» »

Schwimmlehrerin zwingt zum Schwimmen während Periode

xMP]emrlmrutxt


Danke Ogus und Danke auch an die anderen Beiträge!

Juli, ich bin 18, da habe ich mich wohl im anderen Faden versehentlich verschrieben.

Eine Unterstellung deinerseits wäre trotzdem nicht notwendig gewesen.

Einerseits ist es klar, dass man damit klar kommen sollte. Bei uns (Thüringen) ist das Schwimmen eine Art Notfalllösung derzeit, also eigentlich geplant gewesen .. naja, da geht wohl nichts drum rum.

Dennoch müsste man sowas als Lehrer akzeptieren, immerhin ist das ein Vorfall, der auch mal stärker sein kann.

In meiner Klasse denken auch viele Mädels, dass sowas nicht geht, sie fühlen sich ebenfalls unwohl dabei

T]antjaliebtWxinter


Mensch, geh zum Arzt und lass dir eine Sportbefreiung geben.

Haben wir früher auch manchmal so gemacht.

;-)

Da verliert man gar kein Wort. Das macht man dann einfach und kann dafür auch nicht belangt werden.

Was ich komisch finde: Bitte welche Schule in Thüringen verlangt, dass 18 jährige schwimmen gehen? :=o

Das machen doch nur die Kinder in der 3. Klasse. Aber mit 18?

[...] (OT)

:=o

RqogerRGabbixt


[...] (Bezug auf gelöschte Inhalte)

@ TE

Natürlich kann sie dich nicht zwingen. Und solange du nicht alle 2 Wochen nicht mitmachen willst, weil du deine Tage hast ;-), sehe ich da kein allzu großes Problem.

I2ngef1aera


Bei uns konnte man in der Oberstufe zwischen drei Sportprofilen wählen. Eines davon wäre mit Schwimmen gewesen. Vielleicht hat xPerlmutt das gewählt? In diesem Fall würde ich ihr raten, in einen anderen Sportkurs zu wechseln.

Hätte eine Lehrerin das zu Zeiten gebracht, als Schwimmen Pflichtprogramm war, hätte ich mir für den Rest des Schuljahres ein ärztliches Attest ausstellen lassen.

T~anj aliebtwWintxer


Ich kenne das Bundesland und ich kenne den Lehrplan für Sport in Thüringen. Schwimmen ist eher eine Rarität.

[...] (OT)

Auch das man mit 18 nicht weiß, dass man sich ein Attest holen kann und merkwürdig ist auch, dass die angebliche Sportlehrerin das trotz Periode verpflichtend macht.

TwanjaGli8ebtWijntxer


Ach so und 4. ist das was du schreibst. Wenn ich den Sportkurs wähle, weiß ich was da auf mich zukommt. Wir konnten in der Oberstufe in Thüringen ebenfalls zwischen 4 Sportarten wählen (kein schwimmen) und da hat man dementsprechend das genommen, wo man die wenigsten Probleme bekommt.

m^npexf


Leidiges Thema.

ich habe während meiner Schulzeit nicht dran teilgenommen, auch in der Oberstufe nicht. War mir völlig egal, was angesagt wurde, fpfft.

Bei mir hat n Muttizettel oder ab 18 eine eigene Entschuldigung gereicht. Ansonsten sollte bei starken Schmerzen und Blutungen und allgemeiner Schwäche ein Attest vom Arzt problemlos zu bekommen sein.

Der Lehrerin gegenüber würde ich mich darüber hinaus in keiner Weise rechtfertigen. Auch als volljähriger Schüler muss man absolut nicht diskutieren, ob und warum oder warum nicht man Tampons benutzt oder sonstwas.

Und merkwürdig ist hier gar nichts.

merkwürdig ist auch, dass die angebliche Sportlehrerin das trotz Periode verpflichtend macht.

Nein, auch das ist nicht merkwürdig. %-|

KhleiyneHlexxe21


In manchen Schulen ist Schwimmen in der Oberstufe Pflicht. Das kommt auf verschiedene Dinge an.

Liebe TE, du bist 18, also kannst du selber entscheiden ob du teilnimmst oder nicht. Allerdings muss man (und das ist überall so) bei vermehrter Nichtteilnahme mit den eventuellen Konsequenzen leben. Das könnte dann auch eine schlechtere Benotung sein.

Prinzipiell hat deine Schwimmlehrerin aber recht: Ihr seid erwachsen, man sollte erwarten können, etwas mehr als eine Stunde mit Tampon zu überbrücken. Wer das nicht kann oder will muss eben mit den Folgen leben können.

M#aIjaW27


Prinzipiell hat deine Schwimmlehrerin aber recht: Ihr seid erwachsen, man sollte erwarten können, etwas mehr als eine Stunde mit Tampon zu überbrücken. Wer das nicht kann oder will muss eben mit den Folgen leben können.

Sehe ich anders. Nicht jeder kommt mit Tampons zurecht. Und kein Sportlehrer darf verlangen, dass man trotzdem welche benutzt. Das greift ein bisschen zu weit in die Intimsphäre ein.

Ps. Ich bin auch in Thüringen zur Schule gegangen und hätte in der Oberstufe auch Schwimmen gehabt. Eine Wahlmöglichkeit gab es bei uns nicht. Wir wurden eingeteilt in die verschiedenen Kurse und hatten kein Mitspracherecht. Ich habe mir dann ein Dauerattest für den Schwimmunterricht geholt.

Eehemaligerz Nutzer |(k#52B8611)


Ich komme aus Sachsen Anhalt und bei uns galt ein Muttizettel seit 95 nicht mehr und wurde nicht akzeptiert. Man MUSSTE extra für 2 Std Schwimmen einen Attest holen. Und da saß man dann schon mal den Test des Schultages beim Arzt, wenn es einen unvorbereitet getroffen hat weil der Zyklus unregelmäßig kam.

Gsd waren unsere Sportlehrer (beide Männer) verständnisvoll und ließen uns dann andere Aufgaben erledigen, wie zb 8 Runden um den Sportplatz. Außer wer Schnerzen hatte, die durften bisschen sitzen und haben assistiert und zb die Zeiten gestoppt oder so.

Bietet doch von euch aus Alternativen an. Eben mithelfen beim Zeiten messen, aufschreiben usw...

k~atharei|na-dyie-gxroße


na entweder hat man ein attest oder man hat halt pech. wenn die lehrerin kein fehlen ohne attest akzeptiert, muss man damit eben klarkommen und sich eins besorgen. wenn man keins bekommt, weil man ja nicht krank ist, muss man eben, wie von jemand anderem geschrieben, die schlechte note in kauf nehmen. ob es einem das wert ist, weil man tampons ja nicht so schön findet, mit deren Benutzung aber durchaus klarkommt, muss jeder selbst entscheiden.

und dass mädels sich nicht nur beim schwimmen, sondern auch im normalen Sportunterricht ständig damit rausreden ist ja nichts neues und würde mich an stelle der lehrerin auch nerven.

W[at>erlix2


Ich trage meist Tampons... trotzdem würde mich niemand mit Tampon zum schwimmen bekommen. Ich mag es einfach nicht, ich fühle mich unwohl dabei - und so was hat eine Schwimmlehrerin zu akzeptieren.

Ich hab mich beim Sport immer unwohl gefühlt, muss das ein Lehrer auch akzeptieren?? ":/

Ein Attest wirst du dann wohl bringen müssen. Ich finde schon, dass man verlangen kann, dass Oberstufenschüler Tampons verwenden können und im anderen Unterricht rennen doch auch alle immer zwischendurch auf Toilette, was man auch im Schwimmunterricht mal machen kann.

Die Lehrerin kann niemanden dazu zwingen Tampons zu benutzen.

Sie kann einen aber schon zwingen, am Unterricht teilzunehmen und die Periode ist eigentlich kein Hinderungsgrund, da es eben möglich ist, Tampons zu benutzen.

Abgesehen davon geht es die Lehrer gar nichts an, ob man Tampons oder Binden benutzt. Wer seine Tage hat und deshalb nicht mitmachen will/kann, muss sich meiner Meinung nach nicht rechtfertigen.

Ich finde auch, dass Tampons oder Binden keinen was angehen, interessiert auch nicht wirklich. Aber die Lehrer interessiert schon, dass jemand einfach nicht am Unterricht teilnimmt. Da muss man schon einen richtigen Grund haben und "Tage haben" ist eigentlich kein richtiger Grund. Ich mein bei Schmerzen ist man dann halt krank und meldet sich krank. Dann muss man sich halt auch im Sportunterricht krankmelden. Es geht hier glaub ich nicht um Tampons, es geht einfach darum, dass man nicht plötzlich bei den Tagen keine Krankmeldung braucht und bei allem anderen schon. So haben die Mädels immer ne einfache Ausrede (ob die nun stimmt oder nicht, kann und will ja keiner nachprüfen, aber ich behaupte einfach mal es stimmt nicht immer...) und die Jungs nie. Das ist irgendwie schon unfair. Die einzige Alternative wäre vielleicht, dann am Beckenrand zu sitzen und zuzuschauen oder sowas. Das Problem ist einfach, wenn man fair sein will, dass man als Lehrer dann solche Stunden halt als "unentschuldigt" oder "Arbeitsverweigerung" werten muss und das sich eben dann doch auf die Note auswirkt.

mBistymoZuntaxins


Ich finde schon, dass man verlangen kann, dass Oberstufenschüler Tampons verwenden können

Dann hast du offenbar nie Probleme mit dem Einführen gehabt.. Ich habe bis ich 20 war nur Binden getragen, weil selbst die kleinste Größe nicht gepasst hat (bzw. ich sonst echt unangenehme Schmerzen hatte).

Unabhängig davon mag ich es auch nicht, wenn sich Leute wegen jeder Kleinigkeit vom Sport befreien lassen. So oft dürfte ja beides nicht zusammen fallen.

@ xPerlmutt:

Vielleicht versuchst du es auch mal mit "Soft-Tampons", die sind zwar teuer, aber angenehmer zu tragen und vielleicht gerade am Anfang leichter zum einführen?

E|hemalviger N3utzerh (#540x992)


Würde vorschlagen, dass ihr mit mehreren nochmal das ruhige Gespräch mit ihr sucht (um die Anwesenheit am Unterricht kommt ihr nicht herum, aber um die Teilnahme am aktiven Schwimmen schon), und wenn sie dann blockt, würde ich ein Gespräch mit dem Stufenleiter, ggf. mit dem Vertrauenslehrer, ggf. mit der Schulleitung, und ggf. - ultima ratio - mit dem Schulamt suchen. Es ist schon ziemlich verrückt, was manche Lehrer sich einbilden.

S3ilbermon9daxuge


Wie wäre es, bei der Periode ohne Tampon Schwimmen zu gehen ?Kann die Lehrerin ja wohl nicht nachprüfen ... Ihr sagt ich bin ein Schwein ?vielleicht... zu meiner Zeit durfte man dieses eine mal im Monat sogar auf Sportunterricht verzichten wieso nicht auf schwimmen ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH