» »

Zyklysstörungen - Gelbkörperhormon

AalexaFx84 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

ich bin neu hier im Forum und brauche euren Rat da ich nicht weiterkomme...

Vor gut 2 Jahren wurde mir das Implanon entfernt. Seit dem verhüte ich nicht mehr hormonell. Der Zyklus hat sich seit dem aber nie wirklich regelmäßig eingestellt, sodass er oft sehr lang war und ich vermehrt zwischenblutungen hatte. Seit ca einem Jahr hab ich auch eine kleine Zyste aber lt FA stellt dies kein Problem dar.

Nun sollte ich seit Januar Gelbkörperhormone nehmen (täglich 100 mg) und so ging es auch zwei Zyklen richtig gut (28 ü 26 Tage). Nach Absprache mit meiner FA sollte ich danach aber insofern umstellen, das ich das Gelbkörperhormon ab der zweiten Zyklushälfte nehme, da das in Bezug auf Kinderwunsch besser wäre. Gesagt, getan, mit der letzten Periode hab ich die Einnahme gestoppt und hab zur Sicherheit Clearblue Teststreifen verwendet und tja, heut ZTag 36, laut Test kein Eisprung und auch keine Periode. Da ich die Hormone ja nun zyklisch nehmen sollte, ja scheinbar aber kein ES stattfand, hab ich sie auch noch nicht wieder eingenommen.

Daher nun meine Frage, kann ich einfach jetzt mit der Einnahme starten? Mit diesen unregelmäßigen Zyklen kann einenwirkluch ganz kirre machen....

Lieben Dank für eure Hilfe....

Antworten
A8l8eonoHr


Wurde mal ein kompletter Hormonstatus gemacht?

Wie schaut die Schilddrüse aus?

Daher nun meine Frage, kann ich einfach jetzt mit der Einnahme starten? Mit diesen unregelmäßigen Zyklen kann einenwirkluch ganz kirre machen....

Ohne ordentliche Zyklusbeobachtung (STM) würde ich gar keine zyklusabhängigen Medikamente nehmen.

AElexDaF|8x4


Sowohl die Schilddrüse wurde getestet als auch geguckt, ob ich zu viele männliche Hormone habe - alle Werte ok....

AalePon!oxr


Hast du die SD Werte mal zur hand?

f-l0owerxli


Nun sollte ich seit Januar Gelbkörperhormone nehmen (täglich 100 mg) und so ging es auch zwei Zyklen richtig gut (28 ü 26 Tage).

Du hattest da wahrscheinlich nur Abbruchblutungen oder wie hast du entschieden mit der Einnahme aufzuhören? Ein Gestagen kann den Eisprung hemmen.

Ich würde an deiner Stelle auch NFP machen.

Die SD Werte kannst du im Unterforum Schilddrüse reinstellen.

AdlexaQFx84


Ich war mir nach den 26 bzw 28 Tagen eigentlich sehr sicher das es meine Tage waren. Der SD Wert lag bei Ca 0,98 (aus dem Kopf heraus). Laut Ärztin wohl an der unteren Grenze aber ich muss deshalb dagegen noch nichts einnehmen.

fVlio;we0rlxi


Ohne zu wissen ob ein Eisprung war kannst du das nicht sicher sagen. Hast du aufgehört als die Blutung kam oder andersrum?

Für die Beurteilung der SD braucht man den TSH, ft3 und ft4.

cUh%i


der SD Wert lag bei Ca 0,98 (aus dem Kopf heraus).

Das ist leider wenig aussagekräftig. Um eine SD-Fehlfunktion ausschließen zu können braucht man noch wenigstens den ft3 und den ft4, zusätzlich zum TSH (der wurde bestimmt). Außerdem sollten für eine normale Diagnostik noch Antikörper bestimmt werden und ein Ultraschall mit Volumen- und Echomusterbestimmung erfolgen. Ich gehe davon aus, dass das alles bei dir nicht gemacht wurde, vermutlich hat deine FÄ gar nicht die Fachkenntnis dafür. Wende dich bitte an einen Endokrinologen, das ist ein Facharzt für Hormon- und Stoffwechselkrankheiten. Der kann dir, was deinen Zyklus angeht, womöglich auch weiterhelfen, weil der weibliche Zyklus ja von diversen Hormonen und Drüsen abhängig ist.

A|lexxaF84


Ich hab die Werte gerade leider nicht zur Hand. Muss ich heut Abend mal nachgucken. Meine Hausärztin meinte jedoch wie gesagt, das sie an der unteren Schwelle sind und die Schilddrüse sehr klein. Ich nächstes Jahr zur Kontrolle wiederkommen soll und aktuell nichts gemacht werden muss.

Die Hormone habe ich mit "Beginn Periode" abgesetzt.

AolexLa6F8x4


Vergessen: Ultraschall wurde gemacht und Volumen gemessen :)^

c[hi


Also der TSH hat einen Referenzbereich von ca 0,27 bis 2,0 oder 2,5 (Achtung, ehemals 4,0 oder 4,5 - diese Werte sind veraltet!). Ein 1er TSH ist damit nicht näher an der unteren Grenze, als an der oberen. Krankheiten kann man damit noch nicht ausschließen und eine sehr kleine SD kann, aber **muss nicht// krankhaft bedingt sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH