» »

Vor der Periode geht mir immer so mies.

PaecPhv ogxel80 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

mir geht es 1-2 Wochen vor meiner Periode immer so schlecht. Übelkeit - Schwindelig - Brustschmerzen und mir ist Kalt.

Wie geht Ihr damit um gibt es was, was man nehmen kann?

Derzeit nehme ich die Pille nicht weil eine Hormonen verschreibt meine Ärztin mir nicht und die ohne vertrage ich nicht habe dann immer Zwischenblutungen.

Überlege mir wieder die Dreimonatsspritze zu holen weil es mich einfach nervt auch die Blutung ist immer sehr stark.

Antworten
fplow]erli


Mit hormoneller Verhütung bist du immer in der zweiten Zyklusphase, also genau da wo man pms hat. Du willst die DMS obwohl du keine Hormone verträgst?

und die ohne vertrage ich nicht habe dann immer Zwischenblutungen.

Was verträgst du nicht?

Tips:

[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/516368/]]

PlechPvogexl80


Zuviele Risiko Faktoren für eine Hormonpille.

f~lowGerli


Eine Pille hat immer Hormone, deshalb verstehe ich den zitierten Satz nicht.

MXajva2x7


Die Pille hat immer Hormone genauso wie die Dreimonatsspritze.

Was verstehst du unter Pille ohne Hormone?

PNechvPogelx80


Ja aber die dreimontasspritze oder Cerazette haben andere Hormone.

f}lowedrli


Du meinst also ohne Östrogen. Gestagene sind aber immer noch Hormone. Welche Risikofaktoren hast du denn?

Die Tipps hast du gelesen?

N}a:mEaeHxa


Mir geht's genau so. 14 Tage vor der Periode tun meine Brüste so weh, das ist einfach ätzend. Allerdings habe ich das, seit ich Hashimoto habe und keine hormonellen Verhütungsmittel mehr nehme. Kalt ist mir so oder so die meiste Zeit. 7 Tage bevor es los geht habe ich einen Tag extremen Heißhunger und bin manchmal furchtbar genervt. Und 3 Tage vorher habe ich oft Durchfall. Aber am meisten nerven einfach die schmerzenden Brüste, ich könnte ausflippen. -.- Werde jetzt auch wieder auf hormonelle Verhütungsmittel umsteigen um zu gucken, ob es sich ändert.

fLlowerKli


Das kommt von Wassereinlagerungen. Dagegen hilft zB Brennesseltee.

b0lack,hear+texdqueen


Ich denke man muss einfach ein bisschen herumprobieren, was einem bei PMS gut hilft. Bei mir ist das PMS nicht immer gleich schlimm, aber die ersten 2 Jahre nach dem Absetzen der Pille war es fast immer ziemlich unfein, jetzt hält es sich meistens in Grenzen :-)

Gegen Wassereinlagerungen (und die daraus resultierenden schmerzhaften Brüste) hilft mir entwässernder Brennesseltee ganz gut.

Gegen die schlechte Laune und die Trübseligkeit hilft es mir, wenn ich in der zweiten Zyklushälfte ein Vitamin-B-Komplex Präparat einnehme.

Was mir auch noch gut geholfen hat waren Bananen, allerdings musste ich da täglich so zweidrei Stück essen und irgendwann sind mir Bananen zum Hals rausgehangen und ich bin eben auf B-Vitamine (und gegebenenfalls selten mal ein Multivitaminpräparat) in Kapselform umgestiegen.

N?amaexHa


blackheartedqueen

Bekommst du die Vitamine in der Drogerie? :) So viele Bananen würde ich auch nicht immer essen wollen. :D

N{ullachBtfNueYnfmzehn


Welches B-Präparat nimmst du denn, blackheartedqueen?

Pechvogel

Du weißt, dass die Dreimonatsspritze nur von Frauen genommen werden soll, deren Kinderwunsch abgeschlossen ist? Und dass das Risiko für brüchige Knochen dadurch extrem steigt?

bXlacknhear'tedq*ue6exn


Welches B-Präparat nimmst du denn, blackheartedqueen?

Eines vom dm ;-D Ich bin grade nicht bei mir Zuhause, aber wenn du magst schreib mir am Montag eine PN, dann gucke ich nach.

bMlacUkh!eart9edqueen


Ich habe nun google befragt. Ich nehme dieses Präparat: [[https://www.meindm.at/gesundheit/shop/Nahrungserg%C3%A4nzung/Vitamine-%26-Mineralien/DAS-gesunde-PLUS/DAS-gesunde-PLUS-Vitamin-B-Komplex-Depot-Kapseln/163210/2_10013265.action]]

-_vietn/amesGixn-


Meine Erfahrung deckt sich mit einigen anderen hier, man muss nur durchhalten..das gibt sich von alleine, denn in der Regel ist es oft nach dem Absetzen Hormoneller Verhütungsmittel der Fall, dass man einige Zeit-je nachdem können das 1-2 Jahre danach sein, mit PMS zu kämpfen hat. Ich hatte das auch! Bei mir waren es Schlafstörung, depressive Verstimmungen, hätte die Uhr danach stellen können. Aber nach 1 Jahr war es bei mir damit vorbei, der Zyklus eingependelt und mir ging es ganz gut soweit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH