» »

Was kann ich dagegen tun ?

s1unny_s@hinxe hat die Diskussion gestartet


Ich leide von der zyklusmitte bis zur Periode unter depressiven Verstimmungen. Es ist so schlimm das ich in der zeit meinem Partner aus dem Weg gehen muss. Ich stelle sogar die Beziehung in frage .Kaum setzt die Periode ein ist alles wieder gut.

Ich nehme seit 3 Monaten agnus castus al. Aber nix hilft. Das zieht sich jeden Monat über zwei Wochen. Ich habe schon regelrecht angst davor. Habt ihr Tipps für mich ?

Antworten
Swu3zu2 6


Hallo sunny-shine,

Ich kenne das, bei mir sind es hauptsächlich Angstzustände, bzw. Heulkrämpfe.

Hast du mal johanniskraut versucht? Das wirkt stimmungsaufhellend. Man muss es allerdings auch ein paar Wochen nehmen, dass Besserung eintritt!

SUtell}ax80


Ich ergänze in der 2. Zyklushälfte Progesteron (eine 10%ige Progesteroncreme). Bei mir wurde ein Progesteronmangel nachgewiesen. Aggressionen und depressive Verstimmungen in der 2. Zyklushälfte hab ich seither nicht mehr.

sfunnty_s'hinxe


Ist das also bei euch auch so , das es sich zwei Wochen zieht und mit eurem partner so schlimm ist ? Ich will dann auch keine Nähe oder so.

NHullachhtfuzenfzexhn


Versuch es vielleicht mal mit hochdosierten B-Vitaminen *:)

s?unpny_shoine


Johanniskraut habe ich noch nicht versucht.

Genauso ist es bei mir auch , mit den aggressionen.

S=tel8la8x0


Bei mir zieht es sich ohne Progesteronergänzung vielleicht eine Woche. Ich kann dann aber dermaßen aggressiv sein, dass mir mein Umfeld manchmal ganz leid tut...viel Nähe gibts dann logischerweise auch nicht.

M~iUssMVaxrie


Das kenne ich.... ist bei mir genauso. Ich war eigentlich unzurechnungsfähig.

Seit ich Progesteron (Utrogest) nehme gehts wesentlich besser.

Agnus Castus usw. hat nur Minimal geholfen, dafür war der Mangel zu heftig...

Lass doch mal beim Frauenarzt einen Hormonstatus machen. @:)

sXunny_[sh(inxe


Ist es bei euch auch so, dass sich das bei eurem Partner besonders bemerkbar macht? Ich frage mich in dieser Zeit ob ich Ihn liebe , ob wir zusammen passen.

MQalibbu Bxay


Falls du die Pille nimmst darfst du Johanniskraut nicht nehmen.

N%ull,achtKfuenf:zehn


Da sie von Zyklushälften redet, nimmt sie die Pille offensichtlich nicht ;-)

Mit B-Vitaminen hast du es nun schon versucht?

sZu^nny_s{hi5n2e


Nein ich habe die Kupferspirale

A%leotnxor


Ich hab auch gute Erfahrungen mit einem Vitamin B Kombipräparat bei PMS gemacht.

suunnay_shixne


Gibt es das Rezeptfrei in der Apotheke?

c?hi


Ich hab es auch mit Vitamin B6 (pyridoxin) versucht. Naja, so ganz begeistert war ich nicht. Ja, man bekommt das rezeptfrei in der Apotheke.

Ich hab mich jetzt nach langem, wirklich langem Widerstreben, und nachdem ich alle anderen Optionen ausgeschöpft hatte, für die Cerazette (Minipille) entschieden. Nehme sie derzeit den 10. Tag und kann bis jetzt (immerhin) nichts negatives berichten.

Meine depressiven Episoden haben mich im letzten Monat sogar in eine psychiatrische Klinik gebracht. Klar, eine Depression ist bei mir bekannt, aber es deutlich, dass ich in der 2. Zyklushälfte jedes mal in eine schwere Episoden mit Suizidalität gerutscht bin. Außerdem hab ich die gesamte Hochlage über Krämpfe und auch mehr Rückenschmerzen als sonst gehabt. Endometriose wurde ausgeschlossen.

Also blieb eigentlich nur noch eine Minipille (Mikropille darf ich eh nicht, wegen Schilddrüse). Naja, mal gucken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH