» »

Schwimmlehrerin zwingt zum Schwimmen während Periode

DtieZTaubAerfee


Doch kann man und es wird dich umhauen, wenn ich dir sage, dass ich eine Entschuldigung von Schülern akzeptiert hätte, aber Nachholtermine in der nachfolgenden Woche angesetzt.

Wie soll die Frau sonst zu ihren Noten kommen? Ich würde mich bedanken wenn ich 5 Benotungstermine ansetzen muss.

Wenn eine Schülerin im Halbjahr von 24 Schwimmstunden an 6 Stunden wegen ihrer Periode gefehlt hat und an 18 Stunden normal teilgenommen hat, kannst du mir nicht erzählen, dass du aus den 18 Stunden keine vernünftige Note ziehen kannst.

h5ag-tBysxja


Nun, ich kenne es noch von meiner Schulzeit und ich fand es recht faszinierend, dass viele Schülerinnen ganz zufällig zum Sportunterricht Regelschmerzen hatten. Vor und nach dem Sport war alles ok, aber pünktlich zum Sport, vor allem, wenn eher unbeliebte Sportarten auf dem Plan standen, kamen die Schmerzen. Wundert mich nicht, daß Lehrer davon extrem genervt sind.

Klar, gab es bei uns auch. Auf der anderen Seite gab es auch Lehrer, die bei deutlich ansehbaren Schmerzen locker "Bewegung hilft gegen Schmerzen, also machst du mit. " tröteten.

In meinem Fall hab ich daraufhin beim Rennen genüsslich mitten in die Halle gekotzt, da Regelschmerzen bei mir Übelkeit mit sich bringen.

Diese Art von Aufmerksamkeit braucht echt niemand.

Warum die TE sich im Vorfeld Gedanken macht? Es ist die erste Schulwoche um und grad weil ihre Regel unregelmäßig ist, wird sie keine Routine haben und sich Gedanken machen.

D0ieZLau5berfxee


Vor und nach dem Sport war alles ok, aber pünktlich zum Sport, vor allem, wenn eher unbeliebte Sportarten auf dem Plan standen, kamen die Schmerzen. Wundert mich nicht, daß Lehrer davon extrem genervt sind.

Das berechtigt Lehrer aber nicht zu Eingriffen in die Intimsphäre der Schülerinnen, wie einen Zwang sich Tampons einführen zu müssen.

RLogeArRabxbit


Warum sind eigentlich gerade Frauen untereinander so biestig, wenn es um "Frauenanliegen" geht?

TanjaliebtWinter, du bist wirklich im sozialen Bereich tätig?

Dwisce5dberxe


Klar, gab es bei uns auch. Auf der anderen Seite gab es auch Lehrer, die bei deutlich ansehbaren Schmerzen locker "Bewegung hilft gegen Schmerzen, also machst du mit. " tröteten.

In meinem Fall hab ich daraufhin beim Rennen genüsslich mitten in die Halle gekotzt, da Regelschmerzen bei mir Übelkeit mit sich bringen.

hag-tysja

Hat er in deinem Fall wahrscheinlich auch nur einmal gemacht, oder? Heißt aber noch lange nicht, daß es deswegen bei allen Schülerinnen so sein muß. ;-)

Das berechtigt Lehrer aber nicht zu Eingriffen in die Intimsphäre der Schülerinnen, wie einen Zwang sich Tampons einführen zu müssen.

DieZauberfee

Nun, die Lehrerin kann natürlich nicht verlangen, daß die Schülerinnen Tampons benutzen, aber sie kann ein Attest verlangen. Und da sehe ich keinen Eingriff in die Privatsphäre. Ist im Arbeitsleben auch so - wer im Büro sitzt und nicht krankgeschrieben ist, kann vollständig arbeiten. Und der Job der TE ist nun mal die Schule. Und wenn sie kein Attest hat, daß sie am Schwimmunterricht nicht teilnehmen kann, muß sie mitmachen - oder eben zum Doc gehen. Wie sie während der Tage ihre Blutungen in den Griff bekommt, ist ihr Problem und nicht das der Lehrerin.

Und auch bei dem Thema ist wie so oft so, daß viele Schülerinnen ihre Periode gnadenlos ausnutzen um sich zu drücken und die, die wirklich Probleme damit haben, deswegen darunter zu leiden haben.

cMlaiWrext


Ich würde auch nicht schwimmen gehen, selbst mit Tampon nicht (lecker, mit einem mit Chlorwasser getränkten Tampon ne Stunde rumzuschwimmen, sicher auch gesund für die Flora; und ob der dann noch dicht ist?).

Wundert mich, dass noch keiner darauf eingegangen ist. Also: Im Normalfall saugt sich der Tampon beim Schwimmen nicht mit Wasser voll. Die Scheide ist kein offenes Loch, das unter Wasser bis zum Gebärmutterhals volläuft, sondern die Scheidenwände liegen dicht aufeinander. Wie die Lippen, bei geschlossenem Mund dringt dort auch kein Wasser ein.

Ich bin schon mit Tampons geschwommen und jetzt mit Menstasse auch. Gar kein Problem, wenn man mit diesen Dingen zurechtkommt. Allerdings kann das nicht jeder und deshalb finde ich es auch nicht richtig mit Zwang zu arbeiten.

Weil ihr alle das Attest erwähnt: Stellt der Arzt überhaupt so ein Attest aus? Dass man gerade die Regel hat und keine Tampons benutzen kann oder möchte?

E/d|g=e oCf 17


Warum sind eigentlich gerade Frauen untereinander so biestig, wenn es um "Frauenanliegen" geht?

Das finde ich auch immer wieder faszinierend. Hört man ja auch öfter in Bezug auf Gynäkologinnen, die meinen, dass dieses oder jenes bei der Untersuchung gar nicht weh tun könne, während männliche Kollegen vorsichtiger vorgehen. Ich habe zwar beides schon erlebt, geschlechtsunabhängig, aber gerade wenn es um die Menstruation geht, glauben wohl einige Frauen, einfach aufgrund ihrer Geschlechtszugehörigkeit für andere sprechen bzw. deren Befinden einschätzen zu können.

Ehrlich gesagt habe ich mich als junges Mädchen auch manchmal über Freundinnen gewundert, die mit Einsetzen der Periode mit Wärmflasche im Bett verschwunden sind. Mir ging es nämlich immer blendend und ich habe mit Freude am Sportunterricht teilgenommen. Mit Ende 20 hat es sich bei mir dann seltsamerweise verändert. Während andere in dem Alter allmählich ganz gut klar kommen mit ihrer Periode, beutelt es mich in der Zeit nun immer richtig. Auch davor mit PMS und Co.

Wenn ich zurückdenke und mir vorstelle, ich hätte mich mit 14-18 so gefühlt wie heute an den Tagen (wie ausgespuckt, geplagt von Krämpfen und Übelkeit, manchmal auch Migräne) dann hätte ich da sicher auch nicht am Sport- und schon gar nicht am Schwimmunterricht teilnehmen wollen.

p8ain;t-it-4coloLurfuxl


Es gab eine Zeit, in der ich auch mit Tampons nicht schwimmen konnte, weil ich so heftig meine Tage hatte. Ich wünsche keiner Frau, aus dem Wasser zu kommen und das Blut rinnt ihr an den Beinen runter. Jetzt habe ich ein Alter, in dem sich dieses Problem von allein erledigt hat ;-)

Rloge?rRagbbHixt


Weil ihr alle das Attest erwähnt: Stellt der Arzt überhaupt so ein Attest aus? Dass man gerade die Regel hat und keine Tampons benutzen kann oder möchte?

Der wird dann ein Attest ausstellen, dass sie bspw. wegen Schmerzen nicht am Sportunterricht teilnehmen kann.

h#aEgr-tysfjxa


Weil ihr alle das Attest erwähnt: Stellt der Arzt überhaupt so ein Attest aus? Dass man gerade die Regel hat und keine Tampons benutzen kann oder möchte?

Der wird nur ein allgemeines Sport Attest ausstellen für den Tag.

Bei meinem Sohn ist es jetzt in der dritten Klasse schon so, dass Eltern nicht per Zettel vom Schwimmen befreien können, sondern in jedem Fall ein Attest vorliegen muss. Selbst bei Erkältung, Ohrenschmerzen und Ähnlichem. Daher gehe ich mal davon aus, dass das allgemein inzwischen strenger gehandhabt wird und Ärzte da bereits geübt sind.

E%hemralmiger` Nutz@er (#2540992x)


Warum sind eigentlich gerade Frauen untereinander so biestig, wenn es um "Frauenanliegen" geht?

Weil die meisten Menschen dazu neigen, ihre persönlichen Erfahrungen als Maßstab für alle anderen zu nehmen. Deswegen liegt es in der Natur der Sache, dass Frauen, die Beschwerden mit der Periode klein reden, meist selbst keine allzu großen Beschwerden damit haben. Das typische "Meine Güte, die soll sich nicht so anstellen, ich halte das doch auch durch und beschwere mich nicht %-| "-Denken. Dieses Denkmuster dürfte regelmäßig im Zusammenhang mit fehlender Intelligenz und/oder fehlender Empathie und/oder fehlendem Reflektionsvermögen stehen.

TKanja'liebutW9inter


Nein, wenn man einmal fehlt ist das kein Problem. Aber erwartest du von der armen Lehrerin, dass sie Buch führt wer wann wie oft seine Tage hat? Ich glaube bei 18 Leuten und mehr verliert man da den Überblick.

Und viele fehlen auffällig oft an Tagen der Leistungskontrolle oder haben ihre Tage.

Das ist leider auch oft ausgenutzt worden.

Abgesehen davon gibt es immer solche und solche Lehrer.

Leute, die Schüler nicht aufs Klo lassen, Lehrer die trotz Tagen wollen dass die Schüler schwimmen.

Und was ist dann erst mit den muslimischen Mädchen, bei denen der Vater verbietet, dass sie überhaupt schwimmen? :-o

Darauf sind wir hier ja gar nicht eingegangen und wenn man das durchgehen lässt, wo zieht man dann die Grenzen?

Alle haken hier auf der Lehrerin herum. Mal daran gedacht, dass es für die mit zig spätpubertären jungen Frauen auch nicht leicht ist?

Schülerin A hat einen Vater der aus dem Irak kommt und nicht erlaubt das sie schwimmt

Schülerin B hat ihre Tage

Schülerin C hat ein Gutachten

Schürin D hat einen Nachteilsausgleich

Schülerin E hat das Sportzeug vergessen

Dann heult noch eine, weil der Freund Schluss gemacht hat und im Extremfall gibt es noch Zoff untereiunander, weil A,B,C und D sowie E auf der Bank sitzen und der Rest mitmachen muss

Alles schon gesehen und da gewesen.

h5ag-Ltysj{a


Hat er in deinem Fall wahrscheinlich auch nur einmal gemacht, oder? Heißt aber noch lange nicht, daß es deswegen bei allen Schülerinnen so sein muß. ;-)

Es war ne Sie. Die männlichen Sportlehrer waren da irgendwie mit mehr Sehkraft ausgestattet und haben kreidebleiche Mädels und solche, die kaum gerade stehen konnten, ganz einfach geschont.

Wie gesagt, ich erwarte da einfach einen Blick dafür.

Ebhema4liger tNutzer` (#540992)


Aber erwartest du von der armen Lehrerin, dass sie Buch führt wer wann wie oft seine Tage hat?

Nein, aber man kann von der Lehrerin erwarten, dass sie bei der Unterrichtsstunde Buch darüber führt, wer a) am aktiven Sportunterricht teilgenommen hat, b) wer am aktiven Sportunterricht zwar nicht teilgenommen hat, aber anwesend gewesen ist und c) wer überhaupt nicht anwesend gewesen ist. Warum man das von einer Sportlehrerin erwarten kann? Weil es ihre dienstliche Verpflichtung ist.

R`oglerRa0bbit


Darauf sind wir hier ja gar nicht eingegangen

Warum auch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH