» »

sensibel während Periode - was ist normal?

eNinsaime7x9 hat die Diskussion gestartet


Ich frage mich gerade, wie viel Sensibilität während der Periode normal ist oder ob ich schon in Richtung Depression gehe. Deshalb weiss ich nicht, ob ich hier richtig bin, sonst bitte verschieben...

Bisher ist mir nicht aufgefallen, dass ich jetzt extrem sensibel während der Periode bin. Klar gab es mal Stimmungsschwankungen, aber da ich keine Beziehung hatte, konnte ich gut damit klarkommen.

Jetzt habe ich aber einen Freund und ich hab das Gefühl, ich bin seit ein paar Monaten extremst sensibel während der Periode. Ich bin sehr schnell enttäuscht, fühle mich ungeliebt und heule schnell los. Ich frage mich echt, woran das liegt oder ob ich ein psychisches Problem habe. Kann es ev. auch daran liegen, dass ich 40kg abgenommen habe und die Hormone etwas verrückt spielen? Hab mal gelesen, dass die sich auch anpassen müssen bei so viel Abnahme...

Beispiele:

Gestern war ich zutiefst traurig und enttäuscht, weil mein Freund mir nicht genügend Körpernähe gab (Umarmungen, Festhalten). Dabei waren wir mit Kollegen Mittagessen und es ist klar, dass wir dann nicht aufeinander kleben. Aber irgendwie war ich so traurig, als er sich dann so schnell verabschiedet hat und fühlte mich so ungeliebt, dass ich abends sogar die Beziehung in Frage stellte. Dabei bemüht er sich wirklich sehr, hat am Abend noch angerufen und dann natürlich gespürt, dass was nicht stimmt. Ich hab aber dann abgeblockt, denn ich wollte nicht schon wieder ein Theater wegen nichts machen. Denn letzten Monat war das auch schon so.

Damals war ich total traurig, dass er mich an einem Tag nicht angerufen hat. Dabei hat er mir erklärt, dass einfach die Hölle los war und er schlicht nicht dazu kam und einfach total fertig war am Abend. Klar, er hätte mir wenigstens schnell ein sms schicken können, das hat er dann auch eingesehen. Aber ich war so sensibel und habe am Telefon geheult, dabei ist es eigentlich wirklich lächerlich. Er war auch total verständnisvoll und hat dann alles getan, um es wieder gut zu machen. Aber auf Dauer will ich nicht jeden Monat rumjammern und ihn mit Vorwürfen bombardieren. Aber er spürt halt auch, dass ich traurig bin und fragt dann nach und will wissen, was los ist.

Das sind jetzt nur zwei Beispiele, aber seit ein paar Monaten gibt es regelmässig während der Periode solche Momente, die mich im Nachhinein total ärgern. Die restlichen 3 Wochen kann ich gut mit obigen Situationen umgehen.

Irgendwie frage ich mich wirklich, ob das noch normal ist und wie ich in Zukunft damit zurechtkomme... Irgendwelche Tipps?

Antworten
IKcewLacdy_x50


Jetzt habe ich aber einen Freund

Sicher?

Agle"oxnor


Du könntest mal probieren ein VitaminB Kombi Präparat zu nehmen. Das hat mir in einer ähnlichen Situation sehr geholfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH