» »

Wirklich jedes Jahr zu Gynäkologen?

keatharinYa-diRe-groxße


Es gibt aber nun mal auch Krebserkrankungen, die schleichend kommen und eben nicht entdeckt werden. Brustkrebs ist ziemlich aggressiv und kann schnell ziemlich einschlagen. Gebärmutterhalskrebs hingegen entwickelt sich wohl in aller Regel langsam (mein FA sagte was von 5 Jahren), sodass eine regelmäßige Vorsorge diesen Krebs schon frühzeitig ausmerzen kann, bevor er problematisch wird.

Bei meinem Vater wurde bei einer Vorsorgeuntersuchung Prostatakrebs festgestellt, der ist wieder vollständig genesen, war auch in einem frühen Stadium.

Meine nämlich auch mal gelesen zu haben, dass Vorsorge nur selten sinnvoll ist.

Wie ja schon gesagt wurde, KK zeichnen sich ja jetzt nicht unbedingt durch Großzügigkeit aus. Würden die empfohlenen Untersuchungen weniger bringen als kosten, würde die Kasse sie sicher nicht zahlen.

N5orCeeMn


"Vorsicht Vorsorge!: Wenn Prävention nutzlos oder gefährlich wird" von W. Bartens - nützlich zu lesen, relativiert so einiges.

Euhemali@ger# Numtzer, (#28^2877)


Es spricht ja nichts dagegen auch den medizinischen Fortschritt kritisch zu hinterfragen. Nicht alles was möglich ist, ist für die Einzelne auch sinnvoll.

Nicht jeder braucht im Falle einer Schwangerschaft einen Ultraschall. Faktisch würde ein gründliches Screening in der 20. Woche voll ausreichen.

Wer was Krebs angeht familiär vorbelastet ist, der kann halt mit dem Arzt zusammen ein Auge drauf haben und öfter mal nachschauen lassen.

Das heißt aber auch nicht das ich so engmaschig kontrolliert werden muss wie eine Freundin, die Mutter und Tante an Brustkrebs verloren hat.

EbheUmalig8er N=utze&r (#28287x7)


Was die Kosten für Vorsorge angeht, da wird durchgerechnet:

Wieviele von 100 Frauen bekommen diese Erkrankung, wieviel kostet es die 100 Frauen drauf zu screenen, wie teuer wird es die Krankheit zu behandeln, wenn man kein Screening anbietet.

EKhemalig0erB Nutzer (#52286>1x1)


Werde nie verstehen, warum Vorsorgeuntersuchungen nicht angenommen werden.

Werde nie verstehen, wieso Frau mit Eintritt der Geschlechtsreife alle 6 Monate zum Gyn soll bis sie in iwann der kühle Rasen deckt, aber die Herren der Schöpfung erst ab 40 zum Urologen alle paar Jahre.

Ich gehe, abgesehen von der Schwangerschaft, nur bei Problemen.

lrov/eab?leD<x3


(Die Meisten fahren ja auch Auto, obwohl man bei einem Autounfall sterben könnte, man muss halt immer selbst einschätzen ob man das Risiko eingehen möchte).

Deshalb sollte man auch zum jährlichen Kundendienst, da bei diesem evlt. Mängel festgestellt werden können. Diese könnten nämlich zu einem Unfall kommen. Klar kann es auch durch einen einfach Auffahrunfall passieren - aber das tut es so nicht zur Sache. Dir kann auch daheim die Decke auf den Kopf fallen. Ich finde, dass mit einem Auto zu vergleichen schon sehr gewagt.

dieses argument von wegen "irgendwann stirbt man sowieso", "autofahren ist auch ein risiko fürs leben" kann ich nicht nachvollziehen. man muss ja an einer krebserkrankung nicht unbedingt sterben, aber deswegen ist es trotzdem nicht toll eine solche krankheit zu durchleben.

:)z :)^ das finde ich eben auch. Wenn man doch super gegen angehen kann. Es gibt genug Krankheiten die man einfach zu spät oder nie entdeckt. Z.b. ein Aneurysma...oder Bauchspeicheldrüsenkrebs. Beides Krankheiten die man meist nur als Zufallbefund sieht oder wenn es dann schon zu spät ist.

schon interessant irgendwie, dass es threads gibt, in denen man sich teils einig ist, dass es ein möglichst großes, neues auto sein muss, um die möglichen folgen eines unfalls auf die eigene gesundheit gering zu halten, während auf der anderen seite andere präventive maßnahmen zum erhalt der gesundheit runtergeredet werden und das obwohl herz-kreislauf-erkrankungen sowie krebserkrankungen die häufigsten todesursachen in deutschland sind. statistisch gesehen ist es sehr viel wahrscheinlicher an krebs (bei frauen nunmal brustkrebs!) zu sterben als bei einem autounfall, aber hauptsache ein dickes auto und "krebsvorsorge ist nicht so wichtig/übertrieben". :=o

:-X :=o wie recht du hast

Werde nie verstehen, wieso Frau mit Eintritt der Geschlechtsreife alle 6 Monate zum Gyn soll bis sie in iwann der kühle Rasen deckt, aber die Herren der Schöpfung erst ab 40 zum Urologen alle paar Jahre.

Weil es eben Frauen gibt die mit Mitte 20 schon Brustkrebs oder Gebärmutterhalskrebs bekommen oder eben andere Erkrankungen die z.b. verhindern können Schwanger zu werden, wenn man sie nicht rechtzeitig erkennt. Bei den Herren gibt es bis zum 40 Lebensjahr eben nichts was sich lohnen würde eine Vorsorgeuntersuchung früher anzubieten.

Ezhemaliger NNutzYer (#5V2861x1)


Warum geht man nicht gerne hin?

Ist die Untersuchung schmerzhaft?

Ja. Sehr sogar. Sämtliche Gyn bei denen ich war behaupten gerne, dass ein Abstrich am Muttermund nicht weh tut. Ich WEISS, dass es weh tut (denn es ist MEIN Körper und ich stecke drinnen!) und wenn ich etwas sage, heißt es ich würde es mir einbilden. Sehr toll.

Vorsorgeuntersuchungen kosten ein Haufen Geld und würden nicht finaziert werden, wenn sie nicht dringend notwendig wären.!!!! Punkt!

Vorsorgeuntersuchungen sind nicht dringend notwendig. Es geht doch nur darum, dass man einen Ultraschall mit 38€ abrechnen kann. Oder iwelchen anderen IGEL Leistungen ab 4€. Ich glaub das war der Abstrich. Und die Untersuchung vom Abstrich sollte ich damals glaube ich noch mal 20€ kosten...

EWhemali3ger N5utzer[ (#5286x11)


Da wird mit falschen Statistiken argumentiert und Ängste geschürt, die so einfach nicht richtig sind.

Ja. O-Ton der vorletzten Gyn wo ich war: "Na wenn Sie den Abstrich nicht machen wollen, ist es eben Ihr Problem, wenn sie erkranken!"

Und das übelst unhöflich.

Wie ist das eigentlich bei euch: habt ihr das zB dass man euch die Brust abtastet?

Hatte ich bis jetzt 1 Mal beim Gyn.

Die meisten tasten ja nicht mal mehr ab. Spekulum rein, Abstrich gemacht und das wars. Der letzte Gyn der mich abgetastet hat ist längsten Rente. Da war ich 17...

N=annxi77


Die Vorsorge wird von der KK bezahlt. Der Abstrich wird bezahlt und keine Privatleistung.

Igel Leistungen muss man ja nicht machen wenn man nicht will.

Nean1ni77


Brust abtasten gehört erst ab 30 dazu. Wenn der Gyn das schon vorher macht ist das quasi Service von ihm. ;-)

JXulexy


Wenn ich nicht müsste, würde ich auch nur selten gehen. Aber aufgrund meiner Erkrankung (Endometriose) hatte ich allein dieses Jahr schon 13 Untersuchungen.

leopveabble<x3


Meine Ärztin ist sehr sanft bei der Untersuchung - das mal vorweg. Sie macht den Abstrich und tastet dann noch ab. Brust abtasten, macht sie auf Wunsch (vor dem 30 LJ.) oder wenn eine Vorbelastung besteht - ansonsten ab 30 Jahren empfiehlt sie dazu.

kCathariUna-|dice-großxe


meine alte fa hat immer die brust abgetastet, auch schon weit vor 30. der jetzige fa macht es auch regelmäßig. da ich da so oft hinmuss, kann ich nicht genau sagen ob nur einmal im Jahr oder öfter...

nach dem abstrich wird immer untenrum noch getastet.

und bei mir tut es üblicherweise auch nicht weh...

Mzaja_27


Warum geht man nicht gerne hin?

Ist die Untersuchung schmerzhaft?

Ich finde die Untersuchung immer sehr schmerzhaft. Ich verkrampfe mich auf dem blöden Stuhl immer so, dass der FA das Spekulum kaum rein bekommt. Das tut dann immer sehr weh und blutet auch oft. Und je mehr ich versuche locker zu lassen, umso verspannter werde ich.

Deshalb bin ich immer sehr froh, wenn ich meinen jährlichen Termin hinter mir habe.

lxoveVabl9e<3


Mir ist schon aufgefallen, dass wenn sie den Abstrich dann macht - das Abstreifen selbst an manchen Terminen unangenehm ist und an machen Terminen ich gar nichts mitbekomme, dass das überhaupt was gemacht wird. Ich kann mir vorstellen, dass man auch je nach Zyklustag mehr oder weniger empfindlicher ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH