» »

Progesteronmangel - Allergie

S]teUlxla80


Die Verbindung zwischen Allergie und Progosteronmangel erschließt sich mir auch nicht.

Nur kurz dazu...soweit ich weiß hängt die Histaminausschüttung irgendwie mit der Höhe der Östrogenspiegel zusammen. Ich meine, dass bei hohen Östrogenspiegeln mehr Histamin ausgeschüttet wird und dass Progesteron die Histaminausschüttung dämpft. Dadurch müsste eine allergische Reaktion stärker ausfallen, wenn die Östrogenspiegel hoch sind bzw. wenn Progesteron als Gegenspieler zum Östrogen fehlt. Aber deine Ärztin hätte dir das ja auch erklären können müssen....besser als ich....

bOirFgitp


Danke!

Sie meinte nur eine Allergie ist wie eine Art Entzündung; mit der der Körper beschäftigt ist; dies geht zu lasten der 2. Zyklushälfte und somit zu lasten des progesterons.

Habe heute auch noch in der Apotheke nachgefragt; die wussten nichts von einem Zusammenhang.

Ich habe mich nun entschieden Lektaran zu versuchen; wollte sowieso nochmal einen Versuch in Richtung Allergie behandeln starten; unabhängig von den Progesteronmangel.

b+irg\it.p


Die Referenzwerte

Lh 6,3 (2,4-12,6)

Fsh 8,82 (3,5-12,5)

Progesteron 0,22 (0,15 - 1,1)

Ostradiol 76,9 (26,7-156)

TSh 2,31 (0,1-4)

Ft3 3,8 (2,3-5,0)

Ft4 1,4 (0,7-1,9)

Anti tpo 7.07 (0-35)

Atg 14,9 (0-40)

Sd Werte von Jänner

TSh 2,

Ft3 4,

Ft4 1,

Anti tpo 15,

Atg 7,7

Selben referenzwerte wie oben

bzirg*itp


Jänner 2015 ...

b$irgixtp


Hallo nochmals;

Ich hoffe es liest noch jemand mit.

Ich habe seit heute früh massive schmerzen im rechten Eierstock; bin gerade an Zyklustag 23. Der Zervixschleim ist hellrosa.

im letzten Zyklus hatte ich das auch schon an Tag 24; dachte es wäre einmalig. Am nächsten Tag war es wieder weg.

Ibu 400 hilft nicht wirklich; kann das der Progesteronmangel sein?

Da es nun zum zweiten mal auftritt; habe ich nun doch Angst.

Eisprung war in beiden Zyklen an Tag 14.

S)tekll.ak80


Wie schlimm sind die Schmerzen denn?

Nimmst du grad noch Progesteron?

b2irgxitp


Es sind krampfartige; stechende Schmerzen; nur rechts. Die Schmerzen strahlen in den Rücken und in den Oberschenkel aus.

Ja Progesteron nehme ich noch. 4% zapfchen.

Baatelr Wx.


Es sind krampfartige; stechende Schmerzen; nur rechts.

Könnten das nicht auch Nebenwirkungen der Spirale sein?

b*irgixtp


Daran dachte ich natürlich auch schon; aber beim Ultraschall kurz vor weihnachten war sie noch genau dort wo die sein sollte.

Und dass es dann nur 1 Tag richtig schlimm schmerzt passt ja auch nicht oder?

Mittlerweile ist's schon etwas besser; hoffentlich ist's morgen ganz weg.

_\Parivatxi_


Es sind krampfartige; stechende Schmerzen; nur rechts. Die Schmerzen strahlen in den Rücken und in den Oberschenkel aus.

Das klingt für mich eher nach Blinddarm. Hast du den noch?

bBirgnitp


Ja hab ich noch. Aber dass der nur einmal im Monat für einen Tag weh tut; ist das wahrscheinlich?

Heute geht's bis jetzt wieder; ich glaube der Spuk ist vorbei; hoffe ich.

Das ist nun der 2. Zyklus in dem im das habe und auch der 2. mit Progesterinzapfchen; davor hatte ich das gel; wenn die Zapfchen aufgebraucht sind; steig ich eh wieder auf das Gel um.

Kann es vielleicht daran liegen?

Oder sind das vielleicht einfach "nur" Vor-Mens-Schmerzen die neuerdings auftreten?

_qPakrvatxi_


Ja hab ich noch. Aber dass der nur einmal im Monat für einen Tag weh tut; ist das wahrscheinlich?

Blinddarmbeschwerden können sehr atypisch sein und auch chronisch werden. Es sollte schon mal mit in Erwägung gezogen werden.

N{afla85


Bestimmst du deinen Eisprung mit NFP? Konntest du vielleicht parallel zu dem Stechen auch andere Symptome beobachten?

bHirgQixtp


Ja ich mache NFP und habe eine Gold-Kupferspirale.

Nein sonstige Symptome hatte ich eigentlich nicht; ich fühle mich aber generell oft müde; schlapp und habe einen trägen Stoffwechsel und eine vertalgte Kopfhaut mit Haarausfall aber lt. Frisorin ohne Schuppen; deshalb nehme ich das Thyrex.

Probleme mit unreiner haut vor allem am Hals habe ich leider auch.

Ich konnte aber problemlos Druck auf die Stellen die Schmerzen ausüben ohne dass es dadurch schlimmer wurde; heute ist es wie gesagt wieder okay. Ein bisschen zwackt es noch; aber das habe ich ja eigentlich durchgängig in der 2. Zyklushälfte.

K9leineH;exxe21


Nur kurz dazu...soweit ich weiß hängt die Histaminausschüttung irgendwie mit der Höhe der Östrogenspiegel zusammen. Ich meine, dass bei hohen Östrogenspiegeln mehr Histamin ausgeschüttet wird und dass Progesteron die Histaminausschüttung dämpft. Dadurch müsste eine allergische Reaktion stärker ausfallen, wenn die Östrogenspiegel hoch sind bzw. wenn Progesteron als Gegenspieler zum Östrogen fehlt. Aber deine Ärztin hätte dir das ja auch erklären können müssen....besser als ich....

Viele Heuschnupfenpatientinnen kennen das auch, dass die Stärke der Allergie zyklusabhängig schwankt. Mir hat das mal mein Hausarzt erklärt, das ist aber schon viele Jahre her. Deshalb weiß ich die Zusammenhänge nicht mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH