» »

Untersuchung beim Frauenarzt

oLneway{orAtheoxther


liebe sunny.a,

besteht denn Grund zu absoluter Eile? Kannst du nicht gleich am 11.1. bei deinem FA auf der Matte stehen?

Ich finde deine Angst gut nachvollziehbar und würde zu diesem Arzt auch nicht wieder gehen.

LG

S]tellqa80


Du hast Schmerzen, oder? Von daher würde ich das nicht ewig aufschieben.

Ich hab fachlich nach deiner Schilderung keine Bedenken diesem Arzt gegenüber. Dein normaler Frauenarzt hätte sich wohl sonst auch nach einer anderen Vertretung umgeschaut? Abgesehen davon hätter der Arzt vermutlich nicht angeboten, es gleich zu machen, wenn es nicht nötig wäre. Ärzte laden sich doch für Silvester auch keine unnötige Arbeit auf, oder?

Er meinte es wäre nicht so schlimm - ein kleiner Eingriff, aber es müsste unbedingt abgeklärt werden.

Ich verstehe gut, dass du Angst hast. Aber letztlich wirst du dort ein Betäubungsmittel / Beruhigungsmittel bekommen (oder?) und nichts spüren. Und wenn du dem Pflegepersonal sagst, welche große Angst du hast (und dem Arzt auch nochmal) werden sie dich dementsprechend behandeln.

Ich würde an deiner Stelle nicht allein hingehen, sondern jemanden mitnehmen, der in aller Ruhe und Sachlichkeit agieren kann und dich unterstützt.

seunnxy.a


Hallo Zusammen,

hatte heute meine Gebärmutterhalsspiegelung.

Für mich war es die Hölle... :°(

Es wurde alles ohne Narkose oder Betäubung gemacht, da mir alle versichert haben dass es nicht sehr weh tut.

Zuerst wurde ich in den OP-Raum gebracht. Dann richtig auf den Stuhl positioniert. Natürlich wieder fixiert - was bei solchen Eingriffen wahrscheinlich üblich ist. Der Arzt war anwesend und eine Schwester. Ich bekam noch ein leichtes Beruhigungsmittel, aber wirklich geholfen hat es nichts.

Erst wurde Muttermund gedehnt, was höllisch weh tat. Der Arzt sagte er müss dies machen da sonst die eigentlich Untersuchung schmerzhaft ist, weil ich ja noch keine Entbindung hinter mir habe und das alles noch so eng ist.

Ich hab nur noch geheult!

Dann hat er ein Endoskop eingeführt was nicht viel angenehmer war. Ständig sagt ich dass es mir furchtbar weh tut. Aber irgendwie interessiert es keinen. Ich hörte nur immer "ruhig Atmen und entspannen dann tuts nicht so weh".

Nach qualvollen 30 Minuten wars dann vorbei - er entfährt noch die Polypen (die seiner Meinung nach Schuld an den Blutungen und an den Schmerzen waren).

Nächsten MO soll ich kann zu meinem Frauenarzt zur Kontrolle gehen.

Jetzt bin ich zuhause und hab total Bauchkrämpfe, ich hoffe das diese bald nachlassen.

Ddinza90


:°_ sunny das hört sich ja schrecklich an. Es tut mir leid für dich, dass du so eine schlimme Erfahrung machen musst. Normalerweise sollte da doch ein Routine Eingriff sein, bei dem etwas gegen die Schmerzen getan wird.

Ich hoffe du kannst dich gut erholen. Ich würde an deiner Stelle deinem Arzt davon erzählen und fragen, inwieweit das alles üblich ist.

Gute Besserung :)*

oonew{ayort!heoxther


Mir tut es auch sehr leid, was du erleben musstest. Ich hoffe, es geht dir inzwischen besser! :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH