» »

Seit Jahren schon keine Tage, Hormonelles Problem

N6al8e5nia hat die Diskussion gestartet


Huhu

Wie schon gesagt, ich habe seit nun 12 Jahren meine Tage nicht mehr. Der Grund war, ich habe damals mit ca. 25 beschlossen meine "blöden Hormone" nicht mehr nehmen zu wollen. Wozu auch wenn da eh kein Eisprung stattfindet.

Meine Regel und auch mein Brustwachstum kam erst mit ca. 17 als ich durch meinen FA Tresiquenz bekommen habe. Unter den Achseln habe ich bis heute eigentlich nur leichten Flaum und meine Behaarung an der Vagina ist auch eher spärlich...ganz zu schweigen von meinen vereinzelten Beinhaaren...

Probleme mit Pickeln etc. habe ich nie gehabt, ganz selten dass ich mal einen Pickel habe.

Erst hieß es Kallmannsyndrom, dann hieß es PCOS...aber für PCOS fehlen mir die Zysten an den Eierstöcken. Dafür spricht aber mein Übergewicht und die Insulinresistenz. Meine Schilddrüse ist in Ordnung, hat nur kleinste Schwankungen Richtung Unterfunktion.

Ich bin etwas ratlos, möchte aber gerne wissen was nun genau ist und ob ich was tun kann/muss.

Kennt vielleicht noch wer diese Problematik, hat vielleicht die selbe Geschichte...?

Vielleicht hat jemand einen guten Tip an wen ich mich am besten wende im Raum Stuttgart...

Liebe Grüße

Nalenia

Antworten
PLana,dora


PCO ist kein Muss, um PCOS zu habem.

Die Zysten haben ca 60% aller PCOS-Betroffenen - der Rest hat keine.

Wurde keine Blutuntersuchung gemacht? Leidest du unter einer Hyperandrogenämie? Wenn nein, liegt kein PCOS vor.

Könnte eventuell dein Übergewicht die Ursache sein? Fett speichert Östrogene. Diese können den Zyklus nachhaltig stören.

NnaSle'nixa


Hallo Pandora

Glaub nicht dass es mit dem Übergewicht zusammenhängt, wiege bei 1,68 88 Kg. Aber als ich dünner war, war die Regel auch nicht da...als Kind war ich eigentlich immer normal schlank gewesen. Habe erst mit Anfang 20 zugenommen, mein Höchstgewicht waren 96 Kg. Mein Ziel ist es wieder 68 Kg zu erreichen, aber ich nehme sehr schlecht ab egal was ich mache...manchmal esse ich viel und nehme ab, manchmal esse ich wenig und nehme zu oder anders rum....

Bei der Blutuntersuchung vor 3 Jahren ca. kam raus

Leptin 35.3 (viel zu hoch)

Testosteron 0.32 (normbereich)

SHBG 12.07 (leicht zu niedrig)

Freier Androgen-Index 9.2 (viel zu hoch)

GPT 46.0 (viel zu hoch)

Insulin 30.4 (zu hoch)

Parathormon-intakt 67.2 (leicht erhöht)

FSH 2.0

LH 2.2

LH-FSH-Quotient 1.1

Prolaktin 8.8

Östradiol (E2) 36

Progesteron 0.56

alle im unteren bis mittleren Normbereich so wie es ausschaut.

Ach so, der Arzt meinte damals das mein Anti Müller Hormon wohl genau am unteren Grenzwert liegt mit 1.30

hab auch noch ein paar andere Werte aber ich denke dass sind so die wichtigsten...

Liebe Grüße

Nalenia

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH