» »

Seit Gewichtsabnahme keine Periode mehr

nZewGkixd85 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben,

Ich mache zu diesem Thema mal eine Extra-Diskussion auf. Ich habe seit einem halben Jahr meine Tage nicht mehr, keine Lust auf Sex und teilweise Schmerzen und Probleme feucht zu werden.

Mein Frauenarzt hat meine Hormone überprüft und es sieht so aus, als hätte ich viel zu wenig Östrogen. Er meint, wie eine Frau nach den Wechseljahren. Ich bin allerdings 29.

Es scheint als hängt das alles mit meiner Gewichtsabnahme zusammen. Habe von etwa 100 Kilo auf 68 Kilo reduziert. Liegt allerdings total im normalen BMI und zu dünn bin ich eigentlich auch nicht. Kann das trotzdem die Ursache sein? Habt ihr da Erfahrungen?

Wie lange dauert es bis sich die Lage nach der Abnahme wieder stabilisiert hat? Und warum reagiert mein Körper so, obwohl ich von Untergewicht echt entfernt bin?

Kann ich etwas tun um meine Periode wieder anzukurbeln? Ich habe Kinderwunsch und plane für nächsten Sommer den Beginn einer Schwangerschaft. Ist die Gabe von Hormonen eine Lösung? Was passiert bei einer Östrogengabe? Nehme ich dann automatisch wieder zu?

Ich habe einen Leberschaden und muss mein Gewicht leider dringend halten. Nun sorge ich mich. Freue mich, wenn jemand Erfahrungswerte mit mir austauschen will. :)=

Antworten
N?alax85


Hallo!

Wurden auch andere Blutwerte gemacht? Zb Schilddrüse?

Kann es sein dass durch die starke Abnahme vielleicht auch Mängel entstanden sind?

dmjelxan


Also, ich kann dir sagen, dass du nicht zwingend zunimmst, wenn du Östrogen einnimmst. Es ist eine mögliche Nebenwirkung (wie viele andere), aber sie muss nicht eintreten.

Sprich ganz offen mit deiner FA und vielleicht dem Hausarzt darüber, es gibt bestimmt verschiedene Medikamente und verschiedene Dosen. Erwäge auch die Möglichkeit, was pflanzliches statt was hormonelles zu nehmen. Das wird den Hormonstatus wohl nicht verbessern, aber trotzdem die Periode etc. wieder auf Trab bringen.

Grüße

nNewmkid85


Es wurde Schilddrüsenwerte genommen. Die sind wohl etwas zu hoch und deuten auf eine leichte Überfunktion hin.

NXala8x5


Na das wär ja schonmal eine mögliche Ursache! Das gehört behandelt. Die Sexualhormone hängen eng mit der Schilddrüse zusammen. Und die Schilddrüse muss für Kinderwunsch auch gut eingestellt sein!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH