» »

Zyste eierstock links und Flüssigkeit im douglasraum

JIana0i405 hat die Diskussion gestartet


Hallo ich bin relativ neu hier.

Zu meiner Geschichte: ich bin 29 und habe im September die pille abgesetzt da mein Mann und ich im Sommer mit der kinderplanung anfangen wollen. Da ich wusste das es immer etwas dauern kann bis sich alles wieder einpendelt habe ich sie abgesetzt als die Packung alle war.

Im November war ich zur normalen jährlichen Untersuchung beim Fa.

Dabei wurde eine Flüssigkeit im douglas festgestellt. Laut Abmessungen war es ca 2x3 cm. Laut Fa handelt es sich dabei wohl meist um eine geplatzte Zyste. Ich sollte zur Kontrolle Anfang Januar wieder kommen. Wie der Zufall es so wollte musste ich eine Woche später wieder hin weil ich ein ziehen im der leiste hatte. Sie stellte minimal Blut im Urin fest aber sonst nichts. Dies führte sie allerdings auf meine Menstruation zurück die erst ein Tag abgeklungen war. Nach dem Wochenende stellte sich beim Hausarzt jedoch eine blasenentzündung heraus. Ich bekam ein Antibiotikum. Das wiederholte sich Ende Dezember. Wieder Antibiotikum.

Den Termin Anfang Januar zur Kontrolle konnte ich auf Grund meine Menstruation nicht wahrnehmen und bekam erst am 27 Januar einen ersatztermin.

Laut zykluskalender hatte ich um den 16/17/18 Januar meinen eisprung der mit seitlichem ziehen links einher ging. Dies kam mir nicht ungewöhnlich vor. Das ziehen ging ca 4-5 Tage.

Am 27 dann zum Fa. Sie stellte wieder freie Flüssigkeit fest bzw vermutete das diese sich vermehrt hatte (jetzt ca 5 cm). Zusätzlich stellte sie eine Zyste am linken Eierstock von 5 cm fest. Sie zeigte sich kreisrund und schwarz auf dem Ultraschall.

Was mir komisch vorkam war das sie so unsicher äußerte. Auch beim Ultraschall kam sie mir sehr unsicher vor ( Gebärmutter untersuchte sie gar nicht). Es kam lediglich Kommentare wie es könnte auch was schlimmeres sein was mich extrem verunsicherte. Sie schickte mich ins Krankenhaus. Dort wieder Ultraschall. Der Arzt vermutete zunächst eine Schwangerschaft wegen hoch aufgebauter schleimhaut und einem winzigen kleinen schwarzen Punkt in der Gebärmutter. Zyste hat er als normale funktionszyste beurteilt.

Hcg war in der Blutuntersuchung negativ.

Er hat nun eine bauchspiegelung veranlasst um die Flüssigkeit zu entfernen und im gleichen Zuge die Zyste.

Ich erzählte ihm von meiner Fa und ihrem Kommentar. Er lachte und meinte das wären unnötige sorgen. Eierstock Krebs sei in meinem Alter schon eher selten.

Meine Werte im Blut waren unauffällig, lediglich im Urin sind die leukozyten erhöht und Bakterien gefunden wurden.

Meine Frage ist nun, da ich durch meine Macke alles zu googlen, jetzt leider tierische Panik habe das es doch was schlimmeres ist: hat hier jemand ähnliche Erfahrungen? Kann die Flüssigkeit von einer geplatzten Zyste kommen?

Ich habe seit meinem Kh Besuch am Mittwoch wieder ziehen auf der linken Seite so wie regelschmerzen. Heute habe ich meine Periode bekommen ganz regelmäßig wie jeden Monat seit dem absetzen.

Ich weiß vllt schiebe ich auch unnötig Panik. Aber vllt kann mir ja trotzdem jemand helfen oder mich zumindest beruhigen

Ganz lieben Dank

Jana

Antworten
BVlair9waldorxf


Erst mal, am besten nicht googlen. Ich weis, super schwer. Ich bin der 1. Kandidat der googled.

Der Arzt im Krankenhaus hat dich ja schon beruhigt bzw. dir gesagt das es nichts schlimmes ist.

Manchmal muss man da vielleicht drauf vertrauen.

Ich hatte selbst vor 2 Wochen so eine Paniksituation, da meinte der 2. Arzt dann, Entwarnung. Da vertrau ich jetzt auch erst Mal drauf.

wie geht es denn jetzt weiter bei dir? Hast du ein Termin zur Entfernung??

Auf jeden Fall, viel Kraft und keinen Kopf machen. Es wird sicher Alles gut sein. :)*

Jrana70x405


Ja der Termin ist am Mittwoch.

Ich weiß Google antwortet immer mit Krebs egal was man hat.

Aber es passen nun mal leider auch viele Symptome zum Eierstockkrebs.

Ich hoffe wirklich das es "nur" eine Zyste ist.

Mir macht auch wirklich mehr dir Flüssigkeit sorgen.

Wäre das auch eine Symptom bei endometriose? Kenne mich damit leider nicht so aus.

BTlair]wald6orf


Okay, Mittwoch ist ja dann schon bald.

Eierstockkrebs meine ich hat als Symptome Blutungen ausserhalb der Regel, Bauchschmerzen etc.

Das hast du doch aber nicht oder? Du bekommst deine Periode regelmässig.. etc.

Meine Tante hatte auch schon mal eine geplatzte Zyste, da fand man auch Flüssigkeit... etc.

Es wird sicher alles gut sein. Wie gesagt, wenn der Arzt schon sicher ist das es nichts schlimmes ist, er sieht es im Krankenhaus als Experte vielleicht viel öfter.

Ich selbst hatte vor 5 Jahren eine Zyste am Eierstock, wurde ebenfalls durch eine Bauchspiegelung entfernt.

Das ist ansich wirklich ein kleiner Eingriff. Danach war alles gut.

Vorher hatte ich starke ziehende Schmerzen und meine Periode blieb aus, da diese schon so groß war.

:)*

J3a#na04x05


Ne mein Zyklus kommt immer auf den Tag pünktlich und zwischenblutungen habe ich auch keine.

Du beruhigst mich wirklich sehr.

Andere Frage: ist man lange krank geschrieben nach einer bauchspiegelung?

Meine Freundin lag damit 3-4 Wochen

BNlairwaxldorf


Ich meine es waren 2 Wochen. Kommt immer auf deine Tätigkeit an. Ich hab einen Bürojob, da sitze ich den ganzen Tag. Durfte aber an die 6 Wochen keine schweren Sachen heben.

Die OP war super schnell, keine halbe Stunde.

Was mich etwas gerädert hat, war die viele Luft im Bauch und die Drainagen (keine Ahnung wie sich das schreibt ;-)) die haben dann innerlich immer ziemlich gekratzt und konnte die ersten 2 Tage blöderweise nicht richtig laufen.

Aber das schnell wieder besser!! Das heißt du musst Mittwoch ganz früh da sein? Oder musst du dann morgen Abend schon rein?

Liebe grüße

B!lai.rKwalxdorf


Hier gibt es noch einen anderen Thread, wenn du über die Suche Zyste am Eierstock eingibst.

Da schreibt auch eine, das sie eine Zyste hatte, diese geplatzt ist und die Flüssigkeit konnte man dann im Ultraschall sehen ;-)

glaube das kommt gar nicht so selten vor. Liebe grüße @:)

JYana0X405


Ne Mittwoch ganz früh und dann bis Donnerstag wenn alles gut läuft.

S?elexna


Das Hauptsympton von Eierstockkrebs ist meines Wissens nach, dass man einen immer dicker werdenden Unterbauch (durch das Aszites) bekommt und trotzdem an Gewicht verliert.

Ein erfahrener Gynäkologe erkennt aber mit gutem Ultraschallgerät in der Regel ein bösartiges Ovarialkarzinom im Ultraschall.

Syelexna


Und man kann übrigens auch Flüssigkeit im Bauchraum haben, wenn die Zyste noch nicht geplatzt ist. War bei meiner Zyste zum Beispiel so- die Flüssigkeit im Douglasraum hat auch die Schmerzen verursacht.

JUana9040x5


Wurde sie bei dir auch entfernt? Hattest du eine Drainage?

S.elxena


Wurde sie bei dir auch entfernt? Hattest du eine Drainage?

Ja, die Zyste wurde durch eine Bauchspiegelung entfernt. Zum Glück konnte der betroffene Eierstock drin bleiben.

Eine Drainage hatte ich auch- die hab ich aber kaum gespürt und war halb so schlimm. Bloß das ziehen der Drainage war kurz unangenehm, aber das war ne Sache von 5 Sekunden.

Ich war vier Tage im Krankenhaus, und danach hab ich mich noch eine Woche daheim ausgeruht. Da ging es mir aber schon wieder so gut, dass ich viele Spaziergänge machen konnte und mich mit Freunden treffen konnte. Bloß enge Hosen konnte ich erst vier Wochen später wieder tragen, weil die sonst immer auf den Narben gerieben hat und mir weh getan hat.

Aber im Allgemeinen ist so ne Bauchspiegelung eher eine kleine OP, wo man verhältnismäßig schnell wieder fit ist. Und vor der Drainage brauchst du echt keine Angst haben- das Ding ist einfach notwendig, damit Reste der Spülflüssigkeit, Wundflüssigkeitetc. abfließen können.

BMlairw~al^doxrf


Hey, wenn du es noch vor dir hast! Alles GUTE! :)* :)* :)* :)*

Wenn du es schon hinter dir hast, hoffe ich das es dir gut geht und du kannst ja mal berichten wie es dir ergeht!

Liebe grüße

@:)

J<ana20405


So wollte noch mal berichten wie es mir ergangen ist.

Bin am Mittwoch ina Krankenhaus und hatte wirklich Panik. Habe dann was zur Beruhigung bekommen und meine zimmernachbarin hat mir auch einiges an Angst genommen.

Da ich ja meine Tage hatte habe ich noch mal um einen Ultraschall gebeten. Hätte ja sein können dass die Zyste und die Flüssigkeit weg gewesen sind. Die Zyste war zwar geschrumpft von 5 auf 3,5 cm aber die Flüssigkeit war immer noch unverändert.

Also ab auf den op-tisch.....

Nach der op war der Arzt auch schon da um mir alles zu erklären. Er hatte sogar die Bilder der op dabei.

Die Zyste war leicht eingeblutet aber sonst wohl harmlos.

Die Flüssigkeit wurde entfernt samt dee Überraschung die in ihr schwamm. Es waren kleine Minizysten in der Flüssigkeit die mit Wasser gefüllt waren. Durchmesser ca 0,5-1cm.

Am rechten Eierstock hat er dann wohl noch so eine Art Warze gefunden die auch entfernt wurde. Fibrom oder so hat er es genannt.

Er meinte sieht alles ganz gut aus und was schlimmeres konnte er nicht erkennen.

Die Ergebnisse sind zwar noch nicht da aber er war sehr zuversichtlich das da nichts bei raus kommen wird.

Woher nun diese Minizysten kam....Keine Ahnung. Er kann sich das auch nicht erklären. Kommt wohl selten vor meinte er. Aber er hat davon ca 2-3 Fälle im Jahr.

Also mir geht es gut. Mir macht nur das Gas nach der op ordentlich zu schaffen aber das wird sich wohl hoffentlich bald legen.

Ich danke euch noch mal fürs beruhigen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH