» »

Extrem Starke Regelschmerzen

DYeArZorxg


Also Danke auch nochmal an alle.

Ich habe noch eine Frage zur Endometriose.

Ich habe gelesen, dass die dann abtasten und hier und da mal einen Blick reinwerfen.

Das klingt schon nicht so schön. Aber egal. Jetzt will ich aber ungern, dass die meiner Freundin den Bauch auf schnippeln und da mit einem Kamerateam herumarbeiten, wenn es nur um eine Diagnose geht. Also wenn da was entfernt werden muss, okay. Das kann ich nachvollziehen. Aber die Medizin hat keine Möglichkeit gefunden eine DIAGNOSE zu stellen, ohne gleich rein zu müssen?

Ich möchte niemandem zu nahe treten oder vor den Kopf stoßen, aber Homöopathie, Tees und alternative Medizin sind nicht unbedingt wo nach ich suche. Es mag dem einen oder anderen helfen. Ich suche auch nicht nach DER perfekten Schmerztablette. Weil, wenn es ohne ginge, wärs geiler. Ich trau mich ja im Supermarkt schon fast nicht mehr Essen zu kaufen: Mikrobieller Lab, Xantan, Konservierung hier, Glutamat da, pi pa po. Anderes Thema. Egal.

Wonach ich suche ist eine Ursache. Und da habe ich schon mal eine gute Richtung: Endometriose. Und die Unterfunktion.

@ Benutzerin005:

Sie verhütet nicht hormonell, in der Tat. Komplett nicht. Keine Spirale oder Gedöns, nichts.

Zur Wärmflasche: Ist eine Idee, aber auf der Arbeit immer ne Wärmflasche im Hosenbund zu tragen ist unpraktisch.

Frage mich eh bis zu welchem Grad ein Arbeitgeber das toleriert, ohne zu mobben o.ä. Gesetzlich muss er vermutlich, wenn man AU ist, ist man eben AU! Aber ich kenne es selbst, Arbeitgeber … 20 Urlaubstage und dann wollen sie, dass man immer kommt. Man ist nur krank, wenn man am Boden liegt und verblutet (wobei das ja in gewisser Weise der Fall ist bei meiner Freundin).

@ augeknie:

Nein, noch sind wir im Modus des "mögliche Ursachen finden"s. Wenn man was hat, was einen Namen hat, kann man dem Arzt das sagen. Wenn dieser sagt etwas sei unwahrscheinlich, kann man immer noch anders begründen (irgendwo müssen ja die X% herkommen, nicht wahr?). Denn wenn man so hingeht, haben alle keine Ahnung. Jeder kann ja Arzt werden. Keinen NC von 1? Kein Problem: Ausbildung zum Sanitäter und her mit dem Messer.

Außerdem kostet das alles sicherlich auch Geld. Und ein Post im Netz bringt einen verhältnismäßig schnell und auf jeden Fall günstig ein Stück in eine Richtung.

nceRlnlae2W6


Mittlerweile gibt's doch die Wärmflasche für den schlüpper ;-D

Endometriose kann leider nur durch eine Op gesichert werden. Erfahrene Ärzte in einem Endozentrum können auch mal was Tasten durch die scheide, oder etwas im MRT sehen, aber das selten und auch noch kein Beweis. Wenn ihr sicher gehen wollt, hilft nur die Bauchspiegelung.

Dann kann man auch gezielt behandeln. Oder eben nach einer anderen Ursache forschen.

nlulli&pri4esemuxt


Ich würde die Ärztin wechseln. Das geht so nicht. Auch wenn viele Frauen Beschwerden haben, "normal" ist was die Frau als normal findet - und wenn die Patientin leidet, dann sollte man sich bemühen ihr zu helfen. Jedem helfen da aber eben andere Sachen. Ich hätte auch, wie viele, sofort Endometriose gerufen und das abklären lassen. Und darüber hinaus: Magnesium hat mir geholfen, die Pille hat die Beschwerden extrem gering werden lassen - allerdings nicht jede! Ich hatte auch mal eine, die hat in den ersten drei Monaten die Blutungen noch schlimmer gemacht. Entspannungsübungen können auch sehr helfen, speziell Atemübungen.

ahug;ekBnie


Wärmflasche für unterwegs: Wärmesalbe

Du bist gegen Schnerzmittel, aber auch gegen Homöopathie?

Guckt nach einenm Schmerztherapeuten, die wissen welche Medikamente man auch länger nehmen kann. Dauerhaft Schmerzmittel ist doof, aber keine Lebensqualität wegen S hnerzen ist noch besch...

Ich würde gleich nach Enndometriose-Spezialisten gucken.

In den KRankenhäusern hat man normalerweise erst einen Termin zur Endo-Sprechstunde. Werden dort Herde gefühlt/gesehen oder spricht viel dafür, wird eine Bauchspiegelung gemacht, wo man sofort möglichst alle Endo-Herde entfernt.

Um die Herde zu erkennen, wenn sie noch klein sind, braucht man viel Erfahrung, die im KH um die Ecke oft fehlt.

Kümmert Euch schnell, da man egal ob Schmerztherapeut oder Endo-Zenttum, länger af Termine wartet. Daher würde ich mich parallel um beides kümmern.

Jeder Tag Schmerzen zerstört die Lebensqualität!

Zum Dolormin: enthält meines Wissens Naproxen, aber in niedrigerer Dosierung als Naproxen 500, das verschrieben wird.

Und sie soll das Naproxen bitte mal frühzeitig nehmen, da es sonst nicht mehr hilft.

JGulexy


Zum Dolormin: enthält meines Wissens Naproxen, aber in niedrigerer Dosierung als Naproxen 500, das verschrieben wird.

Hab grad zufällig "Dolormin für Frauen"-Werbung hier. Enthält 250mg Naproxen.

kRleob%isM


Meiner Frau hat Tetrazepam sehr gut geholfen (war eigentlich mir als Muskelrelaxans verordnet). Aber wie gesagt, sie hat es sehr gut vertragen und war damit fast völlig schmerzfrei. Leider wurde es in Österreich 2013 vom Markt genommen - allerdings habe ich gelesen daß alternativ auch Diazepam bzw. andere Benzod. verwendet werden können; wirken aber halt stärker beruhigend zzz - sprich: mit Arbeiten oder Autofahren hat sichs dann!

JXulxey


Mir hilft manchmal Tavor (Lorazepam). Aber davon wird man halt sehr schnell abhängig. Deshalb ist das mit Vorsicht zu genießen... Es beruhigt halt.

S-uOnflo-wer_7x3


1. Abklären lassen, ob Endometriose vorliegt.

2. Schmerzmittel nicht verteufeln. Klar, sind Medikamente mit Nebenwirkungen, aber ob man die nur einige Tage im Monat nimmt oder täglich die Maximaldosis: Das macht einen Unterschied. Ggf. sollte man aber überlegen, ob Naproxen so hilfreich ist oder nicht besser was krampflösendes (Buscopan) angezeigt ist.

Vom Tetrazepam würd eich die Finger lassen. Gehört in die Benzodiazepin-Gruppe und macht abhängig.

@ Zorg:

Grundsätzlich ist es aber schwierig, bei eindeutigen Beschwerden gleichzeitig alles abzulehnen. Deine Meinung zu Ärzten und Medikamenten ist schon... speziell.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH