» »

Menstruationstasse zu lange drin - Erfahrungen??

hJiEbKisk~us_blütxe hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum!

Mir ist was ganz dummes und schlimmes passiert und ich bin jetz so verunsichert, dass ich für Erfahrungen und Tipps eurerseits sehr dankbar wäre.

Ich verwende jetzt seit rund einem halben Jahr eine Menstruationstasse und bin grundsätzlich total zufrieden.

In den letzten Monaten hatte ich allerdings riesigen Stress, beruflich und privat - und da ist es mir passiert: ich hab die Tasse verwendet (am 3. Mens Tag) und dann total drauf vergessen.

Sie war gute 48h drin, als es mir wie Schuppen vor die Augen fiel! :-o

Hab sie sofort rausgeholt und mich total erschreckt - sie war halbvoll, am oberen Rand waren zwei Flecken aus weißen Bläschen und es hat extrem scharf und sauer nach Buttersäure gerochen.

Bin natürlich sofort am nächsten Tag (aufgefallen ist es mir abends) auf die Gyn-Ambulanz. Schmerzen hatte und habe ich keine, aber als ich mit den Fingern abgetastet hab, hat sich alles ganz dick und geschwollen angefühlt.

Die auf der Ambulanz hat gemeint, sie sieht da nix und hat mich wieder weggeschickt.

Aber ich kenne meinen Körper und ich spüre, dass es jetzt anders ist. Es ist nach wie vor (jetzt ca. 1 Woche her) dicker als sonst, alles ganz knubbelig und etwas tiefer ist ein ganz großer Knubbel (fast wie ein Daumen) der heraussteht.

Schmerzen hab ich keine und wenn ich nicht tasten würde, dann würd ich gar nix merken,

aber wenn ich taste, dann weiß ich da stimmt was nicht.

Bin total verunsichert.

Habt ihr da ev. Erfahrungen? Oder sonstwelche Tipps für mich?

Vielen Dank schonmal :-)

Antworten
cSlairaext


Aber ich kenne meinen Körper und ich spüre, dass es jetzt anders ist. Es ist nach wie vor (jetzt ca. 1 Woche her) dicker als sonst, alles ganz knubbelig und etwas tiefer ist ein ganz großer Knubbel (fast wie ein Daumen) der heraussteht.

Hast du den Muttermund ertastet? Der sitzt je nach Zyklusphase mal höher oder tiefer, ist weicher oder härter. Auch die Scheidenwände können sich rauh anfühlen, das ist normal.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass da irgendwas Schlimmes passiert ist. Eine Infektion wäre möglich, das würdest du aber an Ausfluss und Geruch bemerken. In der Gyn-Ambulanz hätten sie das auch festgestellt.

EZhemal@iger N:uLtzeSr (P#5653x45)


Ich denke auch, dass Du Dir nicht so viele Sorgen machen solltest. :)_

Dass die Tasse so gemüffelt hat, liegt bestimmt daran, dass sie mit dem Blut so lang drin war. Das mieft dann schon mal.

Was Du da ertastet hast, das sich wie ein Daumen anfühlt, war denke ich auch, der Muttermund.

Und die Schwellung der Scheidenwände kommt wahrscheinlich durch den Tassenrand, ist einfach noch etwas gereizt.

Du warst doch beim Doc... die hätten festgestellt, wenn was gewesen wäre.

Ansonsten empfehle ich Dir, jetzt mal eine 5 Tages Kur mit Multigyn Actigel zu machen. evtl Reizungen gehen davon weg und deine Scheidenflora freut sich drüber :-)

S3chubbridu.bbmidu


Schließe mich clairet an. Die Beschreibung des Knubbels klingt für mich auch nach Muttermund. Denke auch, dass sich eine Infektion durch Ausfluss, Geruch und eventuell Schmerzen bemerkbar machen würde. Du könntest aber sicherheitshalber (und für's gute Gefühl etwas getan zu haben) vielleicht mal ein paar Tage Multigyn Gel nutzen. Sollte durch die Aktion ein leichtes Ungleichgewicht im Scheidenmilieu vorhanden sein, könnte das helfen..

Svchub:bidubbixdu


ah, Lost_Places war schneller... :-D

fMlow@erxli


Und wenn es nicht der Muttermund ist kann man so auch manchmal Kot ertasten.

Hcel9enea=222222x2


Hallo!

Ich denke, du musst dir auch keine großen Sorgen machen, wenn dein Frauenarzt auch nichts sieht! Klar sollte man die Tasse nicht länger als 12 Stunden eingeführt lassen, aber das kann einmal passieren.

Genau bei sowas ist es aber wichtig, dass die Tasse von hoher Qualität ist und nicht irgendwelche Weichmacher oder Kunststoffgemische enthält, sondern wirklich aus 100% unbedenklichem medizinischem Silikon ist (hier ist ein super Ratgeber: [[https://meineregelmeinplanet.wordpress.com/2016/06/13/menstruationstassen-die-3-wichtigsten-tipps-worauf-du-beim-kauf-achten-solltest/)]]! Wenn so etwas passiert kann man mit zertifiziertem, hochwertigem Material auf jeden Fall viel sicherer sein :-)

Ich würde sagen, gib deinem Körper jetzt ein bisschen Zeit, solange alles ärztlich in Ordnung ist, ist das ein Fehler, der wirklich mal passieren kann, mach dich nicht fertig deswegen :)z

LG!

f9loHwerxli


Nach 6 Monaten hat sich das wohl erledigt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH