» »

Rötelimpfung nur bei Periode?

CRhoupFetOte_Fihnnxian hat die Diskussion gestartet


Hallo Foris!

Ich habe mit meinem Gynäkologen gesprochen bzw. mit der Fachangestellten. Sie hat mir mitgeteilt, dass ein nicht ausreichender Rötelschutz vorliegt, sodass wir nachimpfen müssen/sollten. Allerdings würde dies nur möglich sein, wenn ich gerade meine Periode hätte oder "reglmäßig verhüte" (sprich: mit der Pille).

Warum ist das so? Ich habe bereits gegoogelt, konnte jedoch nur einen Beitrag finden, bei dem der Gyn Angst hatte, dass er für eine verpfuschte Schwangerschaft geradestehen müsste, wenn die Patientin unbemerkt schwanger wäre. ":/ Finde das als Grund aber etwas schwach und wollte nachfragen, ob ihr mehr wisst.

Liebe Grüße

Antworten
j9ust_ilookJingx?


Ich finde das eigentlich einen sehr guten Grund. Weil die Selbstvorwürfe der Mutter, oh, die wären dann wohl schwer.

s+ick:litKtlePmonxkey


Es gibt ja nun wirklich auch andere Arten um mindestens so sicher, wie mit der Pille, nicht schwanger zu sein. :=o

skickli-ttlRemonkeKy


äh, eigentlich wollte ich sagen, dass man mich damals auch gefragt hatte, ob ich schwanger sei. Meine negative Antwort hat vollkommen ausgereicht.

c%ont4essax_et


Ich hab damals meine Rötel-Impfung im Rahmen einer Schuluntersuchung bekommen. Da wurden wir Mädels vorher getestet. Da hat niemand gefragt, ob wir unsere Tage hatten oder nicht. Ich hab meine Impfung 1992 bekommen und erst 2 Jahre später überhaupt meine Tage.

Eine evtl. bestehende Schwangerschaft kann der Gyn in seiner Praxis doch am besten ausschließen.

C-houpeVtteJ_Feinniaxn


Also ich denke auch, dass es genug Wege gibt, um sicher zu sein, dass man nicht schwanger ist. ":/ Auch ein Test beim Doc würde ausreichen. Und die paar Tage bis zum sicheren TEstergebnis wären nun schon ein großer Zufall, finde ich.

Sehen Hausärzte das auch so kritisch?

sBickFlittleemoxnkey


würde er denn beweise sehen wollen, das du deine Tage hast? :-D

B.igBanrgSJule


Sehen Hausärzte das auch so kritisch?

ich wurde erst im sommer gegen röteln geimpft. mein hausarzt hat mich nur gefragt, ob es möglich sein kann, dass ich schwanger sein könnte. ich habe verneint und wurde geimpft.

S%unflo5wexr_73


Ich kann schon vestehen, dass da EIN Arzt vielleicht skeptischer ist. Vielleicht allg. Ängstlichkeit oder schlechte Erfahrungen. Es geht ja nicht um Pillenzwang, sondern um möglichst große Sicherheit, dass keine Schwangerschaft vorliegt. Regelblutung ist da halt das Sicherste. Klar ist es blöd, aber was spricht dagegen, dann halt zum Zeitpunkt der Periode eben zur Impfung zu gehen?

Bzgl. Rötelnimpfung in der Schule: Das war bei mir in der 5./6. Klasse Anfang/Mitte der 80er. Dass man da nicht auf mögliche Schwangerschaft achtet, ist ja wohl verständlich. Weil verdammt unwahrscheinlich (ich hatte meine Tage damals noch gar nicht).

S\unfilow~er_7x3


Achja: Und ein Test kostet nun mal mehr als ein best. Zeitfenster für eine Impfung.

CJhouYpetnte3_Finnixan


aber was spricht dagegen, dann halt zum Zeitpunkt der Periode eben zur Impfung zu gehen?

Wo steht denn, dass da was gegen spricht? ;-) Mich stört es prinzipiell nicht. Da ich aber halt beim Gyn war bzw. im Februar zur Untersuchung hin muss, da ich bereits seit Monaten meine Tage nicht mehr hatte (ohne Schwangerschaft!), und keine Ahnung habe, wann die denn mal wieder kommen möchten, könnte sich ne Impfung ziemlich hinziehen. Ich hab sowas einfach gern abgefrühstückt, statt es ewig aufzuschieben, wenn ich eh schon weiß, dass ich diese Impfung benötige. :-)

-

würde er denn beweise sehen wollen, das du deine Tage hast?

Das wäre dann die nächste Frage... ;-D

C8al:iforn<ierxin


Es geht darum, dass man bei der Rötelimpfung 3 Monate lang nicht schwanger werden soll

und schon gar nicht schwanger SEIN soll, da dies ein Lebendimpfstoff ist und die Erreger sich dann im Körper befinden und somit zu einer Rötelembryopathie führen können. Für mich hat das weder etwas mit Periode noch mit Pille was zu tun.

Wenn du impfen willst und nicht sicher bist, ob du NICHT schwanger bist, mach halt nen Test.

Ansonsten verhüte halt , wie immer.

Wie gesagt, falls Kinderwunsch besteht, müsstest du nach einer Rötelimpfung mindestens 3 Monate aussetzen.

Y;uroikxa


Als ich beim Gyn gegen Röteln geimpft wurde, wurde vorher ein Schwangerschaftstest gemacht (obwohl ich die Woche vorher bei der Krebs Vorsorge mit Ultraschall war) um absolut sicher zu gehen. V.a. aber wohl auch als Absicherung für die Praxis....

sOick9litt.lemoxnkey


aber was spricht dagegen, dann halt zum Zeitpunkt der Periode eben zur Impfung zu gehen?

bei mir würde der zusätzliche aufwand, einen termin zum richtigen zeipunkt zu bekommen, dagegen sprechen. Vorallem weil das ja nicht immer genau vorauszuplanen ist. Ausserdem vertraut man mir ja auch, dass ich es danach 3 Monate schaffe, nicht schwanger werde, da kann man mir auch vertrauen, dass ich nicht schwanger bin.

E/hemalig~er( Nutzer (#x501877)


Bei mir wurde vorher ein Schwangerschaftstest gemacht bevor ich geimpft wurde

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH