» »

Hormonprofil - Progesteron absetzen?

s#poobky79 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

kurze Frage.

Bei mir soll ein Hormonprofil gemacht werden.

Ich soll ja nun das erste mal zur Blutabnahme zw. dem 2-5. Zyklustag.

Mein Eisprung war jetzt am letzten Wochenende.

Und ich hab PMS immer volle Kanone ab Eisprung.

Normalerweise nehm ich immer Progesteron ab Eisprung.

Muß ich das jetzt weglassen ,oder reicht es wenn ich ab nächsten Zyklus weglasse, wenn die 2. Blutabnahme 1 Woche nach Eisprung gemacht wird?

Ich würde ungern drauf verzichten ,weil ich Weihnachten einfach nicht wie ein Zombie rumlaufen möchte.

Oder würde das auch die Östrogenwerte verfälschen?

Antworten
SMt0ellxa80


Ich würd das mit dem behandelnden Arzt, der das Hormonprofil erstellt, besprechen.

Wenn du jetzt in der 2. Zyklushälfte Progesteron nimmst, hat das natürlich Auswirkungen auf deinen nächsten Zyklus. Die Frage ist nur, ob das so schlimm ist. Du nimmst das Progesteron ja dauerhaft und willst es nicht absetzen, oder? Für mich ist die Frage, warum wird das Hormonprofil gemacht? Was wollt ihr wissen? Die Werte OHNE Progesteronergänzung oder die Werte MIT Progesteronergänzung.

Weiß der Arzt überhaupt, dass du Progesteron ergänzst?

sspoKokyx79


Du nimmst das Progesteron ja dauerhaft und willst es nicht absetzen, oder?

nein habe es jetzt seit 3 Zyklen gar nicht genommen weil ich gucken wollte wie es ohne ist.

Ich hab es Anfang des Jahres verschrieben bekommen zur Unterstützung einer evtl. Schwangerschaft.

Meine FA hat aber auch gesagt ich kann es auch nehmen um PMS zu lindern.

Was wollt ihr wissen?

naja was genau da jetzt geguckt wird weiß ich nicht,ich denke Östrogen und Progesteron.

Östrogendominanz -Progesteronmangel,sowas in die Richtung.

OHNE Progesteronergänzung

ja ohne, sonst könnt ich jetzt ja ohne Bedenken Progesteron nehmen.

An meinem Zyklus selbst hat sich bisher durch Progesteron gar nichts geändert.

Länge ist in etwa gleich geblieben, Temperaturkurve ist weiterhin katastrophal.

Zwar ist die 2. Zyklushälfte sehr gut auszuhalten mit Progesteron, dafür ist die 1. zyklushälfte dann meist katastrophal.

S`telAla8x0


Was nimmst du? Creme, Kapseln, vaginal, oral??

Und wie viel davon?

Deine Schilddrüse ist in Ordnung?

sqpooZk5yr7x9


Was nimmst du?

im Eigenversuch vor einem Jahr hab ich Biovea genommen. ca 60 mg am Tag.

vom FA hab ich dann Famenita Kapseln bekommen 200mg ,davon sollte ich 3xtgl eine nehmen(vaginal ),also 600mg,zur Unterstützung einer möglichen Schwangerschaft.

Nachdem der Kinderwunsch auf Eis liegt, bin ich wieder auf Creme bzw Gel umgestiegen( Progestogel),ca 40mg am Tag .

Deine Schilddrüse ist in Ordnung?

jein würd ich sagen.

Radiologe Verdacht Hashi.

Hausärzte sagen da ist nix.

Ich selbst weiß es nicht.

Laut Sono beim Radiologen war die Schilddrüse 2011-2013 echonormal,aufgrund des niedrigen ft4(=0,9 Ref. 0,85-1,7) und der kleinen Schilddrüse(ca9ml) und der Beschwerden empfahl er mir jedoch eine Behandlung mit L Thyroxin.Tsh immer normal.

Nachdem er mir aber 1 Jahr lang nur 25µg verschrieb und ich nicht steigern sollte setzte ich das ganze ab, weil es mir da noch schlechter ging.

2014 nach der Kontrollsono beim Radiologen hieß es dann plötzlich die Schilddrüse sei leicht inhomogen,und man sähe deutlich Zeichen einer abgelaufenen Entzündung.

Darauf hin bat ich meinen Hausarzt einen neuen Versuch mit L-Thyroxin zu starten,mit der Bitte mich selbst einstellen zu dürfen unter seiner Kontrolle.

Im Dezember2014 startete ich und steigerte mich langsam auf 112 µg hoch,ging dann ab September dauerhaft auf 100µg. Alles ohne nennenswerte Erfolge.

Das einzige was aufgehört hat ist der Haarausfall, Müdigkeit ist zwar etwas besser ,und das frieren auch.

Aber eben nicht so das man hätte sagen können das ist ok so.

Mitte November fing ich an auszuschleichen, und bin jetzt seit Anfang Dezember bei 0.

Und zwar unter anderem weil ich eine Sono bei einem anderen Arzt machen ließ, und dieser mir sagte das die Schilddrüse bombig aussähe.

Und ich muß sagen , er hat recht.

Ich hab mir Bilder gesunder Schilddrüsen angesehen,und ich muß sagen meine sieht wirklich gut aus, ich hab da nix erkennen können was irgendwie auffällig aussieht.

Ich selbst bin der Meinung das was mit meinen Sexualhormonen nicht stimmt, und tendiere eher zu einer Östrogendominanz, da ich eben die meisten meiner Symptome sehr zyklusabhängig sind.

sDpocoky7x9


Ich beschreib dir mal kurz meine Beschwerden,dann hast du einen kleinen Einblick.

1.Zyklushälfte:

Atemprobleme /Brustenge

Hab rausgefunden das diese Beschwerden nur entstehen,wenn meine Basaltemperatur plötzlich Sprünge aufweist.

Sprich wenn ich an einem x beliebigen Tag diese Beschwerden habe, kann ich so ziemlich genau sagen das meine Basaltemperatur am nächsten morgen einen großen Sprung nach unten macht.

Tippe deshalb auf Hormonschwankungen.

Schwindel/Trunkenheitsgefühl/Sekundenschwindel

Magenprobleme /Sodbrennen /Völlegefühl

Frieren /Hitzewallungen im Wechsel (meist kurz vorm Eisprung)

Migräneartige Kopfschmerzen (Eisprung)

Unterzuckerungsgefühle

innere Unruhe

ist der Eisprung vorbei folgt eine 2-3 tägige Phase wo ich total im Eimer bin ,als ob mein Körper sich total anstrengen muste für den Eisprung

Muskelschmerzen,Verspannungen ,Müdigkeit.

2.Zyklushälfte

Heißhunger

Brustschmerzen

Zur Periode hin extremes Frieren,Kopfschmerzen

Müdigkeit, trotzdem Einschlafprobleme

Blähungen teils mit Krämpfen

Gereitzheit

Herzrhythmusstörungen

Hier mal eine Temperaturkurve von mir:

früher vor 2011

[[https://www.mynfp.de/display/view/145374/]]

heute ab 2011

[[https://www.mynfp.de/display/view/iotqczwxog4y/]]

Srtellal80


Bei deinen Zykluskurven ist mir aufgefallen, dass du zu unterschiedlichen Zeiten misst. Hast du mal einen Zyklus lang immer zur selben Zeit gemessen? D.h. kannst du ausschließen, dass die Temperatursprünge von der abweichenden Mess-Uhrzeit kommen?

Du hattest da in letzter Zeit ziemlich viele unterschiedliche Sachen....erst hochdosiertes Progesteron, dann wieder eine gering dosierte Creme, die Sache mit dem L-Thyroxin.....das muss der Körper erstmal verkraften.

Ich ergänze selber Progesteron in der 2. Zyklushälfte. Und ich bin der Ansicht, dass das Progestogel zu niedrig dosiert ist, um einen Progesteronmangel zu beheben und merkbare Auswirkungen auf dein allgemeines Wohlbefinden zu haben. Ich hab selbst mit einer niedrig Dosierten Creme (3%) angefangen und bin damit nicht gut klargekommen. Die Beschwerden haben sich u.a. v.a. in die 1. Zyklushälfte verlagert. Jetzt hab ich eine 10%ige Progesteroncreme und fühle mich damit wesentlich besser.

Normalerweise müsstest du die Progesteronergänzung in der Temperaturkurve deutlich sehen. Die Temperatur müsste höher ansteigen. Bei mir ist das zumindest so.

Zu deinen anderen Problemen...hast du mal ein großes Blutbild machen lassen? Vitamin- und Mineralstoffmängel abklären lassen? Wie ist der Cortisolspiegel?

Wie siehts mit Sport und Entspannung aus? Hast du viel Stress?

Die Sexualhormone sind da sehr störanfällig.

S9teplqlax80


Ach zu deiner Ausgangsfrage....

Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass Progestogel große Auswirkungen auf den Hormonstatus haben wird, wenn du es jetzt noch nimmst. Dazu ist es meiner Meinung nach zu niedrig dosiert.

Aber wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, lass es gleich weg.

sipQookvy79


Bei deinen Zykluskurven ist mir aufgefallen, dass du zu unterschiedlichen Zeiten misst. Hast du mal einen Zyklus lang immer zur selben Zeit gemessen? D.h. kannst du ausschließen, dass die Temperatursprünge von der abweichenden Mess-Uhrzeit kommen?

ja das kann ich definitiv ausschließen, dafür spricht allein schon die Tatsache das z.b meine Atembeschwerden und Beklemmungen mit meiner Temperaturkurve korrelieren.

Und das spricht dann eher für Hormonschwankungen.

Desweiteren wenn man denn nur mal die gleichen Uhrzeiten anguckt ,fällt auch da auf das es enorme Schwankungen gibt.

Die Beschwerden haben sich u.a. v.a. in die 1. Zyklushälfte verlagert

das ist bei mir ja auch passiert.

Jetzt hab ich eine 10%ige Progesteroncreme und fühle mich damit wesentlich besser.

welche nimmst du da?

Normalerweise müsstest du die Progesteronergänzung in der Temperaturkurve deutlich sehen

Ja war bei mir auch , allerdings meist nur bei Dosen über 200mg.

Vitamin- und Mineralstoffmängel abklären lassen? Wie ist der Cortisolspiegel?

Vitamin D hatte ich im Mai 2015 einen schweren Mangel mit 5 ,nach Aufsättigung war er nach 8 Wochen bei 47.

Aktuell nehm ich 20000 Dekristol einmal die Woche.

Ferritin war mal bei 7 (allerings war die Ursache hierfür ein großer Blutverlust)

Mittlerweile bin ich bei 50 angelangt.

Vitamin b12 war 2013 glaub ich 249 (200-2000). 10 Spritzen a 3000 Cyanoc.

kontrolliert wurde der Wert nicht mehr , da ich die Spritzen erbettelt hab, weil mein Arzt meinte der wäre in Ordnung.

Ansonsten waren die Blutbilder immer recht unauffällig.

Ahja Cortisol:

wurde einmal morgens 10.30 gemessen von nem Schilddrüsendoc, da war der Wert zu niedrig.

Meiner Meinung nach nicht ernst zu nehmen, da die Messung recht spät stattfand und ich vorher Streß hatte , das ich durch den Berufsverkehr in einer Großstadt mußte und dann auch noch hetzen mußte um überhaupt pünktlich zu kommen.

Wir wissen alle ,nach Streßsituationen fällt der Cortisolspiegel schnell wieder ab.

Beim Hausarzt war er dann morgens 8.00 einmal zu hoch. Obere Refernez glaub ich 195,und ich hatte 213.

Wie siehts mit Sport und Entspannung aus? Hast du viel Stress?

Momentan mach ich gar keinen Sport , sonst immer sehr ausgiebig.

Da ich zu hause bin momentan, ist mir eher mal langweilig.

Streß eher im psychischen Bereich, durch die momentane Situation-arbeitslos,Eigenleistung Dyskalkulietherapie meiner Tochter ,durch meine körperliche Eingeschränktheit.

Allerdings muß ich dazu sagen das sich die Symptome dadurch nicht ändern.

Ich kann völlig entspannt im Urlaub sein, und es bleibt gleich.

Zyklus für Zyklus,eigentlich immer dasselbe.

SRt|ellEa8x0


Meine Progesteroncreme wird nach Rezept in der Apotheke angemischt. Auf dem Rezept steht:

Progesteron 10,0

Ungt. emulsificans 17,0

Propylenglycol 10,0

a-Tocoperolacetat 1,5

Excipial Creme ad 100,0

Wenn du die nicht bekommst, würd ich persönlich lieber auf Kapseln zurückgreifen und die vaginal anwenden. Und vielleicht erstmal mit 200mg/ Tag anfangen und schauen, wies dir damit geht.

Körperlich scheinst du ja alles abgeklärt und Mängel behoben zu haben. Cortisol...ich dachte immer, da müsse man mehrmals täglich zu bestimmten Zeiten testen, um ein aussagefähiges Ergebnis zu bekommen.

Streß eher im psychischen Bereich, durch die momentane Situation-arbeitslos,Eigenleistung Dyskalkulietherapie meiner Tochter ,durch meine körperliche Eingeschränktheit.

Allerdings muß ich dazu sagen das sich die Symptome dadurch nicht ändern.

Ich kann völlig entspannt im Urlaub sein, und es bleibt gleich.

D.h. es gibt gewisse "Grundprobleme", die erstmal da sind und dich psychisch stressen. Die können durchaus auf den Hormonsystem wirken und da auch einige deiner Symptome hervorrufen. Und ein kurzfristiger Urlaub, der entspannt dich zwar, ändert aber nichts am "Grundproblem". Nur weil der Urlaub keine Besserung bringt, heißt das für mich nicht, dass deine Lebensumstände nichts mit deinen Symptomen zu tun haben können.

Das Einzige, was mir noch einfällt, wäre (falls dein Hormonspiegel keine Klärung bringt) einen eher ganzheitlich denkenden und arbeitenden Arzt aufzusuchen, der sich mit körperidenten Hormonen, Nebennierenschwäche und allsowas auskennt. Oder einen guten Endokrinologen (falls dein Hormonspiegel nicht schon von einem gemacht wird).

s{poo,kyx79


D.h. es gibt gewisse "Grundprobleme", die erstmal da sind und dich psychisch stressen. Die können durchaus auf den Hormonsystem wirken und da auch einige deiner Symptome hervorrufen

diese Probleme hab ich aber erst seit 8 Wochen ,die Symptomatik besteht aber schon seit 4 Jahren.

Ssteklla8x0


":/ Tjanun...du hast mittlerweile schon so ziemlich alles ausprobiert und offenbar hat nichts geholfen.

Ich hab grad deinen Faden zur Schilddrüse gelesen.

Warte mal ab, was der Hormonstatus ergibt.

Hast du dich denn mit der hohen Progesteronergänzung 600mg / Tag besser gefühlt als jetzt? Und hast du zu der Zeit NUR Progesteron ergänzt, oder noch andere Hormone genommen?

Noch zu der L-Thyroxin-Einnahme...hab ich das richtig verstanden, dass du gleichzeitig L-Thyroxin gesteigert und mit der Progesteronergänzung herumexperimentiert hast? Schilddrüse und Sexualhormone wechselwirken. D.h. falls du während der L-Thyroxin-Einnahme z.B. Progesteron drei Monate lang weggelassen hast (von vorher 600 mg / Tag!), kann sich das negativ auf dein Befinden ausgewirkt haben, weil Progesteron die Aufnahme bzw. die Wirkung des L-Thyroxins verbessert.

sKpoo7kyx79


Hast du dich denn mit der hohen Progesteronergänzung 600mg / Tag besser gefühlt als jetzt?

nein nicht wirklich, ich glaub 600µg waren eher zuviel.

Ich hatte so ekelhaft fettige Haut, das war nicht mehr schön. Meine Haare genauso, konnt ich morgens waschen und am Mittag hat man schon die ersten fettigen Strähnen gehabt.

Außerdem gings mir bei der Dosis dann in der ersten Zyklushälfte noch schlechter.

Ich denke mit 200mg fahr ich nicht schlecht, würde aber Creme bevorzugen, weils halt vaginal immer so ein rumgematsche ist,teils brennts und juckts auch unangenehm.

hab ich das richtig verstanden, dass du gleichzeitig L-Thyroxin gesteigert und mit der Progesteronergänzung herumexperimentiert hast?

Ja so kann mans sagen, ich weiß man soll nicht an mehreren Rädchen gleichzeitig drehen,aber da ja Kinderwunsch da war, und ich nun seit 2011 mehrere Fehlgeburten hatte, hab ichs halt gemacht.

Aber nen großen Unterschied hab ich nicht gemerkt, zumindest nix herausragendes.

Ich denke ich lass es diesen Zyklus weg, besser ist das.

Sate_ll5a80


ja so kann mans sagen, ich weiß man soll nicht an mehreren Rädchen gleichzeitig drehen,aber da ja Kinderwunsch da war, und ich nun seit 2011 mehrere Fehlgeburten hatte, hab ichs halt gemacht.

Das tut mir leid!!

Ich kanns gut verstehen, es wird dann nur schwierig abzuschätzen, was jetzt geholfen hat und was nicht bzw. was du brauchst, und was nicht.

Für eine Apotheke ist es kein Problem, eine höher dosierte Progesteroncreme anzumischen. Und klar, Creme lässt sich besser dosieren, steigern, in unterschiedliche Tagesdosen aufteilen etc..

Mit gehts damit wesentlich besser als ohne, aber manche Problemchen sind auch geblieben oder haben sich verlagert.

s}poo5kyx79


es wird dann nur schwierig abzuschätzen

ja richtig, aber so wirklich geholfen hat eh nix.

Nur mit ner einigermaßen guten Progesterondosis ist die 2. Zyklushälfte wesentlich angenehmer.

Wobei es mir lieber wäre wenn die erste ZH nicht so schlimm wäre.

Aber mal schauen was das Hormonprofil her gibt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH