» »

Zykluswirrwarr, Schmierblutung etc. + Hormonstatus

hbinter,mmonxd hat die Diskussion gestartet


Liebe Forengemeinde, v.a. liebe Personen mit Menstruationshintergrund!

Ich habe seit jeher (mittlerweile 14 Jahren) einen unregelmäßigen Menstruationszyklus. Früher war das so zwischen 28-35 Tage, also nicht auf die Minute, aber auch nicht sooo besonders unberechenbar.

Vor etwa vier Jahren habe ich mal kurzzeitig die Pille genommen, aber nach einigen Monaten wieder abgesetzt.

Seit etwa drei Jahren werden meine Zyklen immer länger. Teilweise Zyklen mit bis zu 60 Tagen, meist aber zwischen 35-48 Tagen. Erst seit November waren auch wieder Zyklen mit 27 oder 28 Tagen dabei.

Im Februar war ich beim Gynäkologen, um mal meinen Hormonstatus erheben zu lassen. Nun bin ich aber im völligen Zyklus-Chaos und die Blutabnahme war irgendwo mittendrin.

Zusätzliche Symptome sind übermäßiges und mehrwerdendes Körperhaarwachstum, teilweise wässrig-milchiges Brustsekret, ausgeprägtes PMS.

Chronologie:

Ich hatte am 14.01 zuletzt eine normal starke Blutung mit allen normalen Beschwerden (starke Krämpfe, Übelkeit, Sterben-Wollen etc.)

von 11.02. weg nur eine leichte Schmierblutung

am 22.02. war ich zur Blutabnahme*

ab 26.02. hatte ich eine mittelstarke Blutung ohne (!) die üblichen Menstruationsbeschwerden

(davor 5 Tage Tieflagentemperatur gemessen, allerdings messe ich generell nur sporadisch)

11.03. mittelstarke Blutung ebenfalls ohne die üblichen Beschwerden (seither Einnahme von Mönchspfeffer)

27.03. Schmierblutung

alle Blutungen gingen jeweils über etwa 5 Tage.

*Hormonwerte:

FSH 7,9

(Follikelphase: 2,8-11,3)

(Mittelzyklus: 5,8 - 21)

(Lutealphase: 1,2 - 9)

LH 26,1

(FP: 1,1 - 11,6)

(MZ: 17 - 77)

(LP: 0 - 14,7)

Progesteron 0,4

(FP: 0 - 1,13)

(MZ: 0,48 - 1,72)

(LP: 0,95 - 21)

Prolaktin war im oberen Normbereich, Testosteron in der Mitte, Östradiol ebenfalls im Referenzbereich, TSH bei 1,48 (0,35 - 5,50).

Der Gyn hat mir einen niedrigen Progesteronspiegel attestiert und Mönchspfeffer für die nächsten drei Monate verordnet.

In welche Zyklusphase würdet ihr die Blutabnahme einordnen und wie die Ergebnisse dementsprechend interpretieren? Wer kennt ähnliche Beschwerden?

Den Hormoncheck wollte ich aufgrund des Haarwachstums und der Sekretion - lange Zyklen stören mich nicht, die neuen Zwischenblutungen allerdings sehr wohl - vor allem ohne bekannte Ursache.

Ich hoffe, es hat jemand Lust, sich durch den Datenwust du wursteln. Ich wusste leider keinen Weg, um die Sachlage klarer darzustellen.

Liebe Grüße

hintermmond

Antworten
D)inaV9x0


Ich würde an deiner Stelle mal durchgehend die Temperatur messen. So kannst du Blutungen am besten einordnen (sind es Zwischenblutungen oder die normale Mens), sehen in welcher Zyklusphase du bist und damit den Hormonstatus auch besser auswerten.

Bei langen Zyklen und vermehrtem Haarwuchs fällt mir noch PCO ein. Allerdings kenn ich mich damit nicht wirklich aus, ist nur eine Idee für dich.

KEle#inekHexe21


Wie alt bist du denn?

Hat sich etwas an deinem Gewicht verändert?

H3oney091_mzit_Minxi13


Schilddrüse okay? Die hat bei mir für lange Zyklen gesorgt..

h;inte5rmmJond


Ich bin Mitte 20, mein Gewicht ist seit 5 Jahren relativ stabil im oberen Normalbereich (73/175cm).

Zur Abklärung von Schilddrüsenproblemen wurde der TSH bestimmt. Da er sich im Normbereich befindet, wurde keine weitere Diagnostik veranschlagt.

Temperatur messe ich so gut ich kann durchgehend. Oft vergesse ich aber einfach drauf. Noch problematischer ist die Wertung des Zervixschleims, der nie die Optimalqualität erreicht. Hatte ich früher mal, fadenziehend gibt es aber schon lange nicht mehr. Mein persönliches "Optimum" liegt derzeit irgendwo bei wässrig.

HEoney791_miut_Mxini13


Wie hoch war der TSH? Aussagekräftiger sind FT3 und FT4

B]at2er xW.


Ich würde einen Termin bei einem Endokrinologen machen. Da muss man allerdings mitunter lange Wartezeiten in Kauf nehmen.

h+iQntNermxmond


Der TSH lag bei 1,48 (0,35 - 5,50).

Mein FA hat mir ja jetzt für 3 Monate Mönchspfeffer aufgedrückt, die werde ich wohl mal durchziehen und mich dann mit ihm nochmal besprechen. Gerade deshalb freue ich mich über eure Anregungen. Ich bin in den Gesprächen immer etwas gehemmt.

Zum Endo kann ich erst in einigen Monaten. Die Wartezeiten hier sind lang und ich muss in einigen Wochen meinen Job und Wohnsitz unbekannterweise wechseln.

H"oneyd91'_miti_Mini1x3


Mönchspfeffer nimmt man aber nur in der hochlage um diese zu verlängern. Komplett durchgenommen kann Mönchspfeffer die Zyklen sogar verlängern oder gar anovulatorische Zyklen auslösen.

S{ilb exr


Ich würde es mit dem Mönchspfeffer durchaus versuchen, da ein Hormonstatus ja schon erfolgt ist und eine weiterführende Schilddrüsendiagnostik auch mit Mönchspfeffer möglich ist. Mönchspfeffer soll wohl auch prolaktinsenkend wirken, vielleicht hilft das, auch wenn dein Prolaktin nur im oberen Normbereich war?

Ich habe ähnliche Zyklen wie du (mit Ausreissern nach oben) und habe in der Vergangenheit ebenfalls Mönchspfeffer genommen. Die Blutwerte waren bei mir alle okay (LH bisschen hoch, nicht so wie bei dir), Schilddrüse war gut und ich hatte genug von den ständigen Schmierblutungen, jeweils zwei Wochen am Stück. Zyklustee hatte nicht geholfen, also sah ich keine andere Möglichkeit. Habe den Mönchspfeffer drei Monate lang genommen. Ich hatte unter Mönchspfeffer meinen kürzesten Zyklus überhaupt (mit Eisprung) und die Schmierblutungen gingen ebenfalls weg. Trotzdem habe ich nach drei Monaten abgesetzt und werde ihn auch nicht wieder nehmen; meine Haut war davon nämlich nicht sehr begeistert und die ist ohnehin alles andere als rein.

Ist etwas unpraktisch, dass man nun nicht weiss, ob die Blutentnahme zum richtigen Zeitpunkt stattgefunden hat. Lese ich es richtig, dass du fünf Tage lang vor der mittelstarken Blutung am 26.2. Tieflangetemperatur hattest? Das würde dann ja dafür sprechen, dass die Blutung am 26. keine "normale" Menstruation war? Und die Blutentnahme dementsprechend in der Tieflage? Dann fände ich das LH nämlich etwas hoch, gerade im Verhältnis zum FSH. Wurde ein Ultraschall gemacht? Hattest du da PCO? Wurden Androstendion und SHBG getestet im Blut?

oNnoMdisexp


Hallo! Du scheinst mir fachärztlich recht gut versorgt zu sein. Um so unklarer ist es mir, weshalb es noch keine klare Diagnose für die Zwischenblutung und Brustsekret gibt. Das kann man nämlich meines Erachtens nicht auf sich beruhen lassen. Gute Besserung!

h9intvermdmond


Die Ansichten zum Mönchspfeffer (durchnehmen vs. nur in der Lutealphase) gehen wohl auseinander. Die Einnahme über den gesamten Zyklus wird auch vom Hersteller so beschrieben. Deshalb wollte ich mich erstmal an die Empfehlung vom FA halten. Wenn sich in den drei Monaten aber so gar nichts tut, muss eh ein anderer Plan her.

@ Silber

Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht.

Tu teilst im Grunde meine Bedenken bezüglich des Zeitpunktes der Blutabnahme.

Ich habe mal die Kurve aus dem betroffenen Monat angehängt, da ich mir die Interpretation selbst unklar ist: ([[http://www.directupload.net/file/d/4307/yuclp4o8_jpg.htm]]). Blutabnahme war an ZT 40, ab ZT 29 die Schmierblutung (die Darstellung in der exportierten Datei ist leider sehr komisch bzw. unvollständig). Hochlagentemperatur der auswertbaren Zyklen lag bei durchnittlich 36,8°C im vergangenen Jahr.

Der LH-Wert würde eigentlich nur zu einem präovulatorischen LH-Anstieg zur Zyklusmitte passen und ansonsten weder zur Follikel-, noch zur Lutealphase. Der Gyn sagte mir aber in der Befundbesprechung, dass der LH-Wert in Ordnung ist, ich habe den Zettel mit den Blutwerten erst danach gelesen.

Ultraschall wurde noch nie gemacht, Androstendion und SHBG auch nicht gemessen.

Die Schmierblutung ist seit gestern auch wieder zu so einer mittelstarken wasauchimmer Blutung angewachsen. Temperaturverlauf seit Mönchspfeffereinnahme: [[http://www.directupload.net/file/d/4307/9lx2vebg_jpg.htm]]

@ onodisep

Danke für den Zuspruch :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH