» »

Frage zu den Östrogenen

Syammsina hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mal eine Frage zu den Östrogenen.

Wenn ich das nun richtig gelesen habe werden die natürlichen Östrogene in den Eierstöcken produziert. Wenn man dann aber eine Pille (z.B. die Belara, die ja 0,03 mg eines Östrogens enthält) nimmt, werden die Eierstöcke ja sozusagen außer Kraft gesetzt; das heißt doch, dass dann im Körper kein natürliches Östrogen hergestellt wird oder?

Wobei ist die die Östrogenkonzentration im Blut höher? Mit Einnahme einer solchen Pille oder wenn es auf natürlichem Wege produziert wird?

Was passiert im Körper, wenn man dann auf eine östrogenfreie Pille oder die Hormonspirale wechselt? Angeblich sollen bei der Hormonspirale wieder die natürliche Funktion der Eierstöcke hergestellt sein. Findet dann auch wieder eine natürliche Produktion von Östrogen statt?

Antworten
S=pri`ngcxhild


Hallo Samsina,

die Fragen sind schwierig zu beantworten, denn es gibt ja nicht nur Östrogen und Gestagen, sondern es sind für den Eisprung auch noch Steuerhormone wie FSH und LH verantwortlich (und ich meine sogar übergeordnet). Mit der Pille wird eine künstliche zweite Zyklushälfte erzeugt, in der das Progesteron sehr hoch ist (im natürlichen Zyklus in der ersten Hälfte niedrig) und das Östrogen so wie in der zweiten Zyklushälfte, das ist dann nämlich nicht so niedrig wie am Anfang des Zyklus, aber auch nicht so hoch wie vor dem Eisprung, und bleibt relativ gleich.

Bei der Minipille bzw. östrogenfreien Präparaten kommt es darauf an, welches Gestagen wirkt. Ist es Desogestrel, wird der Eisprung gehemmt, bei dem anderen Hormon nicht. Die wirken dann eher auf die Gebärmutter, dem Muttermund und den Eileitern.

Weiß jetzt nicht worauf du hinauswillst, oder was Deine eigentliche Frage hinter den vielen Fragen ist, möchtest Du es nochmal genauer schreiben?

S-pringkchilxd


eher = nur... boah ich brauch noch einen Kaffee.

F0ionax85


werden die Eierstöcke ja sozusagen außer Kraft gesetzt; das heißt doch, dass dann im Körper kein natürliches Östrogen hergestellt wird oder?

Soviel ich weiß, werden nur noch minimale Mengen an natürlichem Östrogen produziert, da die Produktion gehemmt, aber nicht völlig ausgeschaltet wird.

Ich vermute (!), dass die Konzentration des künstlichen Östrogens während der Pilleneinnahme höher ist, allerdings kann dieses nicht alle Aufgaben des natürlichen Östrogens übernehmen, was zu diversen Nebenwirkungen führen kann.

S(amjsina


Die Frage die dahinter steckt: ich verhüte mit einer Pille die recht niedrig dosiert ist, da ich von höher dosierten Pillen starke Nebenwirkungen habe. Jetzt habe ich aber schon seit einiger Zeit mit nächtlichen Schweißausbrüchen zu kämpfen, die nach diversen Untersuchungen wohl auf einen Östrogenmangel hindeuten. Da ich aber keine höher dosierte Pille möchte wurde mir als Alternative die Mirena Spirale nahegelegt. Diese enthält ja nun gar kein Östrogen aber unter dieser Spirale soll der natürliche Zyklus wieder hergestellt werden; dass heißt der Eisprung erfolgt wieder regelmäßig.

Ich habe halt nur Angst, dass das nächtliche Schwitzen dadurch noch verstärkt werden könnte, wenn das künstliche Östrogen der Pille wegfällt und der Körper nicht genügend eigenes Östrogen produziert.

Bitte keine Diskussion über die Pille oder die Spirale; mich interessiert nur die Wirkweise der Östrogene.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH