» »

Schmerzen in der Scheide

I7meSon9x9 hat die Diskussion gestartet


In letzter Zeit ist ganz schön was los in meinem Leben. Jetzt habe ich auch noch Schmerzen in meiner Scheide und habe keine Ahnung was das ist und ob das damit zusammen hängt. Vor ca. 2 Wochen hatte ich mein erstes Mal... |-o Wir haben einfach ganz normal mit Kondom verhütet. Es war kein Problem, hatte fast keine Schmerzen und geblutet hats auch nicht. Ich vermute, dass es daran liegt, dass ich schon lange Tampons verwende. Jedenfalls war danach auch erstmal noch alles gut. Ca. 3 Tage später hat es aber angefangen beim Wasserlassen zu schmerzen. Ich dachte es wäre eine Blasenentzündung und habe viel Tee getrunken und aus der Apotheke so Cranberry-Tabletten bekommen, die helfen sollten. Wurde auch besser während der letzten beiden Wochen. Dann kam das Problem dazu, dass sich meine Tage um fast 10 Tage verspätet haben, was sie sonst nie tun. Ich habe die ganzen Tage bevor sie dann wirklich kamen schon Tampons getragen um vorbereitet zu sein. Nun, wo ich sie nun endlich habe (seit gestern) tut es ziemlich weh wenn ich ein Tampon einführe und alles brennt und juckt eigentlich die ganze Zeit. Die Schmerzen beim Wasserlassen haben sich nun auch wieder verstärkt. Ich bin total verzweifelt, weiss nicht was ich habe und wie das alles zusammen hängt. Kann mir irgendjemand helfen? ":/

Antworten
N.a;nn0ix77


Naja das ständige Tampon tragen hat dich ausgetrocknet, nie auf Verdacht und schon gar nicht tagelang Tampons ohne Grund tragen!

Du kannst nach deiner Periode eine Kur mit Milchsäure machen damit sich die Flora wieder erholt.

Wnilnles_hnur_ve!rst)ehexn


Hallo,

Eine Austrocknung wie Nanni77 geschrieben hat ist eine Möglichkeit. Hast du noch weitere Symptome? Ungewöhnlich Konsistenz, Farbe oder Geruch des Blutes? Ungewöhnliche Flüssigkeitsaustritt? Irgendeine Gleitcreme die du benutzt? War der Junge mit seinen Fingern in dir drin? Waren seine Finger sauber? Mögliche Entzündungsgefahr. Ich würde das aufjedenfall mal vom Gynäkologen überprüfen lasse.

Mfg

I1meo?n99


Eine ungewöhnliche Konsistenz, Farbe oder Geruch des Blutes habe ich nicht festgestellt. Allerdings kam es mir so vor, als ob eine Zeit lang mein Urin etwas fischig gerochen hat. Mittlerweile aber auch nicht mehr.

Nunja, der Junge war mit seinen Fingern zwar nicht wirklich in mir drin, aber dran war er schon. Kann mich auch ehrlich gesagt nicht erinnern, dass er direkt davor die Hände gewaschen hatte. Ca. eine Stunde davor war er auf Toilette. Hoffe einfach mal, dass er sich dort wie ein normler Mensch die Finger gewaschen hat. 100% sicher bin ich mir aber nicht.

Danke schonmal für die Hilfe!

KLlein[eHex*e2x1


Fischiger Geruch deutet auf eine vaginose hin. Also eine Infektion in der Scheide. Du kannst es zuerst mit Multi Gyn Actigel versuchen. Das bekommst du im DM oder der Apotheke. Besser wäre allerdings wenn du gleich zum Arzt gehen würdest.

s{taPrry>_nighxt


Mit zehn Tage Tampons ohne Mens hast Du Deine Scheide ordentlich trocken gelegt, davfúr hast Du jetzt die Quittung :)z

Tampons nie "auf Verdacht" benutzen. Wenn Dir eine Slipeinlage als Absicherung gegen Unfälle nicht reicht, kauf Dir eine Menstasse.

S|heIlaJ-XYZ


Hallo ihr,

ich habe mir alle Beiträge in diesem Forum einmal durchgelesen und hoffe ihr könnt mir helfen oder mir zumindest Tips geben. Ich habe ähnliches schon in einem anderen Forum versucht, aber leider keine Antwort erhalten, daher setze ich meine Hoffnung in dieses Forum.

Bei mir haben die Schmerzen vor mehr als 15 Jahren angefangen, ich kann mich leider nicht mehr genau erinnern, ob der Schmerz und die Überempfindlichkeit zuerst da waren oder eine Scheidenpilzinfektion. Diese war damals zwar lästig, aber ich hatte ihr nicht eine so große Bedeutung gegeben, wie ich es im nachhinein vielleicht hätte tun sollen.

Auf jeden Fall bin ich immer empfindlicher geworden. Ich konnte keine engen Hosen mehr Tragen, alles hat gerieben und meine Schamlippen waren sehr druckempfindlich. Wenn mein Frauenarzt sie mit der Hand oder einem Wattebausch berührt hat hätte ich schreien können.

Leider hatte weder mein Frauenarzt noch mein Hautarzt eine Lösung. Meine Hautärtzin hat daraufhin einmal eine Hautprobe genommen und eingeschickt. Baiserend auf dem Ergebnis wurden mir an verschiedenen Stellen in der Frauenklinik Hautstücke entfernt. Leider hat das am Gesamtbild nichts geändert. Es folgten weitere schmerzhafte Tage und Pilzinfektionen. Wobei ich vermute, dass durch die ewige gereizte Haut die Voraussetzungen für die Pilzinfektionen auch erst geschaffen wurden. Leider kann ich nur wenige Hosen überhaupt ertragen, da sich alles wund, trocken und offen anfühlt und oft auch ist. Ich habe vielleicht 5 Hosen die ich überhaupt ertragen kann, wobei es keine Rolle spielt ob es sich um Stoffhosen oder Jeans handelt. Ebenso ist es mit Unterwäsche. Ich versuche lediglich Baumwollunterwäsche zu tragen, aber auch hier gehen nur manche. Sitzt die Naht nur etwas falsch könnte ich bei jedem Schritt heulen. Dementsprechend laufe ich auch nicht gerne irgendwo hin oder spazieren. Sex ist auch nur mit Schmerzen verbunden. Ich zucke auch bei jeder Berührung meines Intimbereichs mittlerweile zusammen. Auch wenn der Frauenarzt mit einem Wattebausch oder mit dem Finger untersucht fühlt sich alles gereizt und wund an.

Vulvodynie ist allerdings noch von keinem meiner Ärzte diagnostiziert worden. Aber ich habe einige Artikel und Foren darüber durchstöbert und meiner Meinung nach deutet alles daraufhin. Allerdings habe ich wenig bis gar nichts darüber gefunden, dass es wirklich so weit geht, dass man nicht mehr laufen kann, die meisten haben immer nur gesagt enge Hosen sollte man meiden. Aber ich kann in der falschen Hose nicht einmal drei Schritte laufen ohne fast zu heulen.

Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass einige Frauen in meiner Familie an Fribromylagie leiden, in vielen Foren und auf vielen Seiten wird ja auch von einem Zusammenhang geschrieben. Ich bin auch sonst relativ empfindlich, ich bekomme schnell blaue Flecke und spüre es noch minuten später, wenn mich jemand gezwickt hat. Ebenso habe ich den Eindruck, dass meine Schamhaare oft an de Wurzel schmerzen.. mmh das ist jetz etwas schwer zu beschreiben, aber wenn man leicht gegen den Strich darüberfährt, dann fühlt es sich an als ob die Wurzeln entzündet sind. Aus diesem Grund versuche ich sie auch abzurasieren so weit es geht.

Anonsten habe ich die gängigen Cremes schon alle durch. Deumovan, MultiGyn, Bepanthen, eine Östrogensalbe, eine leichte Cortisonsalbe und Hyalofemme. Wobei ich Hyalofemme als am besten empfinde und sie auch noch verwende. Ab und an hab ich auch schon mal versucht mit Watte abzudeckenm aber das war auch nicht sehr hilfreich.

Blasenentzündung hatte ich soweit ich weiß noch nie, falls das auch eine Rolle spielt.Ich habe auch schon übrerlegt die Pille abzusetzen, vielleicht hilft das. Denn es fühlt sich auch etwas besser an, wenn ich meine Tage habe, sprich in der Pillenpause.

Bei dem Stöbern auf diversen Seiten bin ich auch auf eine Oxalatunverträglichkeit gestoßen, aber ich könnte jetzt nicht sagen, dass es besser oder schlechter geworden ist, wenn ich etwas esse oder nicht.

Ich bild mir ein, bin mir aber nicht sicher, dass es besser war, als wir im Urlaub auf den Malediven waren und wir viel im Wasser waren. Es kann natürlich auch damit zusammen hängen, dass ich viel Röcke getragen habe.

Vielleicht habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und könnt mir sagen was ich probieren kann, vor allem wie tragt ihr Hosen? Das mit dem Vitammin B von Vabene werde ich denke ich auf alle Fälle ausprobieren. Haben noch andere damit gut Erfahrung gemacht?

Danke Eure

Shela

gdaulxoise


Ich habe auch schon übrerlegt die Pille abzusetzen, vielleicht hilft das. Denn es fühlt sich auch etwas besser an, wenn ich meine Tage habe, sprich in der Pillenpause.

Das ist das erste, was ich in Angriff nehmen würde, zumal es ja relativ unkompliziert ist. ich kann mich hier aus dem Forum an mehrere Geschichten erinnern, wo das Absetzen der Pille sehr geholfen hat.

S@hela-xXYZ


Hallo gauloise,

danke für Deine Antwort.

Ich denke ich werde es nach meiner Dienstreise probieren.

Das einzige Problem ist, dass ich die Pille ursprünglich bekommen habe wegen schlechter Haut und unregelemäßige Monatsblutung. Ich habe etwas bedenken, wenn ich die Pille absetze, dass diese Probleme dann wieder kommen. Wenn ich auf eine hormonfreie Verhütung, wie Goldkupferspirale oder ähnliches setze, werden die anderen beiden Probleme ja nicht wieder behoben, sollten sie auftreten.

Gruß

Shela

fTlow6erli


Du hast seit 15 Jahren solche Probleme und überlegst dann noch ernsthaft die Pille nicht abzusetzen? Diese beiden Symptome sollte man an der Ursache packen und nicht mit der Pille überdecken. Abgesehen davon warst du damals wahrscheinlich in der Pubertät? Wie unregelmäßig war das denn? Ist das wirklich schlimmer als deine jetzigen Probleme?

s@chneck8e1`98x5


Ich schließe mich an: Pille absetzen ist das Naheliegendste!

Zumal die Pille nicht gegen unregelmäßige Zyklen hilft, denn unter der Pille hast du gar keinen Zyklus, sondern eine Hormonentzugsblutung! Das hat nichts mit einer normalen Periode zu tun.

PS: Ich habe oft ziemlich trockene / empfindliche Haut an den Schamlippenspitzen, also dort, wo die beiden äußeren Schamlippen aneinander anliegen. Mir hilft dann eine normale, reichhaltige Feuchtigkeitscreme (ich nehme die BodyShop Kokosnuss-Bodybutter).

Das Rasieren kann das Problem verstärken, denn eine Rasur ist meistens auch mit Hautirritationen verbunden. Probeweise kannst du ja auch probieren, dies wegzulassen.

Ich habe vom glattrasieren jedes Mal schreckliche Scheidenpilze gekriegt. Zwar bin ich wohl ein Unikum diesbezüglich, aber bei mir war dies definitiv ein Auslöser für vaginale Beschwerden. Will heißen: Wenn du etwas an deinen Beschwerden ändern willst, musst du anfangen, was an deinen Lebensgewohnheiten zu ändern. :)*

S:h{ela-xXYZ


Hallo,

eine Frage noch weiß jemand welches Vitamin B gemeint ist. Ich wollte ein Check beim Arzt machen lassen und dabei auch die Vitaminmängel untersuchen lassen.

Geht es dabei Hauptsächlich um B12 oder die ganze Palette?

Danke Gruß

Shela

S3h7eela/-XYZ


Hallo Schnecke,

die Fettsalben an dem Schamlippen bringt leider nicht immer was bzw. zeitweise auch gar nichts.

Basierend auf Euren Ratschlag die Pille abzusetzen, habe ich jetzt mal geschaut welche nicht hormonellen Alternativen es gibt und bin auf die Goldlili gestoßen. Ich glaube ich werde meinen Gyn mal danach fragen.

Danke Gruß

Shela

S)hela/-XxYZ


Hallo Flowerli,

ich war damals 19 Jahre. Das mit dem unregelmäßig hätte mich bei verlängertem Zyklus nicht gestört, aber der Abstand war leider eher lediglich 2-3 Wochen und das war echt sehhhr ätzend.

Gruß

Shela

ftloawerxli


Da hätte man die Ursache finden sollen, zB die Schilddrüse checken. Mit Pille wird das Problem nur überdeckt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH