» »

Schwimmlehrerin zwingt zum Schwimmen während Periode

M'ar!ieCu|rxie


Bei uns hatten 80% der Mädels ihre Tage, wenn es hieß, dass man im Sportunterricht schwimmen geht. ;-D

War für unsere Sportlehrerin kein Problem. Ich weiß auch nicht, warum man daraus eines machen muss.

S^tkellPa8x0


mich würde ja mal interessieren, ob die Mädels, die wegen der Periode nicht zum Schwimmen / zum Sportunterricht wollen, sich auch in ihrer Freizeit an den Tagen entsprechend zurückhalten und schonen.

Ich hab während der Periode nie am Schwimmunterricht teilgenommen, verzichte immer noch an den ersten Tagen der Periode aufs Schwimmen und JA, ich schone mich auch heute noch an besagten Tagen der Periode.

Das hat dein einfachen Grund, dass ich sonst entweder einen Kreislaufzusammenbruch bekomme, mich übergeben muss oder die Schmerzen so schlimm werden, dass auch Naproxen und Co. nicht mehr helfen.

Nicht alle Frauen fühlen sich an den Tagen so gut, dass sie 70 Minuten schwimmen können und auch sonst voll einsatzfähig sind.

Schmerzmittel ermöglichen es mir, den normalen Arbeitsalltag zu bewältigen. Allerdings nicht in dem Tempo wie sonst. Und mein Chef hat dafür Verständnis wenn ich ihm sage, dass ich Bauchschmerzen habe.

An Stelle der TE würde ich zum Arzt gehen und ihm die Situation schildern. Und ich bin ziemlich sicher, dass sie dort vollkommen problemlos ein Attest bekommt. Sowohl mein Gyn als auch mein Hausarzt würden über so viel Unsensibilität von Seiten der Sportlehrerin vermutlich nur den Kopf schütteln.

TkanjGaligebtWinttexr


Das Problem ist eben, dass es seit Generationen als Freifahrtschein missbraucht wird.

Es ist nun mal ein beschissener Teil des Lebens einer Frau, genau wie Geburt oder Hausarbeit.

Und wenn die Frau wirklich jedes Mal eine ganze Bankreihe an der Seite sitzen hat, dann hat sie verständlicherweise auch die Nase voll und kommt nicht an ihre Sportnoten.

Ich erinnere mich an die 7. Klasse. Da saßen jedes Mal ca. 6 Mädchen an der Seite und das hat die Sportlehrerin dann irgendwann auch angekotzt. Viele habend die Gutmütigkeit dann auch ausgenutzt. Man kann es ja nicht nachprüfen.

Und wie schon angebracht. In der Oberstufe bist du eben soweit, dass du eigentlich wissen müsstest damit umzugehen.

TganjJalieNbtWintxer


Wenn es gar nicht geht hilft eben nur das Attest.

Dann würde ich mir aber andere Gründe einfallen lassen.

Denn ich möchte nicht wissen, wie dann die anderen Schülerinnen reagieren, wenn da eine dabei ist, die sich jedes Mal wegen der Tage ein Attest holt, während der Rest mitmachen muss.

Wir hatten auch eine damals, die sich jedes Mal ein Attest holte. Die hatte dann einen dementsprechenden Ruf weg und wir waren nicht gerade begeistert von ihr, denn es ging ihr augenscheinlich nicht so schlecht, dass sie keinen Sport hätte machen können.

FOino9x3


Ist dir vielleicht nicht klar, dass nicht jeder Mensch gleich ist?

%-|

Sdtel^lax80


Und wie schon angebracht. In der Oberstufe bist du eben soweit, dass du eigentlich wissen müsstest damit umzugehen.

Die Pille wollen (verständlicherweise) nicht alle Frauen nehmen und ob jemand Tampons verwendet oder nicht ist ganz allein seine Entscheidung. Und manche Frauen sind nunmal nicht voll einsatzfähig während ihrer Tage .

Mein Mitleid für besagte Sportlehrerinnen hält sich in Grenzen. Grundsätzlich habe ich eh Probleme mit Menschen, die alle gleich mal unter Generalverdacht stellen und ihnen unterstellen, dass sie eh nur schwänzen wollen.

Aber wie schon gesagt...ein ärztliches Attest dürfte das Problem lösen.

MdariqeCuVrie


Wir hatten auch eine damals, die sich jedes Mal ein Attest holte. Die hatte dann einen dementsprechenden Ruf weg und wir waren nicht gerade begeistert von ihr, denn es ging ihr augenscheinlich nicht so schlecht, dass sie keinen Sport hätte machen können.

Warum interessiert das einen? Wieso stellt man sich so an? Es war mir und auch den anderen immer sowas von egal, wer wann wie und wo am Sportunterricht teilgenommen hat. Auch der Lehrerin. Ob sie jetzt mit vier schwimmen geht oder mit 10. :-|

S2tella\80


Wenn es gar nicht geht hilft eben nur das Attest.

Dann würde ich mir aber andere Gründe einfallen lassen.

Von so einem Verhalten halte ich nun aber mal gar nichts. Wenn ich mir ein Attest vom Arzt hole, sage ich ihm ganz ehrlich, warum ich eins will.

denn es ging ihr augenscheinlich nicht so schlecht, dass sie keinen Sport hätte machen können.

Ach, sieht man das einer Frau an, dass sie Bauchschmerzen hat oder eine sehr starke Blutung ???

P riyak86


Ich denke du benötigst ein Attest, das sollte ja kein Problem sein wenn bei dir wirklich eine so starke Periode und erschwerte Tamponnutzung vorliegt.

Ich verstehe sowohl dich, aber auch deine Lehrerin - bei uns war es auch so dass einige beim Schwimmen dauernd behaupteteten ihre Periode zu haben, weil sie keinen Lust hatten auf Schwimmen.

Ich persönlich nutze eine MeLuna, da ich Tampons und Binden unhygienisch finde, damit kann man problemlos schwimmen/saunieren etc, vielleicht wäre das auch was für dich?

SWchm)idti-70


Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man mit stärkerer Blutung und Bauchschmerzen nicht unbedingt schwimmen möchte.

Allerdings kann ich auch die Sportlehrerin verstehen...Wir hatten auch einige Mädels in der Klasse, die gefühlt alle 2 Wochen angeblich nicht am Sportunterricht teilnehmen konnten...Dass man da irgendwann mal die Faxen dicke hat, kann ich auch nachvollziehen.

Da hilft dann wohl nur ein Attest, wenns wirklich nicht geht.

J1ulir-"Sonnxe_


Bei meiner Mutter war mal eine, die behauptete alle zwei Wochen, ihre Periode zu haben, weil sie keine Lust hatte, am Sportunterricht teilzunehmen.

Aber wenn ein Mädchen alle 3-7 Wochen (ist alles im Rahmen) behauptet, die Periode zu haben, dann könnte die Lehrerin das auch glauben und nicht zwingen, mitzumachen. Finde diese Art unmöglich.

Tman:jalieVbtWi3nter


@ stella:

Es gibt aber keine andere Lösung. Alles andere dreht sich hier im Kreis. Wenn die Lehrerin nicht mit sich reden lassen will wird sie ihre Gründe haben.

[...] (Provokation)

T&anjaliFebtWinter


f.) Mitmachen.

Jau/li-So9nnxe_


g.) mit einer Binde oder nichts ins Wasser und es rot färben. Mal sehen, wie sie dann reagiert.

TQanj*alie1btWxinter


Die damals besagte Mitschülerin hatte jeden 2. Freitag Kopfschmerzen. Den Rest der Zeit war sie quietsch vergnügt. An solchen Leuten liegt es dann, dass Sportlehrer irgendwann mal die Faxen dicke haben.

Irgendwo ist das ja auch eine Disziplinfrage und wo zieht man dann die Grenzen.

Der eine hat seine Tage, der nächste seine Badesachen vergessen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH