» »

Homöopathische Östrogencreme

S4elexna hat die Diskussion gestartet


Hallo, *:)

da ich in letzter Zeit eine auffällig trockene Vaginalschleimhaut und kleinen Mikrorissen feststellen konnte, bin ich nun auf der Suche nach einer Lösung.

Äußerlich habe ich jetzt das Frauen-Granatapfelöl entdeckt, das ist wirklich super, aber ich habe eher das Gefühl, dass die Trockenheit innen besteht.

JA ich weiß- das ganze ist vermutlich durch einen lokalen Östrogenmangel durch die Pille ausgelöst. Absetzen kommt für mich aber aus diversen Gründen für mich im Moment nicht in Frage. Und ein Präparatswechsel ist eher für mich auch keine Option, da ich sonst mit meiner Pille ganz gut klar komme.

In letzter Zeit lese ich viel über Östrogensalben und Vaginalovulas mit dem Hormon Estriol mit den Präparatsnamen Oekolp und Gynoflor. So ganz ungefährlich sind die ja alle nicht- und schon gar nicht in Kombination mit der Pille, weil man ja nicht genau abschätzen kann, ob und wie viel vom Estriol davon ins Blut gelangt. Und eine Dauerlösung ist so eine Östrogensalbe ja schon mal gar nicht.

Durch Google bin ich jetzt auf die Internetseite einer Apotheke gelangt, die Estriol D4 Vaginalcreme anbietet und die Estriol in homöopathischer Dosis enthält sowie nicht rezeptpflichtig ist.

Bin nun schon daran interessiert, das mal auszuprobieren.

Kennt jemand hier diese homöopathische Estriolcreme bzw. was denkt ihr darüber? Meint ihr, das kann man unbedenklich mal ausprobieren- auch in Kombination mit der Pille?

Oder habt ihr sonst noch eine Idee, was man gegen trockene Schleimhäute machen kann, wenn man die Pille erstmal weiter nehmen möchte?

Antworten
BVenitxaB.


Ich habe davon nur gelesen, dass sie helfen soll. Vielleicht solltest Du sie ausprobieren, denke nicht, dass sich die Creme mit irgendwas beißt....

S#pringc?h^ild


Äußerlich habe ich jetzt das Frauen-Granatapfelöl entdeckt, das ist wirklich super, aber ich habe eher das Gefühl, dass die Trockenheit innen besteht.

??? Und wieso willst du dann diese Salbe ausprobieren?

S\elnenxa


Und wieso willst du dann diese Salbe ausprobieren?

was ich daran nicht zu verstehen?- ich lass das granatapfelöl weg, in der Hoffnung, dass die Schleimhäute außen gestärkt werden und das Problem innen versuch ich halt mit Vagisan oder so zu kompensieren....

SfpriOngchixld


Hab bissel auf dem Schlauch gestanden wegen äußerlich und innerlich... |-o

Sxe9lexna


Estriol wirkt halt doch stärker und besser als so ein bisschen Granatapfelöl

B<enitZaB.


Ich versteh immer nicht, wieso Frau das teure Vagisan schmieren muß. Das besteht hauptsächlich aus Vaseline. Den Pott gibt auch schon für nen €uro....

SCeGlena


@ BenitaB.

ich fand das vagisan eigentlich immer ganz gut...

S/prinzg4chlil_d


Vaseline hat in der Scheide oder allgemein auf Schleimhäuten nichts zu suchen. Aber wenn's um den Preis ginge müsste es auch nicht unbedingt das teure Granatapfelöl sein, ein reines Olivenöl sollte ebenso gut funktionieren.

Was mir gerade noch einfällt und hier immer viel empfohlen wird ist Multigyn, das gibt es auch gegen Trockenheit.

SXele*nxa


Aber wenn's um den Preis ginge müsste es auch nicht unbedingt das teure Granatapfelöl sein, ein reines Olivenöl sollte ebenso gut funktionieren.

Ich weiß, dass es auch andere gute Öle gibt. Aber ich wollte tatsächlich genau das Granatapfelöl ausprobieren, weil es einen hohen Anteil an natürlichem Östron aufweist.

Was mir gerade noch einfällt und hier immer viel empfohlen wird ist Multigyn, das gibt es auch gegen Trockenheit.

Ja, das Multigyn Actigel habe ich schon oft genutzt, aber so richtig gegen Trockenheit ist es für mich nichts- ich habe auch mal gelesen, dass es sogar eine leicht austrockende Wirkung hat.

Anfang Februar habe ich einen Termin bei meinem FA- mal schauen, zu was er mir rät. Vielleicht doch mal ein Pillenwechsel...?

N2alax85


Ob eine homoöpathische Creme besser hilft als ein Öl, sei dahingestellt. Aber hast du schonmal in der Apotheke gefragt ob sie nicht vielleicht Zäpfchen für diesen Zweck auch herstellen?

STelenxa


@ Nala85:

Naja, theoretisch gäbe es ja Vaginalovula, aber das ist halt Gynoflor mit verschreibungspflichtiger Dosis an Estriol.

Ob sie homöopathische Zäpfchen mit Estriol herstellen, hab ich noch nicht nachgefragt. Aber vielleicht mach ich das mal.

NGalax85


Ja oder wenn es nicht zwingend Estriol sein muss, vielleicht haben sie Erfahrung mit Zäpfchen die eben anfeuchten. Vielleicht sowas wie Doederlein med nur zusätzlich feuchtigkeitsspendend.

N[ikimyxa


Es gibt Vaginalzäpfchen mit Hyaluronsäure. Vielleicht wäre das eine Alternative für dich.

Sutellax80


Oder habt ihr sonst noch eine Idee, was man gegen trockene Schleimhäute machen kann, wenn man die Pille erstmal weiter nehmen möchte?

Ich würd Kokosöl nehmen. Das darf auch in die Scheide und ist super als Gleitmittel beim Sex, wenn man keine Kondome braucht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH