» »

Zyklusunregelmäßigkeiten, Zwischenblutung

w(istexria hat die Diskussion gestartet


:-o Hallo zusammen,

ich mache mir gerade etwas Sorgen. :-(

Vielleicht kann mich hier jemand beruhigen bzw. etwas dazu schreiben.

Zu meiner Problematik:

Mein Zyklus spinnt im Moment. Ich habe meine letzte Menstruation am 2.10.2015 gehabt. Und diese war schon anders als gewohnt, statt 6 Tage ca. 9 Tage lang. Primär waren es die letzten Tage auch nur noch Schmierblutungen. Gut, da überkam mich das erste Mal die leichte Sorge, dass etwas nicht stimmen könnte. Dann hörte meine Menstruation endlich auf und ca. 17.10.2015 bekam ich eine leichte Schmierblutung. Wirklich nur ganz wenig und die zog sich ca. über 3 Tage. Nun war die Sorge noch größer und ich habe dann auch einen Termin beim FA ausgemacht. Leider ist dieser erst in knapp 1,5 Wochen. Bis dahin sitze ich hier auf heißen Kohlen und google das Internet rauf und runter :|N

Ich hatte mich mittlerweile auch schon wieder ein wenig beruhigt, aber seit gestern habe ich wieder eine Blutung. Ich kann nicht genau sagen, ob es meine Menstruation ist. Aber wenn es diese wäre, dann wäre ich ca. 5 Tage zu früh dran ":/ . Ich hatte solche Unregelmäßigkeiten noch nie und es macht mich wirklich verrückt.

Dazu muss ich noch folgendes sagen.

Ich hatte vor ca. einem Jahr meinen letzten Vaginalultraschall. Im Prinzip sah alles gut aus. Aber ich habe seit ca. 2 Jahren eine Zyste am Eileiter, die schon von mehreren Ärzten begutachtet wurde und als harmlos deklariert wurde. Jetzt habe ich dennoch Angst, dass diese evtl. entartet ist. :°(

Auch war es so, dass ich Ende September im Krankenhaus war. Aufgrund einer Bissverletzung (Hund)musste ich operiert werden und habe eine Menge Antibiotikum erhalten über ca. 1,5 Wochen. Auch nehme ich Novothyral (Schilddrüsenmedikament, welches ich im Krankenhaus für 3 tage nicht bekommen habe. Danach bin ich wieder mit meiner üblichen Dosis eingestiegen.

Kann es sein, dass diese Zyklusprobleme von dem Antibiotikum kommen bzw. von dem Weglassen der Schilddrüsenhormone?

Ich weiß, dass ihre mir keine Diagnose geben könnt. Aber ich hätte dennoch gerne mal eure Einschätzung. Wie geschrieben, der FA Termin ist leider noch etwas hin und bis dahin will ich mich nicht noch weiter verrückt machen :-/

Viele liebe Grüße und danke im Voraus

Wisteria

Antworten
sfwe,eny4x2


Für mich wäre es wichtig zu wissen wie alt du bist. Radikale Zyklusveränderungen hatte ich mit Beginn der WJ, da war ich 39.

wJistxeria


Hallo Sweeny,

danke für deine Antwort.

Ich bin 31 Jahre alt.

LG

s"wBeenyx42


Ich hatte schon viele Zysten, da ist nie eine entartet, das passiert glaube ich eher selten . Manche brauchen vielleicht länger um sich zu verabschieden, wenn sie keine Probleme verursachen (Schmerzen) belässt man die da. Wenn sie wachsen und wie gesagt Schmerzen verursachen werden die operativ entfernt, das ist aber eher selten nötig.

Ob die SB mit der Schilddrüse zusammenhängen weis ich nicht, denk aber schon das es möglich wäre, da geht's ja um Hormone.

Das du jetzt Sorge hast das da etwas entartet ist kann ich verstehen, glaube aber das deine Angst unbegründet ist. Mit der Zyste ist bestimmt alles ok, da dennoch regelmäßig nachschauen zu lassen ist aber gut, habe ich auch immer gemacht.

Drück dich mal ganz doll aus der Ferne :)_

w+isterxia


Auch für diese Antwort möchte ich mich recht herzlich bedanken - besonders für die aufmunternden Worte.

Darf dich fragen, wie lange du deine Zysten hattest und wie groß diese waren?

Komischerweise lese ich immer im Internet, dass man Zysten, wenn Sie nicht weggehen, entfernen lassen soll. Hast du deine jemals entfernen lassen?

s>weehnyx42


Ich musste nur eine entfernen lassen, die hatte 1,3 kg und hatte den Eierstock erstickt,der wurde dann auch entfernt. Alle anderen waren bis zu 8 cm (ich hatte schon viele )sind von alleine weg gegangen, die platzen dann. Manche hatte ich auch längere Zeit, auch bis zu fast 2 Jahre. Da war ich natürlich auf froh als die sich dann verabschiedet hatten, Frau denkt da ja schon manchmal dran und fährt dann Kopfkino. ;-)

sOweenQy4x2


Auch für diese Antwort möchte ich mich recht herzlich bedanken - besonders für die aufmunternden Worte

Gerne. :)_

Sftellax80


Kann es sein, dass diese Zyklusprobleme von dem Antibiotikum kommen bzw. von dem Weglassen der Schilddrüsenhormone?

Natürlich. Ich würde mich eher wundern, wenn du nach einer OP, einer längerfristigen AB-Gabe und sonstigem Medi-Durcheinander keine Zyklusprobleme hättest.

Mach dir keine Sorgen. Dein Körper ist keine Maschine. Der hatte in letzter Zeit einiges zu verkraften und deshalb spinnt dein Zyklus jetzt ein bisschen. Das renkt sich wieder ein.

wTistMeria


Auch dir liebe Stella vielen Dank für deine Antwort.

Eure Antworten haben mich schon um einiges beruhigt, aber Sorgen machen ich mir dennoch.

Es fühlt sich irgendwie alles komisch und nicht richtig an. :-/

Naja, mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als den Termin beim Gynäkologen abzuwarten. ":/

Lieben Gruß

SGtellia8x0


Schilddrüse und Sexualhormone wechselwirken. Wenn du da drei Tage keine Medikamente bekommen hast, kann sich das schon negativ auf deinen Zyklus ausgewirkt haben.

Dann das Antibiotikum...das beeinflusst die Sexualhormone auch. Ganz abgesehen von der Narkose und dem Stress wg. der OP.

Ich würd mich an deiner Stelle wirklich nicht zu sehr sorgen. :)* :)*

w6istexria


Hallo Sweeny, hallo Stella,

noch einmal vielen Dank für eure hilfreichen und beruhigenden Worte :)_

Ich hatte heute endlich den Termin bei meiner Frauenärztin.

Und ich wollte euch kurz auf dem laufenden halten.

Die letzten Tage waren der Horror für mich. Ich habe mich tierisch verrückt gemacht und konnte heute Nacht kaum schlafen. Ich neige leider dazu mich verrückt zu machen :-( :|N

ABER anscheinend ist alles soweit i.O. Es wurde noch eine weitere Zyste entdeckt, die aber auch unauffällig aussieht. Klar umgrenzt und ohne feste Bestandteile im Inneren. Habe mich aber jetzt entschlossen, die beiden Dinger entfernen zu lassen. Sofern die kleinere dann noch da ist. Die große Zyste wird wohl kaum wieder von alleine verschwinden.

Sie sagte aber, dass diese Zysten wohl nicht der Auslöser für die Zyklusunregelmäßigkeiten wären, weil die eine ja schon länger besteht und die andere sieht auch nicht so "neu" aus.

Sie geht davon aus, dass die ganze Geschichte mit Krankenhaus, Antibiotikum, Schilddrüsenhormone etc. für die Schwankungen verantwortlich sind. Mittlerweile befinde ich mich auch über der Mitte des Zyklus und hatte auch keine Zwischenblutungen mehr. Ich hoffe, dass das auch so bleibt :)^

So, jetzt wisst ihr auch Bescheid.

Häufig lese ich in Foren von Problemen, bei denen nachher nicht geschrieben wurde, was bei raus gekommen ist. Zugegeben - bei meiner letzten Frage in diesem Forum habe ich es auch nicht gemacht |-o .

Aber ich will mich diesbezüglich bessern und habe mich deswegen dazu entschlossen, dem interessierten Leser das Ergebnis nicht vorzuenthalten :-)

Herzlich Grüße

Wisteria

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH