf Dauer (sprich ein Leben lang) kann das nicht die Lösung sein (Darmbrüche, Darmversagen, Perforationen, etc. etc.). Zudem hilft es auch nicht wirklich. Manchmal ja, manchmal nicht. Obendrein bekommt sie von den Tabletten auch Verdauungsprobleme.

Die Ärztin meinte Regelschmerzen seien normal und man müsse dadurch.

Tabletten! - Hier Naproxen. Ende. Das war’s von ihrer Seite. Aber die Frau versteht nicht, WIE STARK die Schmerzen sind.

Oft vor ihrer Periode fängt es an zu ziehen in ihrem Unterleib. Außerdem fangen oft schon eine Woche bevor sie ihre Tage bekommt ihre Brüste an so weh zu tun, dass an Sport nicht wirklich zu denken ist.

Neulich, nach einem extrem anstrengenden Umzug hat ihre Periode einfach angefangen. Es gab keine Schmerzen meinte sie. Nur Blut. Auch weniger als sonst. Da war die Hoffnung natürlich da, dass alles jetzt anders wird. Falsch gedacht. Es ist wieder schlimm. Das schlägt sich natürlich auch im Leben wieder. Angst eine Arbeit oder einen Sport anzufangen. Angst, dass der Schmerz alles unterbricht und man nicht mithalten kann, man sich schämen muss immer krank zu sein, weil kein Arbeitgeber Verständnis zeigt.

Wir hatten viel überlegt und viel im Netz gelesen. Diese Menschen da draußen haben keine wirklich starken Unterleibsschmerzen. Wenn es mal zieht oder mal einen Tag wehtut ist das nichts im Vergleich.

Kann es eine Zyste sein? Oder eine Schilddrüsenunterfunktion? Ein Tumor?

Wohin muss man gehen und was muss man sagen, damit man endlich versteht wie unglaublich schlecht es ihr geht? Keiner will das sehen. Sie ist wirklich stark und sie zwingt nichts so schnell in die Knie. Aber wenn die Schmerzen kommen macht sie das fertig.

Bitte helft mir.

MfG Zorg.

Antworten
Ldittler-mit-rLotxte


Hallo,

wie alt ist deine Freundin? Hat sie schon ein Kind geboren und wenn ja, wann?

Wurde Endometriose abgeklärt?

Grunsätzlich ist ein gewisser Grad an Regelschmerzen schon "normal". Am zweiten Tag brauche ich auch eine Tablette um meinem Alltag nachgehen zu können, ich habe keine Freundin die keine Beschwerden hat. Eine hat solch schlimmen Beschwerden gehabt wie du beschreibst, nach Entfernung ihrer Endo-Herde ist es deutlich besser.

Cgaf$edu#Nxord


Hallo. Das kommt mir bekannt vor. Mur geht es ähnlich wie deiner Freundin, ubd das nach 2 geburten ! Das ist so gemein! !! Ich kann mir gur vorstellen, wie deine Freundin da leidet, wenn ich nichts dagegen machen würde, würde ich auch nur halbtot in der ecke liegen und wahrscheinlich überm wc hängen, da ich mich vor lauter schmerzen übergeben muss. Deshalb klammer ich mich an meinen einzigen Strohhalm und das ist ibuprofen (allerdings natürlich unglaublich hoge dosis auf einmal, sonst holft es nicht) . Und aucj dann bin ich trotzdem erstmal 2-3std nicht zu gebrauchen, danach wirds langsam besser. Als ich mal die Pille genommen hatte war es tendenziell besser. Hat sie das schon ausprobiert?

nsellUaa2K6


Also es stimmt zwar, das schmerzen zur Periode dazu gehören, allerdings nicht so wie es deine Freundin hat.

Sie sollte sich schleunigst einen kompetenteren Frauenarzt suchen.

Mit helfen immer Novamin Tabletten gut, plus Wärme in Form von einem Bad oder einer Wärmflasche.

Evtl wäre eine Option das sie die Pille durchnimmt.

Auch könnte für die Schmerzen eine Endometriose verantwortlich sein.

S8t[ellax80


Nimmt deine Freundin die Schmerztabletten gleich, bei den ersten Schmerzanzeichen? Ibuprofen und Naproxen wirken nämlich nicht mehr, wenn man zu lange wartet. D.h. wenn der Schmerz schon schrecklich schlimm da ist, ist es damit zu spät.

Sie könnte mal ausprobieren, ob ihr hochdosiertes Magnesium in der Woche vor der zu erwartenden Regelblutung hilft. Schau mal da

[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/516368/#p14046471]]

Endometriose würd ich auch abklären lassen ggf. bei einem anderen Arzt.

Es kann aber z.B. auch eine abgeknickte Gebärmutter für die Schmerzen verantwortlich sein. Das ist bei mir der Grund und dann hilft einfach nix anderes als Schmerzmittel, wenn Frau die Pille nicht nehmen will.

aTugXek>nie


Mal hier nach Ärzten duchen: [[http://www.endometriose-liga.eu/zertifizierte-endometriose-zentren]]

Ibu 800 oder Naproxen (soll verträglucher als ibu sein) schon jeden morge nehmen, wenn das ziehen erstmals auftritt eine Schmerztgerapeuthin sagte, Frauen mit Regelschmerzen würden ibu/Naproxen schon ein paar Tage vor Regelschmerzen anfangen zu nehmen

Ibu/Naproxen unterbinden die Schmerzweiterleitung, daher müssen diese frühzeitig genommen werden.man sollte diese nicht täglich nehmen.

Novalgin hilfg gegen Krämpfe und Schmerzen und ist verträglicher (zur täglichen Einnahme ü er Jahre zu gelassen.

homöolpathie könnte unterstützend helfen

DeerZHorxg


Danke bisher für die reichlichen Antworten!

@ Little-mit-Lotte:

Sie ist 21 und war nie schwanger.

Endometriose haben wir noch nicht mehr abgeklärt.

Wie wird das Festgestellt? Röntgen? Pipi-Test? Blut-Test?

Die Angst, dass die Gebärmutter entfernt werden muss ist aber da.

(Und die Folgen dessen - sonst wäre das eine Idee die rauszunehmen)

@ CafeduNord:

Sie hatte die Pille mal testweise für drei Monate.

@ nella26:

Novamin schauen wir uns mal an.

Was bedeutet das, die Pille durchnimmt?

Ich hab es nicht so im Blick, aber eigentlich nimmt man die ja mit Unterbrechungen, richtig?

Sie meinte eine Freundin von ihr nimmt eine Pille, die sie nur extrem selten nehmen muss und die dann macht, dass man nur einmal die Periode im Jahr (oder einem ähnlich großen Zeitraum) bekommt. Dann aber mit mehr Schmerz, meinte sie. Ist Dir da was bekannt?

@ Stella80:

Die Tabletten nimmt sie erst, wenn die Schmerzen anfangen, denn bei den Naproxen überlegt man es sich gut, ob die Tablette nötig ist.

@ all:

Die Schilddrüsen/Bauchspeicheldrüsenunterfunktion hatten wir im Fokus, weil es da auch andere Symptome gibt, die passen können. Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme, Übelkeit, …

PIlüsch`biDest


Endometriose war auch mein erster Gedanke.

P8lüsc_hbiesxt


Eine Schilddrüsenunterfunktion würde aber eine Endometriose nicht ausschließen.

JHulexy


Endometriose haben wir noch nicht mehr abgeklärt.

Wie wird das Festgestellt? Röntgen? Pipi-Test? Blut-Test?

Eine gesicherte Endometriose-Diagnose kann nur durch Bauchspiegelung gestellt werden @:)

E;hemal1iger Nutnzerb (#528E611x)


Also ich hatte das auch immer so schlimm. Inklusive Ohnmacht von den starken Schmerzen.

Bei mir waren es Zysten.

Ich verhüte nicht mehr hormonell seit 2 Monaten. Jetzt hat es beinahe komplett aufgehört.

Nur noch ab und an ein starkes ziehen. Früher bin ich auch regelrecht REGELrecht, haha ein Wortwitz ausgelaufen. Schmerzen, weinen... ich kenne das.

Habe 19 Jahre lang hormonell verhütet. Nun nicht mehr. Seitdem alles tutti.

a|ugeVkNnie


Habt ihr die Schilddrüsenwerte vorliegen?

Geht bitte zum Endometriose-Spezialisten. Normale Gyns haben selten Ahnung davon.

Naproxen ist nicht schlimmer als ibu, soll sogar verträglicher sein. bei Regelschmerzen soll Naproxen laut einer Studie sogar besser helfen.

Wenn Du ibu/Naproxen u.ä. täglich nimmst, dann ist es nicht so gut. Aber alle Medikamente haben Nebenwirkungen. Wenn man verantwortungsbewußt damit umgeht, ist das Risiko minimiert.

Kümmert Euch parallel bitte um einen Schmerztherapeuten damit Deine Freundin wiexer mehr Lebensqualität bekommt.

Homöopathue als Ergänzung kann auch sinnvoll sein. Hat zumindest keine Nebenwirkungen.

Exh;emaligeSr Nutz;er (~#52861B1z)


Ach wegen der Wärmflasche die jemand vorgeschlagen hat:

Dadurch wird die Blutung stärker.

Aber das dürfte es wert sein.

@ Zorg:

Ich finde es schön, wie du dich sorgst. Wenn du sie berührst ist es besser? War bei mir auch so.

Nimmt sie jetzt garkeine Pille? Also verhütet sie garnicht hormonell?

JHunge| Be0rgfee


Ich hätt auch Endometriose getippt.

Tabletten: kuck mal nach Dolormin bei Regelbeschwerden (helfen besser als 'normale' Schmerzmittel), oder Homöopathie oder Spagyrik.

Auch ein Tee aus Frauenmantel u Schafgarbe, zu gleichen Teilen gemischt, kann Wunder wirken, bzw gerbstoffhaltige Pflanzen wie Eichenrinde oder dgl. Wirken zusammenziehend.

S1t/elula80


Die Tabletten nimmt sie erst, wenn die Schmerzen anfangen, denn bei den Naproxen überlegt man es sich gut, ob die Tablette nötig ist.

Ich nehm die jetzt seit über 5 Jahren einmal im Monat für einen oder zwei Tage (sofort bei den ersten Schmerzanzeichen) mit einem Magenschutz und ich lebe noch. Sogar wesentlich besser als zu der Zeit, als ich die Pille genommen habe.

Falls es keine Endometriose ist....Stress kann Regelschmerzen sehr verschlimmern. D.h. alles was längerfristig entspannt, reduziert den Schmerzmittelbedarf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH