» »

Sterilisation Eileiter raus

MZaGc<yx26 hat die Diskussion gestartet


Hallo. Vor drei Wochen bekam ich meine dritte Tochter innerhalb von 4 1/2 Jahren durch den dritten Kaiserschnitt. Dabei wurden mir die Eileiter entfernt. Danach sagte mir der Arzt es sei schwierig gewesen. Vorher sagte er mir er entfernt sie nur wenn es leicht geht sonst wurde er sie nur durchschneiden. Drei Tage später riss die Naht des Bauchfells. Ich wurde not operiert, der Darm kam durch das Bauchfell. Meine Angst ist nun, dass die Durchblutungssituation der Eierstöcke nicht optimal waren und ich bald in den Wechsel komme. Ich bin 33 Jahre alt...

Antworten
s iluberbQrZaut


Wieso entfernt der Arzt die Eileiter überhaupt, wenn Du nur sterilisiert werden wolltest? Normalerweise werden sie zu diesem Zweck nur durchtrennt oder mit Clips versehen.

Die gerissene Naht ist natürlich goßer M***, wäre aber womöglich auch ohne Steri passiert.

Wie gut, Deine ES die beiden Eingriffe weggesteckt haben, kann Dir hier niemand sagen. Wie kommst Du überhaupt auf den Gedanken, dass die Komplikation und die Not-OP die Durchblutung gestört haben könnten?

MMacUy2x6


Die ganzen Eileiter werden entfernt um Bauchhöhlen und Eileiterschwangerschaften auszuschließen, außerdem entstehen viele Krebsarten im Eileiter und nur durchtrennt können sie zusammen wachsen. Bei mir war der dritte KS schon sehr riskant, viele Vor ops im Vorfeld. Not op war die achte Bauch Öffnung. Ich habe gelesen, dass die Gefahr beim Sterilisieren ist, dass das Bauchfell verletzt wird und so die Durchblutung der Eierstöcke gestört werden kann was wieder den Hormonhaushalt stören kann und es dadurch zu einem früheren Wechsel kommt. Kann man das überprüfe mit einer Blutabnahme oder so

s9ilbe[rbrxaut


Dass Eileiter nach einer Mehrfachdurchtrennung wieder zusammenwachsen, hat eine Wahrscheinlichkeit, die im Promillebereich liegt. Ich hatte selbst eine Sterilisation.

Wenn bei der Sterilisation die Hauptblutgefäße (Uterus- und Eierstockarterie) verletzt werden, kann die Eierstockfunktion beeinträchtigt werden. Das hätte der Operateur aber bemerkt.

Grunsätzlich kann man Hormone im Blut bestimmen lassen. Wie aufschlussreich das Ergebnis aber kurz nach einer Schwangerschaft ist, kann Dir nur der Facharzt beantworten.

M!acyx26


Das heißt der Wechsel kommt entweder sofort oder normal....? Denn normal ist ja eigentlich alles zwischen 40 und 50 oder so. Mir gehts auch nur darum nicht sofort in den Wechsel zu kommen.

s9ilSberb3raut


Der Wechsel sollte ganz normal eintreten. Von jetzt auf gleich hab ich im Zusammenhang mit einer Steri noch nie gehört.

M9acyp26


Meine Angst habe ich dem Primar in Salzburg berichtet. Er meinte wenn sich was geändert hätte hätte ich es schon merken müssen. Es wurde danach weder Blut abgenommen noch sonst irgendwas angeschaut. Die Sterilisation wurde nicht in Salzburg sondern am Land gemacht. Weil meine Tochter ein Frühchen war wurden wir nach Salzburg gebracht. Das Ganze 2 Stunden nach dem Kaiserschnitt. Da dürfte auch die Narbe gerissen sein. Es waren Höllenschmerzen...

sTilbeIrbrbauxt


Er meinte wenn sich was geändert hätte hätte ich es schon merken müssen.

Ja, den Hormonabsturz würdest Du merken, weil er viel zu abrupt erfolgen würden.

Die Sterilisation wurde nicht in Salzburg sondern am Land gemacht.

Deine Steri erfolgte in einer offenen OP. Im Allgemeinen wird dieser Eingriff (bei uns auch im ländlichen Bereich) laparoskopisch durchgeführt. Das erfordert noch etwas mehr Geschick.

Ich will damit sagen: Mach Dir nicht so viele Sorgen und genieß Dein Baby! Übrigens, ganz herzlichen Glückwunsch dazu @:)

Weil meine Tochter ein Frühchen war wurden wir nach Salzburg gebracht. Das Ganze 2 Stunden nach dem Kaiserschnitt. Da dürfte auch die Narbe gerissen sein. Es waren Höllenschmerzen...

Eine abdominale OP hatte ich noch nie. Bei mir waren alle Eingriffe vaginal oder laparoskopisch möglich.

Ich hoffe, Du kannst das Erlebte verarbeiten :)*

M&acxy26


War heute nochmals im Lkh. Ich wollte mit dem Primar über alles reden. Folgendes ist raus gekommen. Der Kaiserschnitt in Woche 37., kurz bevor es nicht mehr als Frühchen gilt war gerechtfertigt. Habe drei Töchter. 2011 Plazenta normal groß., beim Zweiten 2013 schon weniger, beim dritten nur noch halb so groß als normal. Deswegen war sie dann auch so klein für die Woche. Das Ganze kam von chronischem Blutdruck. Es war vorher klar dass ein drittes Kind ein Gefahr bedeuten würde. Da bin i wütend geworden. Das hatte mir niemand gesagt. Ich hätte nicht riskiert zwei Kinder zurück zu lassen. Oder drei. Klar war, dass ich mich unterbinden lassen würde. Alle hormonellen Methoden sind mit Bluthochdruck und Übergewicht echt nicht optimal. Eine Abtreibung wãre Hölle, mein Mann machte es leider nicht undes ist auch weniger sicher als bei der Frau. Meine Angst wegen dem verfrühtem Wechsel konnte er mir etwas nehmen. Er war sich sehr sicher, dass weder bei der OP, noch bei der Not op etwas passiert sein könnte. Was er zugab. Es war ein Wahnsinn mich zwei Stunden nach der Op ohne Schmerzmittel aber mit dem Mittel dass sich die Gebärmutter zusammen zieht in den Krankenwagen zu legen und 90 Minuten meinem Kind nach zuführen....

srilbevrbraxut


Das Ganze kam von chronischem Blutdruck. Es war vorher klar dass ein drittes Kind ein Gefahr bedeuten würde. Da bin i wütend geworden. Das hatte mir niemand gesagt.

Wenn du zu hohen Blutdruck hast, bist Du doch sicher regelmäßig beim Hausarzt vorstellig. Hat dieser Arzt nichts zu der 3. Schwangerschaft gesagt?

Alle hormonellen Methoden sind mit Bluthochdruck und Übergewicht echt nicht optimal.

Bei gute eingestelltem BD kann unter Abwägung von Risiko und Nutzen sogar hormonell verhütet werden. Ich selbst habe das für mich auch abgelehnt, trotz medikamentös gut eingestelltem BD.

Dein Übergewicht ist natürlich eine zusätzliche Belastung für den Kreislauf. Wenn es Dir gelingt daran zu arbeiten, würdest Du Entlastung schaffen und könntest evtl. die Dosis der Medikamente senken.

M{acy2x6


Nein zur dritten SW hat er nichts gesagt...es war sogar die einzige SW wo ich bis zum Schluss gearbeitet habe. Davor habe ich 27/kg abgenommen, war dann auf 71 kg bei 158 cm. Habe keine Tabletten gebraucht. Jetzt sind 19 kg wieder drauf. Normalerweise brauche ich unter 80 kg keine Tabletten...

s_ilbzerbrxaut


Das Gewicht ist aber keine maßgebliche Größe bei der Verordnung von Blutdrucksenkern, sondern die Messwerte des BD.

Ich war noch nie übergewichtig und habe das Problem trotzdem (geerbt).

mnichi. m_auxs 85


Hallo, bin Michi bin 30 Jahre alt, ich möchte mich gerne Sterilisieren lassen und ich möchte einfach von dem ganzen Verhütungsmittel weg weil ich auch schon schlechte Erfahrungen gemacht habe, es tut mir auch nicht gut, ich hatte vor knapp 4 Jahren eine Abtreibung, mein Partner und ich sind jetzt schon 5 Jahre zusammen er ist 39 und hat bereits schon zwei Kinder und er möchte auch keine Kinder mehr, ich möchte auch kein Kind, da ich zuviel um mich herum habe, was auch das Kind belasten könnte. Meine Frage meint ihr mein Frauenarzt würde bei mir eine Sterilisation durch führen ??? ?

sZilbfeGrbraxut


Meine Frage meint ihr mein Frauenarzt würde bei mir eine Sterilisation durch führen ??? ?

Die Meinungen aus einem Forum sind Deinem Arzt mit Sicherheit ziemlich schnuppe.

Fakt ist: du bist unter 35 und kinderlos. Deine derzeitigen partnerschaftlichen Bedingungen können sich jederzeit ändern und damit auch Deine Einstellung zum Thema Kind.

Sag jetzt bitte nicht, dass Du Dir ganz sicher bist! Die Ärzte haben oft genug schon Frauen erlebt, die es sich nach der OP anders überlegt haben und plötzlich doch Kinder wollten. Ich habe bei diesem Szenarium immer das Bild der ko*** Pferde vor der Apotheke vor Augen.

Wie Du sicher gelesen hast, wäre eine weitere Schwangerschaft der TE riskant für sie selbst und sie ist Mutter von 3 Kindern. Von daher waren die Voraussetzungen schon ganz anders, um die Ärzte pro Eingriff zu stimmen.

Ich war bei meiner Steri bereits über 40 mit erwachsenem Nachwuchs. Trotzdem wurde ich mehrfach (von meinem Gyn und in der Klinik) darüber aufgeklärt und mir verschiedene Szenarien aufgezeigt.

M0acy$26


Seh ich genau so michi-maus. Ich müsste ein viertes Kind abtreiben, habe Bluthochdruck und der dritte Kaiserschnitt mit Sterilisation war bereits die achte Operation am offenen Bauch. Ich habe überall Verwachsungen, du siehst deswegen schon mit 33,...lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH