» »

Wann nach Pap Iiid weitere Untersuchungen?

_8Blizczax_


Frau Erdmännchen,

Also in dem Laborbefund von vor 1,5 Jahren steht, dass HPV Typen mit erhöhtem Entartungsrisiko gefunden wurden (16,18,31,35,39,45,51,52,56,58,59,68).

Sind das alle gefährlichen Typen, die es gibt?

Bei [[https://de.wikipedia.org/wiki/Humane_Papillomviren Wiki]] kann man dies nachlesen (Auszug):

Zur zweiten Gruppe gehören v.a. HPV 16, 18, 31 und 33, aber auch 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 68, 73 und 82. Bei beinahe jedem Auftreten eines Zervixkarzinoms (Krebserkrankung des Epithelgewebes des Gebärmutterhalses) ist mindestens eine der High-risk-HPV-Gruppen in einem HPV-Screening nachweisbar. Auch einige Krebserkrankungen im Bereich des Afters sowie des Mundes gelten als HPV-assoziiert.

3. möglicherweise "high-risk"-Viren Hierzu werden HPV 26, 53 und 66 gezählt.

4. Viren ohne eindeutige Risikozuordnung (HPV genotypes of undetermined risk)

Die IARC hat 2005 die Genotypen 16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59 und 66 offiziell als krebserregend eingestuft

Ich denke nicht, dass du mit all diesen Typen infiziert bist - jedenfalls habe ich dergleichen noch nicht gehört, aber dagegen schon, dass manche Labore alle HighRisk-Typen anführen, wenn einer oder mehrere davon gefunden wurden. Frag doch nochmal bei deiner Gyn nach, bzw. direkt in dem Labor.

Ich hab den Termin leider erst im Dezember.

Bis Dezember ist es ja nicht mehr lange hin, mach dir nicht zuviele Sorgen. Streß schadet nur dem Immunsystem, das die Viren bekämpfen soll ;-) :)* Bis dahin werden sicher keine schwerwiegenden Veränderungen auftreten bzw. die Dysplasien sich nicht schlagartig verschlimmern.

Sunflower

Dysplasiesprechstunde stand damals nicht zur Diskussion.

Ja, bei mir auch nicht, da es zu der Zeit (ist jetzt ca. 9 Jahre her) noch gar keine Dysplasie-Sprechstunde gab an unserer Uni-Frauenklinik. Diese Art der Sprechstunde war noch im Aufbau begriffen.

Umso wichtiger finde ich es, dass es heute diese Möglichkeit gibt, da eine genaue Betrachtung des Muttermundes per Kolposkopie und kleine Probenentnahmen/Biopsien einen viel kleineren Eingriff darstellen als zB. die Konisation. Und Frau erhält einen genauen histologischen Befund und weiß, woran sie ist :)^

Und noch eine kleine Anmerkung - HPV können auch schon bei ganz kleinen bzw. jungen Mädchen auftreten. Man vermutet, dass die Viren von der Mutter übertragen werden können, bei der Geburt oder später durch Schmierinfektionen. [[http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/?sid=548469]]

Das erklärt vielleicht auch, warum auch schon ganz junge Frauen am Zervix-Karzinom erkranken, wo es doch heißt, dass dieser Krebs langsam wächst. Aber gerade im Krebskompass findet man immer wieder Fälle von nichtmal oder gerade 20-Jährigen, die ein fortgeschrittenes Zervix-Karzinom haben.

FRrau E!r^dmännDchexn


So, noch ein paar Tage warten auf das Ergebnis.

Den Termin hatte ich letzte Woche, es wird der Virentyp nochmal genau bestimmt und es wurde an mehreren Stellen Proben entnommen. Hab mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt und werde in Zukunft nur noch dort hingehen. Irgendwie kam ich nicht mehr dazu, zu fragen, was der Doc zu dem Gesehenen meint, weil es stark geblutet hat und ich irgendwie ziemlich durch den Wind war, wegen der Untersuchung, die ich doch sehr unangenehm fand. Hatte auch eine Tamponade drin, die dann am nächsten Tag erst entfernt wurde wegen der Blutung. Gesehen hat man schon eine Menge veränderte Zellen :-/ Und nachdem es bei der Probenentnahme schon so sehr geblutet hat, mag ich nicht über eine OP nachdenken %:| Abends ist mir ganz übel geworden, weil da ein richtiger Schwall Blut kam, trotz der Tamponade drin {:(

Hatte das schon jemand, dass die Probenentnahme so sehr geblutet hat (ich hab keine Probleme mit der Blutgerinnung und hab auch kein Aspirin oder sowas vorher genommmen...)

Wie stark blutet es bei der Konisation dann erst?

F'ra]u ErdmLäInnchexn


Ich darf noch weiter warten :-) Habe allerdings ganz vergessen, nach dem Virentyp zu fragen. Ich war so erleichtert, dass ich keine OP brauche. Hab eigentlich so garnichts mehr gefragt. War einfach nur froh. Hab echt ziemlichen Respekt vor dem Eingriff, da ich bei der Probenentnahme schon so doll geblutet habe... Hoffe, es verbessert sich wieder, damit die OP auch in Zukunft nicht nötig wird.

H|asiUmuff8x6


Ich war im März dieses Jahres bei meinem FA und bekam Anfang April die Diagnose vom PAP-Abstrich: IIID.

Kontrolle drei Monate später, also im Juni, kurz vor meiner Hochzeit. Ergebnis im Juli: immer noch IIID.

Beim letzten Termin im Oktober wurde dann auch auf HPV getestet, Ergebnis im November: IIID, HPV positiv high risk. Der nächste Termin wäre im Januar gewesen, vermutlich mit Überweisung zur Dysplasie Sprechstunde.

Konisation wäre erst der "worst case", hat mein Arzt gesagt.

Allerdings kam mir jetzt eine Schwangerschaft dazwischen, ich bin in der siebten Woche und habe am Montag den ersten Termin und werde dann natürlich auch den HPV-Test ansprechen.

FOra)u Erd*män~nchen


Konisation wäre erst der "worst case", hat mein Arzt gesagt.

So sieht es mein neuer Arzt wohl auch. Er sagte, wenn ich die psychische Belastung nicht aushalten könnte, würde er es jetzt schon machen. Wenn ich gut mit dem Befund und den engmaschigen Kontrollen leben kann, dann weiter abwarten. So werd ich es auch machen. Dir alles Gute für die Schwangerschaft @:)

HAaCsimyufxf86


Lieben Dank! :)_ Und dir alles Gute für die weitere Zeit! Wenn sich bei mir bzgl. PAP-Wert etwas tun sollte, werde ich hier berichten.

FRrau ErbdmEännchxen


Ich muss ja nun weiter alle drei Monate zur Kontrolle, die nächste steht jetzt an.

Wäre es sinnvoll dann gelegentlich (1-2x im Jahr) einen Thin Prep Test selbst zu zahlen?

Ich bin ja noch am Überlegen, ob ich, wenn es so bleibt, doch eine Konisation machen lasse. Der Arzt würde es sofort machen, wenn ich es möchte. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich PAP IIID nach zwei Jahren noch von allein zurückbildet wird ja auch immer kleiner oder?

n*un>u24x6


Also inwieweit der Test sinnvoll ist, weiß ich nicht. Kann nur sagen, dass mein PAP IIID nach knapp 2 Jahren erst wieder weg war. Allerdings war bei mir eine Schwangerschaft die "Heilung" denke ich.

F6ra7u EMrdmänjnchexn


Hm, ok. Also nicht unmöglich. Obwohl eine Schwangerschaft bei mir in nächster Zeit nicht zu erwarten ist...

F(rau Erddmän=nchexn


Neuigkeiten :-) Die letzte Kontrolle hat PAP I ergeben. Bin gespannt, wie die nächste Kontrolluntersuchung ausfällt. Mit Pap I habe ich jedenfalls nicht gerechnet, bin aber sehr froh, dass ich jetzt erstmal entspannt sein kann.

M~andar ineMxango


Glückwunsch! Und du bist auch HPV positiv high Risk? Hast du irgendwas gemacht? Medikamente oder so? Oder nur abgewartet?

Ftrau EJrdCmännhcxhen


Ja, high risk. Ich hatte halt die Gewebeprobenentnahme, die PAPIII d bestätigt hat, vorher seit fast zwei Jahren schon PAP IIId. Dann nach drei Monaten Kontrolle kam PAP I raus. Ich habe demächst den nächsten Kontrolltermin, da werde ich den Arzt mal genauer befragen. Bin aber im Moment froh, dass ich das mit der Konisation nicht überstürzt habe. Hoffe, dass es jetzt bei diesem Ergebnis bleibt, das wäre natürlich super.

Fhra{u EridmäJnnchten


Achso und Medikamente oder was anderes habe ich nicht genommen. Einfach abgewartet.

M(andyarikneMangxo


Okay, danke für deinen Bericht! Bei mir sieht es ähnlich aus. HPV high Risk und im Juli 2015 das 1. mal Papp3.

Hast du HPV auch nochmal kontrollieren lassen? Macht dann die Impfung noch Sinn, falls HPV negativ getestet werden sollte?

MRandariRn[eM*ango


Und war die Gewebeprobeentnahme in Lokalanästhesie oder Vollnarkose? Stationär oder ambulant? Warst du krank geschrieben? Sorry, so viele Fragen. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH