» »

Menstruationsbeschwerden wegen Psyche?

v_erTmipxop hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle Frauen oder auch Männer, die Ahnung haben

ich bin 20 Jahre alt und nehme die Pille. Menstruationsbeschwerden habe ich ab und zu, eigentlich aber eher weniger. Ich bilde mir ein, dass diese nur kommen, wenn ich eine stressige Zeit habe.

Seit gestern habe ich vermehrt Unterleibsschmerzen, kurze, stechende Krämpfe, die zum Glück nicht lange anhalten und dank Wärmeflasche und Ibuprofen erträglich sind.

Des Weiteren sind leichte Magendarmbeschwerden hinzu gekommen (Durchfall und Luft im Bauch).

Ansonsten fühle ich mich nicht krank, nur etwas müde, von daher vermute ich, dass die Beschwerden nur von der Periode kommen können.

Da ich allerdings nur sehr, sehr selten Beschwerden während der Periode habe ist nun meine Frage, ob das mit Streß oder Psyche zusammenhängen kann. Dahingehend habe ich nämlich seit einigen Wochen mit mir zu kämpfen und auch schon andere körperlichen Auswirkungen erfahren.

Ich würde mich um eine Antwort sehr freuen!

Danke schonmal

Antworten
N<ullac1htfuenfxzehn


Eine "Periode" hast du unter der Pille nicht mehr, die Blutung wird künstlich durch die Hormone ausgelöst. Die von dir genannten Beschwerden sind mögliche Nebenwirkungen der Pille. Einnahmefehler hab es nicht? Du weißt, wie du dich bei Durchfall und Pilleneinnahme verhalten musst?

f]ilo5sofxia


Nicht zu vergessen, dass psychische Probleme ebenfalls durch die Pille ausgelöst/verstärkt werden können.

vrerQmipxop


Erstmal Danke für die schnelle Antwort !

Nein, einen Einnahmefehler kann ich ausschließen, die Pille nehme ich seit 6 Jahren, wobei ich tatsächlich nun gerade eine andere Pille als sonst zu ende genommen habe. Allerdings sagte man mir, dass die Zusammensetzung die gleiche wäre, nur die Marke eine andere.

Ja, wie ich mich bezüglich Verhütung weiter verhalten muss ist mir klar , allerdings bin ich ja gerade sowieso in der Pillenpause.

fRilosxofia


Nein, einen Einnahmefehler kann ich ausschließen, die Pille nehme ich seit 6 Jahren, wobei ich tatsächlich nun gerade eine andere Pille als sonst zu ende genommen habe. Allerdings sagte man mir, dass die Zusammensetzung die gleiche wäre, nur die Marke eine andere.

Nebenwirkungen treten bevorzugt auf, wenn man die Pille schon eine ganze Weile nimmt. Das heißt, es kann durchaus sein, dass du die Pille die ganze Zeit vertragen hast und nun erst Nebenwirkungen entwickelst. Du nimmst sie also schon, seit du 14 Jahre alt bist?

vIermixpop


Okay, das ist ja mal interessant zu wissen =/...ich hab sowieso in 2 Wochen einen Termin bei meinem Frauenarzt, dann werde ich das auf jeden Fall mal ansprechen. Danke !

Ja. Genau , ich habe mit 14 Jahren angefangen die Pille zu nehmen, da ich meine Periode immer sehr unregelmäßig und mit sehr unangenehmen Schmerzen hatte.

E_mmix92


Obacht, nur als kleine Warnung. dein FA verdient an einem Pillenpatienten regelmäßig, weswegen auch viele alle möglichen Nebenwirkungen ganz weit von der Pille wegschieben ;-)

fuloXwexrli


Ja. Genau , ich habe mit 14 Jahren angefangen die Pille zu nehmen, da ich meine Periode immer sehr unregelmäßig und mit sehr unangenehmen Schmerzen hatte.

Das nennt man Pubertät und ist ganz normal und kein Grund die Pille zu nehmen.

N-ail^ougxa


Es könnte natürlich auch sein, dass die TE ganz einfach stressabhängig Menstruationsbeschwerden hat ??? und ohne Pille ggf stärkere hätte. Die Psyche hat einen ganz wesentlichen Anteil daran, wie und ob man Schmerzen wahr nimmt.

Wenn du aber sehr selten Beschwerden hast, solltest du das jetzt im Auge behalten. Im Bauch gibt es bekanntlich mehrere Organe, die alle Probleme machen können (auch wenn Besserung bei Wärme+aktuelle Blutung natürlich auf Menstruationsbeschwerden hinweisen). Wenns nicht bald besser wird, ggf mal einen Arzt aufsuchen. Oder du hast dir einen Magen-Darm-Virus eingefangen.

vQerPmipoxp


Naya, da ich teilweise mit den Beschwerden nur im Bett liegen konnte wurde ich zum Frauenarzt geschickt, der mir eben die Pille verschrieb und damit ging es mir besser. Ob es nun wirklich nötig war ist eine andere Frage.

Nailouga, danke für deine Antwort. Sollten die Beschwerden nach der Blutung noch anhalten werde ich natürlich zum Hausarzt gehen. Spätestens in 2 Wochen rede ich dann sowieso mit meinem Frauenarzt darüber, da habe ich eh einen Termin.

Ich hoffe natürlich, das es eine harmlose Ursache hat.

Nochmal danke für die Antworten!

NViet/zs:chesNCahsxe


Bei mir ist es auch so, dass ich in stressigen Zeiten mehr Schmerzen habe. Leichten Durchfall während der Periode haben auch einige Frauen. Ich würde auch empfehlen, gut zu beobachten, wie es dir geht, aber ich würde mir auch nicht zu viele Sorgen machen. @:)

v3ermifpop


Danke NietzschesNase , das ist schonmal beruhigend zu wissen :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH