» »

Verständnisfrage zu einem Zufallsbefund

h&olla, vdieN walxdfee hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich war in einem Rücken-MRT, dort hat man zufällig folgendes gesehen: "Mutmaßlich Ovarialzyste links. Scheinbar diskret verdicktes Myometrium des Uterus dorsal dd Uterusmyom? Gynäkologische Abklärung empfohlen"

- Der Arzt erzählte mir nur etwas von einem Myom, als ich aber zuhause den Befund las, stellte sich das für mich so dar, als ob es sich um zwei Dinge handele; also erstens um eine Zyste am Eierstock und zweitens ein Verdacht auf Myom? Oder handelt es sich doch nur um eine Sache? Soweit ich es verstehe, kann ein Myom nicht am Eierstock sein, richtig? Ich habe auch schon einen Termin bei meiner FA, allerdings erst für nächste Woche und ich grüble natürlich ein wenig, mache mir Sorgen, denn ich habe noch keine Kinder und bin 34. Ich hatte mein ganzes Leben niemals irgendwelche Zysten oder Verdickungen und bin deshalb natürlich etwas panisch, dass gleich zwei Dinge auf einmal auftreten. Danke für Eure Hilfe

Antworten
EMmmaORoxse


Hallo holla.die waldfee

Ich kann dir bei deinem Problem leider nicht helfen. Kenne mich so garnicht aus.

Aber ich kann deine Sorgen verstehen.

Frag doch mal bei deinen Arzt an ob es die Möglichkeit gibt einen telefonischen Termin zu bekommen.

Da wird ja jeder Verständnis für haben.

Meine gyn hat mir schonmal , nachdem ich ihr den Befund zugefaxt hatte, am Telefon Auskunft gegeben.

allerdings solltest du das vielleicht dann machen wenn jemand in der Nähe ist der dich bei schlechten Nachrichten auch "auffangen" kann.

Ich drück dir die Daumen dass das alles ohne schlechten Befund bleibt :)^

M'allibuu Bxay


Du hast etwas am Eierstock das im MRT am ehesten wie eine Zyste aussieht. Das muss an sich nichts schlimmes sein.Hat man immer mal wieder. Hinten an der Gebärmutter ist die Muskelschicht entweder leicht verdickt oder dort befindet sich ein Myom. An sich auch nichts schlimmes wenn es dir keine Beschwerden macht. Aber das kann sich dein Frauenarzt nochmal im Sono ansehen

g|alaxxys


Ich habe permanent Ovarialzysten, manchmal merkt man die nicht, manchmal tun sie weh, eine ist mal geplatzt, das war sehr unangenehm, aber gefährlich ist es nur, wenn sie sich dreht. Dann muss man ins Krankenhaus. Aber das merkt man anhand der Schmerzen, angeblich sind die grauenhaft. Passiert aber nicht so oft, die meisten sind ganz harmlos. Da hat sich einfach eine Zyste während deinem Zyklus nicht zurück gebildet sondern ist weiter gewachsen. Vermutlich wird sie mit der nächsten Blutung auch verschwinden. Ich geh dafür schon garnicht mehr zum Arzt. Myome werden auch nicht gleich behandelt, die werden überwacht und nur wenn sie zu groß sind oder Probleme machen, werden die entfernt, operativ, mit Embolisation oder hormonell. Aber ich hatte selber nie eines, kann also nicht davon berichten. Geh einfach zum Arzt, lass das abklären, ist wirklich nichts wovor man Angst haben muss :)z

AJleIonor


Ich lese gerne den Blog einer frauenärztin und die meinte wenn sie mal einem Radiologen begegnen würde der gynäkologisch was drauf hat würde sie ihm die Füße küssen.

;-)

Zeig mir einen Radiologen, der ein weibliches Genitale beurteilen kann und ich küsse ihm die Füße. Datt GIBBET nämlisch nisch!!! Wann immer ein Strahlenmensch eine Frau von innen beurteilt kannst du deinen Hintern darauf verwetten, daß irgendetwas nicht in Ordnung ist. Ich hatte schon vor Panik laut weinende Frauen in meiner Ambulanz sitzen, weil der Typ mit der Röhre "schlimme Dinge am Eierstock” oder eine "Riiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeesengebärmutter” gesehen hatte – dabei hatte der Eierstock einfach nur seinen monatlichen Eisprung und der Uterus 8,5 statt der vorgeschriebenen 5-7cm Länge. Da könnt ich sowas von…… *Kopf -> Tischkante*

Also alle Frauen merken für die Zukunft: wann immer im CT ein komischer Befund raus kommt heißt es de fakto: "Erstmal in Deckung gehen und Ruhe bewahren!”

Ui, die Formulierung hatte ich sogar richtig im Kopf.

[[https://josephinechaos.wordpress.com/2011/05/14/ploder-fehler-wirklich-ploder-fehler/ Quelle]]

hkolla, daies waldfxee


Hehe ;-D

Okay, also erst mal ganz lieben Dank für die tollen, hilfreichen Antworten @:) Ihr habt mir wirklich ein bisschen die Unruhe genommen und ich geh jetzt nächste Woche entspannter zur Ärztin. :)z Und auch lieben Dank fürs Daumen drücken, EmmaRose! Ich kann ja mal berichten, finde das immer schön, wenn man auch mal lesen kann, wie es ausgegangen ist.

Alles Liebe

hrolla, d?ie wa^ldfexe


Hallo. Ich bin hier noch ne Antwort schuldig. Also, alles war gut, die Gyn meinte, dass von der Zyste nix mehr zu sehen ist, die ist wahrscheinlich bei der letzten Mens schon mit abgegangen, und das Myom ist nicht wirklich als solches zu erkennen, sie meinte, es gäbe ne verdickte Stelle, wenn man sehr pingelig sein will, aber das ist noch kein Myom, vielleicht wird's mal eins in ein paar Jahren, aber auch das wäre völlig normal. Juchu.

Vielen Dank an alle @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH