» »

Mammatumor links

a*pril{4x5


Am besten wirst du das WE überstehen wenn du dir etwas gutes tust, etwas machst was du besonders gerne machst vlt. ein Abend mit Freunden, ins Kino oder Theater gehen, vlt. einen Kurztripan die See oder oder oder.

Das dich das Nähen unbedingt ablenken würde, wage ich zu bezweifeln. Versuche dich zu beruhigen, es kann alles und auch nichts sein. Es macht wirklich keinen Sinn sich im Vorfeld schon so aufzuregen,dazu hätte man im ernstfall immer noch Zeit und auch da sollte man einen kühlen Kopf bewahren und seine Kräfte gegen den Mistkerl sammeln. Selbst wenn etwas sein sollte ist das noch lange kein Todesurteil, BK der am besten erforschte Krebs und es gibt viele gute Behandlungsmöglichkeiten.

Ich drücke dir die Daumen das du sehr gute Ärzte findest zur Abklärung und das sich alles als harmlos herausstellt.

LJouisbiana


Es macht wirklich keinen Sinn sich im Vorfeld schon so aufzuregen,dazu hätte man im ernstfall immer noch Zeit und auch da sollte man einen kühlen Kopf bewahren

Das ist richtig, aber es fällt schwer, zumal ich schon seit meiner Jugend Angst vor schlimmen Diagnosen habe. Ich sage mir auch, dass ich mich erst aufregen muß, wenn was ist. Aber mich hat das gestern sehr geschockt, und die Ungewissheit nagt an mir....

Habe mich heute morgen jedenfalls gleich ans Telefon gesetzt.

Zuerst habe ich im Brustzentrum des UKE angerufen und für Donnerstag nächste Woche einen Termin bekommen. Man hat mir übrigens auch angeboten, die Mammografie dort gleich mit zu machen. Aber ich habe ja schon einen Termin in der Mammadiagnostik, die mir der Gyn empfohlen hat. Außerdem ist dieser Termin schon am Montag, also auch eher, und sie bieten auch 3D-Mammografie an (im Brustzentrum des UKE nicht, hatte gefragt). Das muss man zwar selbst bezahlen, aber es ist erschwinglich.

Daher habe ich vorhin auch noch mal bei der Mammadiagnostik angerufen und gefragt, wie es abläuft. Die Dame am Telefon meinte, erst werden zwei Bilder gemacht (von insgesamt vier), nach den zwei Bildern bespricht das ein Arzt mit einem, dann wird entschieden, ob es mit zwei weiteren normalen Bildern getan ist oder ob man vielleicht besser die 3D-Mammografie mit Tomosynthese machen soll. Danach gibt es noch einen Ultraschall. Die Bilder werden sofort befundet und auf Wunsch bekommt man eine CD ausgehändigt. Ich hoffe, dass das dann auch so ist, denn das UKE möchte im Falle einer externen Mammografie Befunde und CD.

Montag also Mammadiagnostik, Donnerstag Brustzentrum UKE. Ich hoffe, dass alles "nach Plan" läuft und ich die richtige Entscheidung getroffen habe und auch in Zukunft das Richtige tue.

M=aja2x7


Das klingt doch ganz gut. Schön, dass du schnell einen Termin im Brustzentrum bekommen hast.

Vielleicht machen sie dort direkt eine Biopsie (war bei mir zumindest so) und dann weißt du genau was es ist.

Ich drücke dir die Daumen, dass es sich als harmlos herausstellt.

nNulldi&prdieseimuxt


Ich weiß gar nicht, wovor ich mehr Angst habe, vor dem Teil links oder dem Teil rechts.... Ich glaube rechts.... das was der Gyn einen Zufallsbefund nennt.

Wenn das Ding scharf abgegrenzt ist und er es bereits "wahrscheinlich harmlos" nannte, wird es eher eine Zyste sein. Insbesondere, wenn da nichts tastbares ist. Bei dem anderen Teil musst du die Mammografie abwarten, ein Fibroadenom kann gut sein, haben viele. Hat er die Lymphknoten abgetastet und sonst was zu den Brüsten gesagt? (Also verglichen, Größe, Form...)

L!oui(sianxa


Scharf abgegrenzt, aber er sagte, keine Zyste. Ich hab extra gefragt.

Eine Zyste habe ich extra, aber an einer anderen Stelle und schon seit Jahren.

Er hat auch unter den Achseln abgetastet, ich glaube auch geschallt, hatte ab einem bestimmten Punkt einen Blackout und kann mich nur noch allgemein aber an keine Details mehr erinnern.

Ich habe vorhin noch mal in der Praxis angerufen und gefragt, ob was zu den LK dokumentiert wäre. Sie haben nein gesagt, die Antwort kam aber sehr schnell, normalerweise fragen sie einen noch mal nach dem Namen (meiner enthält "Stolpersteine") oder dem Geburtstdatum, hat sie nicht gemacht. Gut, war auch erst gestern Nachmittag, aber trotzdem weiß ich nicht, ob sie das nur gesagt hat um mich zu beruhigen.

Zur Form der Brüste hatte er nichts weiter gesagt, und auch nichts zu den Lymphknoten. Ich bin sehr üppig, und weil er etwas fester zupackt, so unangenehm das auch sein mag, ich will ja ordentliche Ergebnisse, bin ich auch gestern zu ihm gegangen und nicht zu dem hier im Ort. Ich weiß nicht, ob man bei mir die LK unter den Achseln ordentlich ertasten/schallen kann.

Mir ist momentan schlecht. Normalerweise weine ich schneller mal, aber momentan geht es gar nicht. Mich erinnert diese Situation an den Tag vor zweieinhalb Jahren, wo man bei mir einen Tumor am Eierstock diagnostiziert hat mit den Worten, so was habe ich ja noch nie gesehen, und wenn es vor ein paar Wochen noch nicht da war, ist es wahrscheinlich nichts Gutes....

Okay, das hat der Gyn nun nicht zu mir gesagt.

Würde/müsste ein Gyn überhaupt äußern, wenn er einen bösen Verdacht hat, dass er diesen hat? Oder überlässt er das der Radiologie.....?

n<ull\i&priZesemuxt


Scharf abgegrenzt, aber er sagte, keine Zyste. Ich hab extra gefragt.

Das ist schwer zu sehen im Ultraschall. Es kommt aber sicher auch auf den Arzt an, wie und was der einem so sagt. Als meine Ärztin letztes Jahr beim schallen was gesehen hat, hat sie ganz sachlich erklärt, was genau sie sieht und was eben nicht, und das daraufhin eine Mammographie ratsam wäre. Das mit der Form und den Lymphknoten wird dann auch bei der Mammographie erledigt - da geht's einfach nur um zusätzliche Kriterien, die bei der Beurteilung des Knotens helfen können. Hilft jetzt alles nichts, am Montag weißt du mehr. Bis dahin hoffe ich, dass du die Zeit gut rumkriegst!

LFouigsianxa


Ja, ich bin auch froh, schon am Montag die Mammografie zu haben.

Ich denke mal, dass Zysten im US eher schwarz sind, zumindest sahen die Zysten früher an den Eierstöcken immer sehr dunkel, um nicht zu sagen schwarz, aus. Aber der Knoten rechts, der ist lt. seiner Aussage weiß/hell. Ich hätte ihn mir auch anschauen können, aber ich wollte nicht.

Mich hat nur gewundert, dass er, kaum dass er ihn gesichtet hat, ihn für harmlos eingestuft hat, und als ich nach der Untersuchung noch mal nachgehakt habe, sinngemäß meinte, den lassen wir da schön drin. Ich dachte eigentlich, dass man sämtliche Knoten in der Brust sicherheitshalber immer entfernt.

Naja, Montag weiß ich mehr.

L`uftscXhioff-xFan


@ Louisiana

Ich kann so gut nachvollziehen, wie du dich fühlst momentan mit all der Unsicherheit!

Aber du solltest wissen, egal was es ist, es ist nicht das Ende! Ich hatte 2004 Brustkrebs und lebe immer noch und es geht mir gut, ich habe mich damals in sehr guten Händen gefühlt an dem Mammazentrum, wo ich behandelt und betreut wurde (auch in Hamburg übrigens, aber nicht am UKE), ich habe auch viele positive Erinnerungen an diese Zeit, und auch wenn es insgesamt eine schwere Zeit wer, ich bin daran gewachsen! Wenn es mich irgendwann noch mal treffen sollte, werde ich auch das Gute daran sehen, die Muße, mich mit Dingen zu beschäftigen, zu denen ich sonst nicht komme, mal ein Buch zu lesen, das ich schon immer lesen wollte, und werde es genießen, mich ohne schlechtes Gewissen mal nur um mich selbst kümmern zu dürfen. Alles hat sein Gutes, auch wenn wir es nicht auf Anhieb erkennen können!

Also, wie es auch kommen mag, nimm es als Herausforderung, die du meistern wirst mit Hilfe der Menschen, die um dich herum sind!

Vielleicht solltest du etwas unternehmen am Wochenende, ins Kino gehen oder was auch immer für die eine gute Ablenkung ist! Für die Untersuchung am Montag drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass es etwas Harmloses ist!

Nxordlan0dwicjhtelx1


Ich weiss wie du dich fühlst :)_ Ich hatte auch vor kurzem diagnose Tumor 2x2cm bekommen, es war Horror.

Bei mir wurde dann eine Mammografie gemacht und Ultraschall und sogar gleich eine Biopsie :)z (also von Diagnose bis biopsie etc. vergingen 4 Tage) Und ich kann dir sagen, es kann Trotz das es im US nicht wie eine Zyste aussieht eine sein ;-) So war es bei mir, eine dicke fette Entzüdung, die 5 Ärzte als Tumor sahen (weil eben nicht rund wie bei einer Zyste) :)z

Ich drücke dir alle daumen :)* :)* :)* :)*

NLorddslandwfichtxel1


Und nein,man entfernt so schnell nichts :|N Man wartet da wirklich erst noch ab. Ich dachte auch immer, sowas macht man ganz schnell, nein macht man nicht ;-)

aqprZil4x5


@ Luftschiff-Fan

Das von dir zu lesen das du 2004 BK hattest und es dir jetzt so gut geht macht doch auch richtig Mut und freut mich unwahrscheinlich für dich.

Ich bekam meine Diagnose Ende 2014 habe das volle Programm mit Chemo, OP, Bestrahlung und jetzt Antihormontherapie hinter mir und auch mir geht es gut. Werde voraussichlich Ende des Monats mit der Wiedereingliederung beginnen. Ich gebe dir recht auch wenn es keine schöne Diagnose ist die wir da haben, aber sie hatte die Behandlung auch einige positive Aspekte, es entstanden auch dort neue Freundschaften, man nahm und nimmt sich für sich selber Zeit. Das Leben dreht sich auf einmal nicht nur um andere, man nimmt sich Zeit für Dinge wie lesen viele Spaziergänge ,Freunde und und und. Es tritt sozusagen eine Entschleunigung ein. Ich habe mir fest vorgenommen auch wenn ich wieder auf Arbeit bin, ruhiger zu sein und mich über bestimmte Dinge einfach nicht mehr aufzuregen.

nTulli&6prieVsexmut


Wie war denn die Mammografie nun?

LvoumisiBana


Gestern war die Mammografie, und ich habe gleich darauf bestanden, die kostenpflichtige 3D-Mammografie machen zu lassen, denn die Strahlenbelastung soll, wenn ich das richtig verstanden haben, nicht höher liegen als bei einer normalen, und die Ergebnissen wären auch genauer.

Der Arzt meinte zu Anfang, dass ich eine sehr "einfache Brust" hätte. Auf spätere Nachfrage meine er, Brustgewebe Klasse 2. Keine Ahnung, ob jemand was damit anfangen kann. Er sagte, die längliche Struktur außen in der linken Brust ist Drüsengewebe (das dachte ich ja auch, wobei der Gyn meinte, das wäre keins) und rechts konnte er auf dem Röntgenbild nichts erkennen, aber er hat dann ja noch mal Ultraschall gemacht. Ich wusste noch in etwa, wo mein Gyn diesen scharf abgegrenzten Knoten unter US gesichtet hat, erst fand er meine Zyste, ich hab gesagt, die hätte ich schon einige Jahre mit schwankender Größe, derzeit ist sie wohl 1,2cm. Er hat dann weitergeschaut und sagte dann, ja, das könnte das sein, was er meint, aber es ist wohl etwas mit Fett. Ich glaube, er meinte, ein Lipom. Auf jeden Fall sagte er, es ist alles gesund und es reicht, wenn ich in zwei Jahren wiederkomme.

Ich bin total erleichtert, das Wochenende war nicht unbedingt so toll, ich habe mich abgelenkt so gut es geht.

Auf jeden Fall vielen lieben Dank an alle, die hier gepostet haben und auch danke für die PNs. Ich denke auch, dass ich nicht ins Brustzentrum gehe, zumindest diese Woche nicht, weil ich auch noch keinen Befund habe, den hat der Gyn wohl bekommen, ich habe nur eine CD, aber im Brustzentrum wollen sie auf jeden Fall einen schriftlichen Befund.

Aller zwei Jahre eine Mammografie, ich glaube, dafür bin ich noch etwas zu jung, es ist ja auch eine gewisse Strahlenbelastung damit verbunden. Evtl. spare ich auch mal auf ein MRT aller paar Jahre oder so.

Ich werde auch noch mal mit der KK sprechen was die Kosten für den letzten US angeht und für künftige Ultraschallaufnahmen, da ja in meiner Brust zumindest eine Zyste ist und wohl auch ein Lipom. Vielleicht werden ja künftig einmal pro Jahr die Kosten für ein US übernommen. Falls nicht, zahl ich das gerne auch so.

Nochmals herzlichen Dank fürs Daumendrücken. @:)

nTulli&pr`iexsemut


Prima! :)^

Lhou)isiaxna


Nochmals danke @:)

Mir hat das Ganze auch den einen oder anderen Gedankenanstoß gegeben, auch durch die PNs, die ich bekommen habe. Nochmals vielen Dank dafür.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH