» »

Was würde bei einer ganz starken Regelblutung helfen

BcateOr Wx.


Pille vs. Mirena

Die Mirena enthält nur EIN Hormon, deshalb gerät schon weniger in den Blutkreislauf als bei der "normalen" Pille (Östrogen/Gestagen).

M'aja2x7


Ich hatte auch immer eine sehr starke Blutung mit heftigen Krämpfen. Ich nehme deshalb die Pille im Langzeitzyklus. Aber auch normal eingenommen, kann die Pille einen positiven Einfluss auf die stärke der Blutung haben. Ich hatte damit nur eine schwache Blutung und manchmal ist sie komplett ausgeblieben.

Die Kupferspirale ist sicher nicht empfehlenswert, weil sie die Blutung verstärken kann.

Die Mirena wäre noch eine Alternative, aber sie ist teuer und wenn sie nicht vertragen wird, ist das Geld dahin. Und weniger schädlich als die Pille ist sie auch nicht.

j(ust_loDokinxg?


Ich würde es auch erst mal mit Hirtentäschelkraut - als Tee oder Dragee - versuchen. Weil das ganze Hormonzeugs das hier einige so schnell empfehlen, das kann man dann immer noch versuchen. Aber die Tochter kommt bisher ja ohne dem aus, also warum nicht erst die "sanfte" Methode versuchen?

Übrigens Bater: es gibt auch Pille mit nur einem Wirkstoff. Diese Argumentation kannst also knicken.

tsrCaurig{er-;engel


Hallo..

Ich habe immer eine lange und starke Blutung und trinke so am 4 Tag der Periode Scharfgarben Tee so 3 Tassen(unbedingt so warm wie möglich trinken) am Tag und meist versiegt sie dann nach 2 Tagen...

ydognimogmxo12


Würde da auf eine Pille setzen, die durchgenommen werden kann, also 28 Tage ohne Pause... wie die Cerazette oder die Tangolita (Minipillen)

Da bekommt man dann die Tage auch nicht mehr und es bleibt ihr erspart

AsliceBHar'greaves


Als selber Betroffene kann ich nur einen Tipp geben die Pille im Langzeitzyklus. Mir ging es genauso wie der Tochter der Te, mein Leben war massiv eingeschränkt und teilweise reichte ein Husten und ich lief aus. Diese starke Blutungen haben mir zweimal eine Anämie verursacht inklusive Krämpfe weil dem Körper durch die Blutung das Spurenelement Magnesium gefehlt hat. Ich habe auch alles mögliche ausprobiert inklusive einer Mischung für Frauen ich glaube von Walla. Erleichterung bzw. keine Blutung mehr hat bei mir die Pille gebracht.

Mein Tipp wäre deswegen die Pille im Langzeitzyklus, ja das sind künstliche Hormone aber nur wer so stark blutet weis wie das einen einschränkt und für den Körper ist dieser starke Blutverlust auch nicht gerade toll. Ich würde aber auch auf eine gründliche Diagnostik beim Gynäkologen und bei einem Endokrinologen bestehen. Denn auch Myome oder Hormonstörungen können schuld an der heftigen Blutung sein.

C-in'namoxn4


Wobei der FA das ja wohl hoffentlich schon gemacht hat, wenn er bereits Medikamente dagegen empfiehlt...

Du sprichst es ja schon an: Leider ist das oft nicht der Fall.

Es sollte wirklich erstmal abgeklärt sein, warum die Blutung so stark ist - dann kann man schauen, was dagegen hilft.

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit Schafgarbenkraut gemacht. Ich trinke da an den ersten beiden Tagen der... Tage ;-D ... oft 3 Tassen am Tag und meine Periode ist dann gut einen Tag kürzer und die Blutung auch schwächer.

Hirtentäschelkraut... kannte ich noch gar nicht... werde ich vielleicht auch mal probieren :)z .

Auf jeden Fall würde ich von hormoneller Verhütung als Mittel der ersten Wahl abraten, wenn hormonelle Verhütung an sich nicht gewünscht ist. Blutungen können unter der Pille nämlich auch schlimmer werden und die Spirale kommt aus denselben Gründen ja auch nicht infrage.

Lhucy;4x711


Guten Morgen an alle die mir geschrieben haben,

ich bedanke mich für die lieben und netten Antworten, ich werde mit meiner Tochter darüber sprechen.

Mir erging es in jungen Jahren genau so, ich lag dann immer ein Tag im Bett,Bauchkrämpfe (Wärmflasche auf dem Bauch), ständig das Zeugs gewechselt und kreidebleich sah ich aus. Bei mir hat damals der Frauenarzt gesagt, dass ist so. Heute ist alles anders, ich habe zum Glück nichts mehr.

B2aterm W.


@ just looking

es gibt Pille auch nur mit einem Wirkstoff

Das weiß ich. Man müsste sich mal richtig informieren, ob die Hormonbelastung bei Mirena TATSÄCHLICH so hoch ist oder nicht doch niedriger als unter Pilleneinnahme.

n u'lli&p riesexmut


Würde da auf eine Pille setzen, die durchgenommen werden kann, also 28 Tage ohne Pause... wie die Cerazette oder die Tangolita (Minipillen)

Da bekommt man dann die Tage auch nicht mehr und es bleibt ihr erspart

Das ist zwar nicht grundsätzlich so, kann aber passieren. Bei mir ist das so - und ich finde das großartig ;-) Aber deshalb würde ich nicht unbedingt zur Pille raten, zumal wenn die Tochter offenbar keinen Grund oder kein Interesse hat, so zu verhüten. Ich würde zuerst mal den Frauenarzt wechseln und den Tipp mit dem Tee probieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH