» »

Natürliche Geburt nach Dammriss 4.Grades?

suchumjseTtie5r25 hat die Diskussion gestartet


Hey,

und zwar war die Geburt meines ersten Kindes sehr schwer verlaufen. Die Ärzte hatten sich bei seinem Kopfumfang sehr verrechnet (er hatte 39 statt 34) und ich habe dann einen Dammriss 4.Grades davongetragen. Ich hatte sehr hart damit zu kämpfen nach der Geburt.

Jetzt frage ich mich, wie es mit weiteren natürlichen Geburten nach einem solchen Dammriss aussieht? Mein FA hat mir gesagt, er würde vorsichtshalber nur noch einen KS durchführen. Aber ist das wirklich nötig?

Hat vielleicht jemand natürlich entbunden nach einem höheren Dammriss und hatte keine Probleme?

Antworten
D<anVny0^4x09


Huhu..... hatte bei der ersten Geburt auch eine Riss ( KU 34cm 2850g) beim zweiten bin ich weder gerissen noch geschnitten worden (Ku 34cm 3770g :)* ).... also alles ist möglich... Kind Nr 3 kommt in 5 Wochen :-)

Dxann?y040x9


Uuups beim zweiten War der Ku 38cm

S)prin5gchilxd


Eine Freundin hat nach zwei Kaiserschnitten das dritte Kind ohne jegliche Probleme natürlich entbunden, denke da müsste es nach einem Dammriss auch möglich sein. Aber das Risiko ist natürlich da. Letztlich ist es Deine Entscheidung, ob Du dann mit einem weiteren (eventuell höhergradigen Dammriss) umgehen könntest, aber so eine Kaiserschnittwunde/narbe ist sicher auch nicht angenehm.

Die erste Adresse für solche Fragen ist aber die Hebamme und nicht der Frauenarzt. @:) Mein Frauenarzt hat auch gesagt, ich bräuchte unbedingt einen Kaiserschnitt (wegen eines anderen Problems), aber das wollte ich nicht und es hat dann auf natürlichem Weg geklappt.

Lties[elot txe40


Mach dir nicht zuviele Sorgen, die zweite Geburt ist meistens ganz anders...

Mein erster Bub hatte nur knapp 2500g und ich bin gerissen bis "sonstwo"...hat wochenlang gedauert bis ich wieder sitzen konnte, wurde auch genäht....

Der Zweite hatte ein Kilo mehr - und nichts ist passiert....obwohl die ganze Geburt nur etwas eine halbe Stunde gedauert hat und damit kaum Zeit zum Dehnen war....

Ich war dann einfach nur baff! ;-D

B1ater1 W.


Ich würde jetzt den Rat des FA nicht einfach so in den Wind schlagen. Er kennt Deinen Befund und hat natürlich auch entsprechende Berufserfahrung.

Du musst selbst wissen, welches Risiko Du eingehen möchtest.

BIatear W.


Ergänzung:

Er kennt Deinen Befund

...und natürlich Deine große Angst vor einem neuen Dammriss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH