» »

Gynäkologische Untersuchung

F/lamec{henx79


bisschen kleinkariert, hm? die nennen sich eben "vorsorgeuntersuchungen". da kann ich nun auch nichts für :=o

tut mir leid, dass du's nicht verstehst ;-) :-/

Nfail8ougxa


Das heißt, dass die Argumentation mit den geplatzten Zysten nicht greift, weil man sie bei den normalen regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen gar nicht bemerkt hätte.

Ingefaera

Sollte dann beim Abtasten auffallen. Ist jedenfalls eine der Argumentationslinien der KK ;-) Meine Gyn macht Ultraschall als Serviceleistung gratis

JXulexy


Sollte dann beim Abtasten auffallen.

Ne Zyste spüren beim Abtasten? Das geht evtl bei Tennisballgröße, aber bei kleineren kann ich mir das nicht vorstellen... ":/

ntull1i&pr-ie5semuxt


Geht's jetzt um Unterleib oder Brust? Brustzysten tastet man nicht, wenn sie nicht wirklich schon ziemlich groß sind (Tennisball in der Brust wäre allerdings, äh, sehr auffällig ;-). Wenn man beim Brustabtasten was spürt, ist - was auch immer es ist - dann schon recht groß. Wenn das dann eine Zyste ist, hat man Glück.

N;ai3louga


Nene, ich meinte schon die Untersuchung des Unterleibs. Da ist die Genauigkeit natürlich von der Konstitution der Patientin abhängig, aber Auffälligkeiten an den Eierstöcken sind schon tastbar.

Jmulexy


Ich dachte, es geht um Unterleib... :-/

Cthoupet`te_Fi^nniaxn


Äh, also ich bin nicht schlank, ob der da noch was ertasten könnte unter dem Schwabbel!? ;-D

-

Hatte heute früh leider mehrmals Pech, da war andauernd besetzt. Da es auf der Arbeit rund ging (kurz vor Jahresende, man kennt das ja... %-| ) konnte ich nur drei mal anrufen. Naja, ich probiere es heute Nachmittag weiter und ansonsten ruf ich doch woanders an. Aber der Gyn klingt eigentlich sehr gut und ist derzeit mein Favourit.

LUuc<y471x1


Mir wurde angeraten, 2 mal im Jahr zur Kontrolle und das mache ich auch.

Du bist 26 Jahre und wenn du einmal im Jahr gehst ist das auch in Ordnung.

Aber du hast Beschwerden, da muß man zum Gynäkologen hin gehen und nicht spekulieren, was es sein könnte.

CJhoupe[tte_]Finnxian


Hier spekuliert ja keiner bzw. waren die Fragen eher zusätzlich. Dass man keine sichere Prognose angeben kann ist klar und wollte ich ja auch nicht. :-)

LHucy47e11


Nein, dass war nicht gemeint, Entschuldigung BITTE.

LnucyI471x1


Das kann ja auch vieles sein, der Arzt/Dr. muß sich das ja erst einmal ansehen.

T&raumsstrand


Es ist zwar nirgends fest gelegt, dass man zum Gyn muss, aber zur eigenen Gesundheit, sollte man schon regelmäßig gehen.

Warum auch nicht?

Ist doch nicht schlimm und regelmäßige Untersuchung, kann rechtzeitig Erkrankungen fest stellen und viel schneller behandeln.

Auch wenn man nie Beschwerden hatte, sollte man , find ich, regelmäßig dort hin gehen.

Allerdings muss ich auch sagen, dass es bei mir recht spät erst anfing.

Ich war mit 20 das erste mal da, aber es wurden nur die Brüste abgetastet.

Mit 22 Jahre das erste Mal richtig und es wurde alles Kontrolliert und ein Krebstest durchgeführt.

Mit Ende 26 Regelmäßig.

Und da reicht auch 1 Mal im Jahr.

Also ich kann jeder Frau raten, mind. 1 Mal im Jahr sich zu untersuchen lassen :)*

C9houpetNte_Finxnian


Lucy, ach so, ich dachte das wäre auf meine Fragen im Eingangsbeitrag bezogen, was es sein könnte. Alles gut! @:)

-

Traumstrand, natürlich gebe ich dir recht, lieber gehe ich zu Untersuchungen hin, als ein Problem unentdeckt zu lassen und es wird dadurch schlimmer. Gynäkologen und Zahnärzte sind mir trotzdem nicht geheuer, bei beiden fühlt man sich irgendwie "ausgeliefert". Ich habe allerdings sehr gute Beißerchen und kann es mir leisten auch mal auszusetzen. Wenn ich dann das nächste mal dort bin gelobe ich mir selbst aber immer Besserung und wenn Termine verschütt gehen, dann eher im Alltag als aus Unwohlsein. Beim Gyn kam diese Einsicht noch nicht... *hust* Jetzt stehe ich natürlich klug da und hoffe, dass der Arzt nichts blödes/schlimmes findet. :-/

C=houpeWtte_Finxnian


Na toll, die nehmen keine neuen Patienten in der nächsten Zeit auf. :-(

Hab jetzt bei drei anderen angerufen, die sind entweder im Weihnachtsurlaub oder noch in der Mittagspause (es sei ihnen gegönnt). ;-D

-

Mal an die, die bei (diversen) Ärzten arbeiten: Was heißt eigentlich "Wir nehmen keine neuen Patienten auf" in einer größeren Praxis bzw. welcher Zeitabschnitt soll mit der Aussage gemeint sein? (Spreche natürlich nicht vom Einzelarzt, der vor dem Ruhestand steht. ;-) ) Für mich ist das immer eine Aussage, die ich zwar nicht negativ besetze, aber ich wende mich trotzdem an andere Ärzte und rufe bei denen nicht mehr an. Nicht weil ich denke, dass die es "nicht nötig haben", sondern für mich klingt das immer so endgültig. ;-D

ä5pHfelcxhen


Ich denke, das ist immer unterschiedlich? Also die Dauer der Nichtaufnahme neuer Patienten... müsste man wohl direkt nachfragen, ob absehbar ist, ab wann neue aufgenommen werden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH