» »

Progesteronmangel - Allergie

b i:rgitxp hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben!

Wie manche vielleicht wissen habe ich vor ungefähr 11 Monaten die Pille abgesetzt.

Da meine 2. Zyklushalfte mit 11 Tagen; davon 2 Tage Schmierblutungen; einerseits kurz ist und zusätzlich auch schmerzhaft ist; bekam ich von meiner Gyn Progesteron.

Zuerst 3% Gel; als dass keine Verbesserung bewirkte, bekam ich zäpfchen mit 4%.

Zusätzlich würde auch ein Hormonstatus gemacht; mit Ausnahme von Progesteron sind alle Werte okay.

Schilddrüse ist auch im Rahmen; da ich versuchsweise Tyrex eingenommen habe und es mir damit besser ging; kann ich es laut Arzt weiter nehmen.

Da ich an Pollen- und Hausstauballergie leide ist der ige Wert erhöht; meine Ärztin meint nun; dass auch das zum Progesteronmangel beitragen kann.

was meint ihr?

Danke schon mal im Voraus! @:)

Ich soll nun versuchsweise Labo Life 2l Allerg einnehmen; da das aber einerseits doch teuer ist und auch eher schwieriger zu beschaffen (nur online über 1 Seite); wollte ich vorab eure Meinung erfragen?

Achja die Zäpfchen brachten auch keinen übermäßigen Erfolg.

Antworten
NHulla\chtfuNenf zehxn


11 Tage Hochlage sind doch total normal ":/

_<Parviati_


Da stimme ich Nullachtfuenfzehn zu. 11 Tage sind völlig normal.

bGirgi4txp


Ja nur von den 11 Tagen sind noch 2-3 mit Schmierblutungen ausserdem habe ich permanent die 11 Tage Schmerzen im rechten Eierstock. Dieser ist auch vergrössert und die Ärztin meinte nun irgendetwas von PCO.

Meine Frage ist ja auch ob überhaupt ein Zusammenhang zu der Allergie bestehen kann.

Und ob vielleicht jemand etwas zu diesen labo Life sagen kann?

N'alaw8x5


Viel Information zu dem genannten Produkt finde ich nicht - aber scheinbar ist es was homoöpathisches? Ich würde also die Ärztin fragen was genau dir das bringen soll.

Die Mikroimmuntherapie ersetzt nicht das Immunsystem, sie zwingt es nicht in eine bestimmte Richtung und blockiert auch nicht seine Funktion. Sie überträgt lediglich auf schonende und subtile Weise Informationen.

What?

Also ganz ehrlich - 40 Euro oder mehr für 30 Kapseln und man soll täglich eine nehmen, im Akutfall 2-4 Kapseln. Das ist doch reine Geldmache. Und selbst wenn man Anhänger der Homoöpathie ist, gibt es doch bestimmt günstigere Mittel.

Meine ersten Schritte wären:

Bei Symptomen richtige Antihistaminika nehmen

Hormonstatus 3 mal im Zyklus (4. Zyklustag, Um den Eisprung und 7 Tage nach dem Eisprung)

Ultraschall einer Gynäkologin die sich mit PCO auskennt

Schilddrüse ist auch im Rahmen

Heißt was genau? Wie sind die Werte bei welcher Dosis?

b'irzgixtp


Ja es ist homöopathisch da man kaum etwas findet bin ich auch etwas stutzig.... und 40 Euro pro Monat finde ich auch eher viel.

laut Ärztin soll es zur Behandlung der Allergien sein und den Körper unterstützen.

Bei Symptomen nehme ich sowieso Antihistaminika; ich hätte auch schon diese Desensibilierung mit Impfungen; leider mit mässigen Erfolg. Von daher lebe ich halt mit der Allergie; manche Tage sind zwar heftig aber im großen und ganzen komme ich damit klar.

Die Verbindung zwischen Allergie und Progosteronmangel erschließt sich mir auch nicht.

Progesteronwert war 0.22 an Zyklustag 8.

Die anderen Werte hab ich gerade nicht zu Hand; kann ich abends reinstellen.

bEirrgitp


Meine Werte:

LH 6,3 mU/ml

FSH 8,82 mU/ml

progesteron 0,22 ng/ml

ostradiol 76,90 pg/ml

Ferritin 30 ng/ml

Ige 375 u/ml

TSh 2,31 mU/l

Freies t3 3,8 pg/ml

freies t4 1,4 pg/dl

anti-tpo7,07 u/ml

b#irgxitp


Am zyklustag 8 abgenommen; ohne Einnahme von thyrex; aber mit 3% progesterongel

b'irgi.tp


Einen Wert vergessen:

Atg 14,9 u/ml

Therapie lt Ärztin:

Da es mir mit dem Tyhrex Versuch besser ging; 2 mal die Woche 50mg; ansonsten 25 mg

Leinsamenkapseln

eisenpräperat aus curryblatt ( auch teuer)

Progesterongel 4%

Dieses labo Life?? Kennt jemand eigentlich lectaran; soll auch bei Allergien helfen

antihistaminika in der 2. Zyklushalfte

N?alxa85


Die Werte waren noch VOR dem Beginn mit Thyrex?

Vielleicht kannst du die zeitlichen Zusammenhänge noch etwas aufschlüsseln?

Wann warst du zuerst beim Arzt, wann wurde dir Progesterongel verschrieben? wann die Zäpfchen?, wann wurde die Schilddrüse gecheckt? Wann wurde Thyrex begonnen?

Nwalax85


Und stehen die referenzwerte dabei?

Nra-lax85


Ich halt mich mal an das was da ist:

Ferritin - 30 ist nicht supertoll, aber auch noch kein große Mangel, ich würde kurweise Eisen nehmen (zb ferro sanol) mal über 3 Monate und dann den Wert wieder checken lassen. Ein teures Curryblattpulver ist nicht notwendig. Eisentabletten gibts schon für 4-5 Euro pro 100er Pack. Ist die Ärztin generell so "öko" oder bekommt sie Provisionen?

Lectranal ist rein pflanzlich (zumindest nicht homoöpathisch) - ob das wirkt weiß ich nicht

[[http://www.lectranal.at/index.php?id=11]]

26 Euro für 60 Stk ist zwar günstiger als das andere Mittel, aber wenns nix bringt auch noch recht viel Geld. Hängt also ganz davon ab ob es dir einen Versuch wert ist und ob du davon etwas erwartest.

Deine Hormonwerte sind für die Zyklusphase völlig in der Norm. Progesteron IST in der 1. Zyklushälfte nunmal so niedrig. Zur Bestimmung ob Progesteron fehlt sollte man sich daher eher nach der 2. Zyklushälfte richten (wo du ja auch Probleme hast) und etwa 7 Tage nach dem Eisprung zur Blutabnahme gehen.

boirgi}tp


Referenzwerte stell ich dann noch rein; habe sie nicht bei der Hand.

Zeitliche Abfolge:

27.10. Termin zur Kontrolle; zyklustag 7; vergrößerter rechter Eierstock und Eiblässchen; seit ca. 3-4 Monaten Schmerzen in der 2. Zyklushälfte; daraufhin Progesterongel 3% in der 2. Zyklushalfte

21.12. Termin Kontrolle

keine Besserung der schmerzen durch progesterongel; im ultraschall jedoch normal größer eierstock.

Blutabnahme; aufgrund einiger Symptome in Richtung Schilddrüse Start mit Thyrex 25 mg; Start mit progesteronzapfchen 4%; zufälliger Ultraschall der SD Anfang November: Volumen 13 ml; Knoten; Zyste;

27.1. Befundbesprechung

Keine Gyn untersuchung

Neu wie oben schon beschrieben

bUir9giAt,p


Und natürlich danke für deine Hilfe; zu Beginn war ich froh bei dieser Ärztin gelandet zu sein; da ich mich recht wohl gefühlt habe und auch gut behandelt. Da sie aber nun vermehrt mit relativ vielen teuren Medis und Nahrungsergänzungsmittel ankommt; werde ich skeptisch; ich hab das Gefühl sie weiß nicht recht was meine Probleme in der zweiten Zyklushälfte auslöst und tippt ins blaue....

bHirbgityp


[[http://www.med1.de/Forum/Schilddruese/712459/]]

Hier noch ein beitrag mit älteren SD Werten von mir.

die refernzwerte aus dem Jänner Befund gelten auch bei den aktuellen Werten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH