» »

Brennen/Ziepen beim Sex und danach.

yCoolixa hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe seit ca. 1 Jahr ab und an ein Brennen und Ziepen beim Sex und danach auch. Die Scheide ist manchmal geschwollen und juckt. Ich war zig mal beim Gyn, der hatte mir diverse Pilzmittel und eine Östrogencreme verschrieben. Mein Partner hat sich ebenfalls untersuchen lassen, aber da wurde nichts gefunden.

Ich nehme seit ein paar Tagen eine neue Pille, weil ich die vorherige u.U nicht vertrage.

Ich kann mein Sexleben nicht mehr genießen, habe Schmerzen und finde keine Lösung.

Das Einführen des Tampons tat sogar letztes Mal weh. Ich benutze keinen Weichspüler mehr, keine parfümierten Slipeinlagen und wasche mich im Intimbereich nur mit Wasser.

Hatte das auch schon mal jemand? Was hat geholfen?

Vielen Dank und liebe Grüße

Antworten
d(anxae87


Ja ich, und da half nur jede hormonelle Verhütung abzusetzen. Scheidentrockenheit ist eine häufige Nebenwirkung und damit verbunden häufige Pilzinfektionen, brennen, reißen und jucken.

yeo\olixa


Okay... und wie verhütest du jetzt? Ich nehme die Pille jetzt 11 Jahre und hatte nie Probleme. Bis ich von Valette auf Velafee (günstigeres Produkt) umgestiegen bin. Das Gefühl, dass ich trocken bin, habe ich nicht. "Flutscht" alles wie es soll.

b!lackdhealrtedxqueen


Ich nehme seit ein paar Tagen eine neue Pille, weil ich die vorherige u.U nicht vertrage.

Ernsthaft, dein Gyn verschreibt die Pilzmittelchen und Östrogencreme (!) anstatt dir zu raten vielleicht einfach mal auszuprobieren wie das ohne Pille bei dir so abläuft?

Das sind alles mögliche Nebenwirkungen hormoneller Verhütung. Mag sein, dass das durch einen Präparatswechsel jetzt besser wird, muss aber nicht sein. Weil auch bei einer neuen Pille die möglichen Nebenwirkungen wieder genau die gleichen sind.

Würde für dich prinzipiell ein Absetzen der hormonellen Verhütung in Frage kommen?

Bzw würde generell, egal ob mit oder ohne Pille, vermutlich ein Aufbau der Scheidenflora und die Benutzung von Gleitmittel beim Gv Sinn machen, denke ich :-) Einige Userinnen dieses Forums haben gute Erfahrungen mit dem Multi-Gyn ActiGel gemacht.

dGanaex87


Ich verhüte mit Kondomen und NFP. Kupfer kommt für mich wegen eh schon starker Blutungen nich in Frage, Hormone vertrag ich generell nicht und in der Kombination fühle ich mich sehr sicher und bin es ja auch rein rechnerisch.

Nebenwirkungen können ja auch nach langem gebrauch auftreten und mir wurde erst klar was alles von der Pille kam als ich sie abgesetzt habe. ;-D ;-D

bhla]c,kehearteHdqueexn


Ja ich, und da half nur jede hormonelle Verhütung abzusetzen.

War bei mir auch so. Allerdings habe ich die Pille von meinem 16. bis zum 24. Lebensjahr genommen und das irgendwie für den Normalzustand gehalten. Dass GV auch ohne Flutschi möglich ist ohne dass es ziept, wurde mir erst nach dem Absetzen bewusst.

Ich verhüte mit Kondomen und NFP. Kupfer kommt für mich wegen eh schon starker Blutungen nich in Frage

NFP und Kondome sind ja sehr sicher. Ich glaube, ich würde mir da dennoch unvorsichtigerweise schneller als geplant ein Kind machen lassen ;-D Aufgrund ohnehin schon sehr, sehr leichter Blutungen ist für mich Kupfer das Verhütungsmittel der Wahl. Und eine Kupferkette bzw inzwischen Spirale kann man ja nicht einfach so vergessen ;-D

yMootliZa


Was ist denn NFP?

Ich habe Donnerstag einen Termin beim FA und frage nochmal nach. Es ist nur so komisch, dass das erst nach 10 Jahren Pillennutzung kommt. Vorher war alles gut und super.

Und habt ihr gute Erfahrungen mit hormonfreier Verhütung gemacht, wenn ja welche Methode?

dZanae8 7


Natürliche FamilienPlanung oder auch symptothemale Methode. Dabei beobachtet man den Zyklus lang die Basal-Temperatur des kröpers, will heißen man misst morgens vor dem Aufstehen Fieber und ein weiteres Merkmal, also stellung des Mutermundes und ob hart oder weich oder Zerfix-Schleim. Anhand dessen kann man feststellen wenn man einen Eisprung hatte, die fruchtbaren Tage eingrenzen und das Kondom dann weglassen wenn der Eisprung durch ist und eh keine Gefahr mehr besteht. Klingt kompliziert, ist aber ziemlich einfach wenn man drinne ist. Nebenbei lernt man den eigenen Körper gut kennen und muss sich keine Sorgen machen wenn die Bltung mal später kommt weil der Eisprung sich verschoben hat. Und bei mir kann ich auch noch Erkältungen sehen bevor die Nase zu ist, da springt meine Temperatur geradezu hoch. ;-D ;-D

NFP und Kondome sind ja sehr sicher. Ich glaube, ich würde mir da dennoch unvorsichtigerweise schneller als geplant ein Kind machen lassen

zwei zu haben hilft total bei derMotivatiion in Sachen Gründlichkeit. ]:D ]:D

ySoolixa


Generell käme hormonfreie Verhütung schon in Frage, aber bequem ist die Pille schon. Ich möchte keine Spirale, da ich in den nächsten 1,2 Jahren schon Kinder möchte. Was haltet ihr von Persona?

bPlac(khearSted|qxueen


Was ist denn NFP?

Natürliche Familienplanung. Hier im Forum wird damit üblicherweise die symptothermale Methode nach den Regeln von Sensiplan gemeint.

Hier eine kurze Einfhürung: [[https://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp]]

Zum Erlernen der Methode gibt es das Buch "Natürlich & Sicher", dann braucht man noch ein Thermometer mit 2 Nachkommastellen. Während der fruchtbaren Zeit kann man wahlweise enthaltsam leben oder eben mit einer oder mehreren Methoden verhüten (Kondome, Diaphrama, Zäpfchen, CI,.. - lässt sich ja wunderbar bei Bedarf kombinieren) :-)

Und habt ihr gute Erfahrungen mit hormonfreier Verhütung gemacht, wenn ja welche Methode?

Ich habe hormonfreu folgendermaßen verhütet:

Kondome

+ müssen nur bei Bedarf angewendet werden

+ schützen nicht nur vor ungewollten Schwangerschaften, sondern auch vor möglichen übertragbaren Krankheiten während Singlezeiten

- müssen bei Bedarf angewendet werden

- ich spüre einen Unterschied wenn beim GV ein Kondom im Spiel ist

NFP

habe ich nur nebenbei zur Zyklusbeobachtunge gemacht, um zu wissen wann ich das nächste Mal meine Periode bekomme

Gynefix (Kupferkette)

+ sicher

+ ich musste an nichts denken

+ bei mir weniger Regelschmerzen als ohne Gynefix

+ keine Nebenwirkungen

+ bei mir keine verstärkte Blutung

- teuer

Kupferspirale

+ sicher

+ ich muss an nichts denken

+ bei mir weniger Regelschmerzen als ohne alles (aber mehr als damals mit der Gynefix)

+ nur ganz minimal verstärkte Blutung, insgesamt aber immer noch sehr wenig

+ keine Nebenwirkungen

+ gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis

- manchmal leichtes Unterleibsziepen + minimale Schmierblutungen in der zweiten Zyklushälfte, allerdings habe ich die Kupferspirale jetzt erst gute 3 Monate und das muss sich oft erst auch ein wenig einpendeln

bOlackh"eartqedquexen


da ich in den nächsten 1,2 Jahren schon Kinder möchte. Was haltet ihr von Persona?

Ich eigentlich auch :-) Die Spirale kann man aber jederzeit ziehen lassen und die Fruchtbarkeit ist dann direkt wieder hergestellt. Nach dem Absetzen der Pille hatte ich geschlagene eineinhalb Jahre sehr lange (bis zu 65 Tage) und sehr unregelmäßige Zyklen.

Was haltet ihr von Persona?

Kann man machen. Sollte man aber, und das sagt sogar der Hersteller selbst, nur machen wenn eine Schwangerschaft keine Katastrophe wäre. Der Pearl Index von Persona ist beschissen. Der Hersteller gibt einen PI von 6 an, eine Studie dazu lässt sich aber wohl nicht finden. Der eigentliche PI dürfte also noch schlechter sein. ;-D

Zum Vergleich: Coitus Interruptus, also das gute alte Rausziehen, hat einen PI von 4-18.

zwei zu haben hilft total bei derMotivatiion in Sachen Gründlichkeit. ]:D ]:D

Da bin ich mir sicher ;-D

y*ool@ia


Was mich halt an der Kupferkette stört, ist, gerade wenn ich zeitnah Familie plane der hohe Preis. 350€ dafür, dass die vllt nur 1,5 Jahre drin bleibt. Schwierig schwierig. :|N

Nsannji7x7


Kupferspirale kostet nur 150€, Gynefix ist teurer.

yooMoxlia


Aufgrund einer Konisation, kann ich die Spirale nicht nutzen.

b7laKckhwearte@dqueekn


Was mich halt an der Kupferkette stört, ist, gerade wenn ich zeitnah Familie plane der hohe Preis. 350€ dafür, dass die vllt nur 1,5 Jahre drin bleibt. Schwierig schwierig. :|N

Du wohnst als in Deutschland in oder in der Nähe einer größeren Stadt?

Ich habe hier (Österreich, Wien) vor wenigen Monaten 270€ für eine stinknormale Kupferspirale gezahlt und das ist hier ein normaler Preis. Die Gynefix ist noch ein gutes Stückchen teurer..

Ich weiß, dass das nicht die preisgünstigste Variante zu verhüten ist, aber für mich bzw uns dennoch das Mittel der Wahl.

Wir haben beide von Anfang an für uns festegestellt, dass Kondome derzeit für keinen von uns in einer Beziehung dauerhaft und nach Ausschluss von STDs in Frage kommen. Mein Kerl meinte dann so, ob ich bereit wäre die Verhütung zu übernehmen, ich habe dann klargestellt dass Hormone für mich in keiner Form in Frage kämen, Kupfer für mich aber total in Ordnung ist, sofern wir die Verhütungskosten durch 2 teilen. Er hat dann angeboten das Legen der Spirale finanziell ganz zu übernehmen, da ich ja dadurch dass das Ding in mir liegt die Unannehmlichkeiten wie die Einlage, Kontrollultraschalls und mögliche Nebenwirkungen habe :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH