» »

Scheidenverlängerung: Was nun?

KgatinIka[1978 hat die Diskussion gestartet


Hallöchen liebe Frauen,

ich habe vor kurzem eine Scheidenverlängerung erfahren (Coecumscheide...), welche direkt an den Scheideneingang angelegt wurde.

Soweit ist auch alles prima und es ist auch grad mal 4 Wochen her, aber niemand(!) konnte mir bisweilen direkt sagen, wie ich nun diese Verlängerung "pflegen" soll, denn es riecht doch sehr unangenehm!

Wer hat ebenfalls eine solche Verlängerung erfahren müssen und wie habt ihr den Geruch und die Flora wieder herstellen können?

Mein Frauenarzt hat mich sehr ernüchtert, als er meinte, ich hätte ja nun keine Scheide mehr im klassischen Sinne und er selbst auch keine Erfahrungen damit hat.

Ich mache wie im KH empfohlen eine tägliche Scheidenspülung, die dem Geruch aber nicht wirklich hilfreich entgegen wirkt. Auch die Brausetabletten von Multi Gyn helfen nicht, nur, dass sie meine Geldbörse schmälern.

Ich bin sehr einsam und ehrlich ratlos und würde mich daher sehr über ein paar erfahrene Antworten von Gleichgesinnten freuen.

Vielen lieben Dank! <3

Viele liebe Grüße, Katinka1978

Antworten
MMonqsti


Darf ich fragen, warum Deine Vagina verlängert wurde?

K&at:inka~19x78


Nein... :°(

d8a4naoe8x7


Ich hab damit gar keine Erfahrungen, aber wenn dein frauenarzt da keine Ahnung hat, kannst du nicht mal rumtelefonieren bei anderen Ärzten in der Gegend ob sich jemand auskennt? Kann ja nicht sein das du da nun so alleine gelassen wirst.

tEsunamxi_xe


Hallo Katinka1987,

schau mal [[http://www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/kliniken/klinik-fuer-frauenheilkunde-und-geburtshilfe/unsere-zentren-spezialabteilungen/rekonstruktive-senologiegynaekologie/ hier]], evtl kann man dir dort weiterhelfen.

:)*

KYatyinka1t978


... kannst du nicht mal rumtelefonieren bei anderen Ärzten in der Gegend ob sich jemand auskennt? Kann ja nicht sein das du da nun so alleine gelassen wirst.

danae87

Das habe ich bereits getan und niemand fühlt sich dazu in der Lage mir helfen zu können. Solche Operationen sind nicht alltäglich und die Erfahrungswerte der Ärzte sind daher sehr eingeschränkt. Es ist so, dass ich damit alleine damit ... wie vielleicht viele andere auch ...

@ tsunami_xe:

Danke Dir, ich werde dort mal eine Email hinschreiben. Allerdings glaube ich nicht, dass man mir auch dort nicht weiterhelfen wird.

Ich hoffe im Stillen noch immer, dass sich hier eine Betroffene melden mag.

Vielen Dank! <3

K!atin;ka197x8


Nachtrag:

"dass ich damit alleine damit" => "dass ich damit alleine bin"

PClüscuhbiIest


Wenn deine "Krankheit" so selten vorkommt, wie ich vermute,

dann brauchst du viel Glück dass sich hier jemand mit demselben Problem meldet.

Ich drücke mal die Daumen.

P#lüscVhbi\exst


Um die Scheidenflora aufzubauen könntest du es mit Zäpfchen versuchen, die Milchsäurebakterien enthalten.

MtalibEu Bxay


Je Nachdem aus welchem Grund die OP erfolgt ist wäre vielleicht auch dieser Selbsthilfetag für MRKHS etwas für dich

([[http://www.neovagina.de/neu-anmeldung-zum-6-selbsthilfetag-am-23-01-2016/)]] oder aber der Austausch mit Frauen die nach Krebsoperationen eine Neovagina bekommen haben. Die dürften ja auch ähnliche Probleme haben und eigentlich müssten sich die Ärzte in den großen gynäkologischen Krebszentren ja damit auskennen..

Mxa*libuH Baxy


Ist eigentlich Vaginalschleimhaut verpflanzt worden oder hast du Darmschleimhaut als Auskleidung? Das wäre ja dann auch ein Grund für den Geruch.

PHfifDfer,linxg


Wie siehts denn mit der Klinik aus, in der du operiert wurdest? Wenn die den Eingriff durchführen, müssten sie eigentlich auch mit der Nachsorge Erfahrung haben.

K/at)inRka1x978


Hallo und vielen lieben Dank Euch allen für Eure ganzen Antworten! <3

Tatsächlich finde ich den Tipp mit den Milchsäurebakterien am besten. Ich habe aus dem KH noch eine Creme mit nachhause bekommen, worin auch Milchsäurebakterien sind (jetzt erst gelesen) und kombiniere die mal mit einem Tampon. Das sollte gute Wirkung erzielen.

Das andere Forum welches hier genannt wurde, kenne ich bereits durch googlen und habe dort nochmal genauer nachgeschaut und eine Emailadresse gefunden, die ich ebenfalls mit meinem Anliegen angeschrieben habe. Mal schauen, was sich ergeben wird.

Die Klinik in der ich operiert wurde, kann mir auch nicht wirklich helfen. Es heißt nur, abwarten und Tee'chen trinken, Zeit heilt alle Wunden (blubb) und überhaupt, der Körper regeneriert sich von selbst. Ich solle lediglich die täglichen Spülungen vornehmen und mit einem Stent arbeiten, den ich aber glücklicherweise nicht dauerhaft tragen muss.

Naja, so ist halt das Leben oder besser gesagt, mein Leben. Ich sehe immer wie anderen geholfen wird, wie ich anderen helfe ... aber wenn ich selbst Hilfe brauche, stand und stehe ich bisweilen immer im Regen.

Es ist okeh so, solange es das Internet gibt.

Ich danke Euch allen und das Thema kann hiermit eigentlich geschlossen werden, auch wenn ich mich gerne noch mit Leidensgenossinnen ausgetauscht hätte.

Habt vielen lieben Dank! <3

c9hiiefowlaxtu


Diesen Faden schon gesehen?

[[http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?f=27&t=111374]]

KRa4tintka1x978


"Das von dir ausgewählte Thema existiert nicht."

Also der Link geht leider nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH