» »

Wann verschwindet Pap2?

U*nkn|ownU]seyr14 hat die Diskussion gestartet


Hallöchen erstmal.

Ist mein erster Beitrag in einem Forum und das eigentlich nur, da ich genau zu dieser Frage keine konkrete Antwort finde.

Liegt vielleicht daran, das man es nicht genau sagen kann, aber man wird doch ca. eine Zeitspanne wissen, in der Pap2 wieder verschwindet oder nicht? 😅

Ich bin 16, weiß, das Pap2 normal ist und man sich keine großen Sorgen machen muss (solange es nicht schlimmer wird..).

Im Dezember 2015/Anfang Jänner 2016 habe ich diesen Befund ca. bekommen, wobei ich schon davor eine Zeit lang Schmerzen beim Gv hatte.

Mögliche hilfreiche Infos:

Nehme seit ca. einem Jahr und drei Monaten die Pille. Seit einem Jahr die gleiche (Harmonette).

Den Abstrich habe ich nur wegen den Schmerzen beim GV gemacht.

Jaa... ich und mein Freund (19) haben häufig GV, vllt. kommt daher der Pap2 Befund.

Die Schmerzen habe ich meistens nur, wenn er eindringt bzw. bei den ersten Malen eindringen. Danach sind sie meistens fast- oder komplett weg.

Ein-Drei mal war es aber so, das es überhaupt nicht ging. Es war wie ein stechender Schmerz, als er eindingen wollte, sodass wir aufhörten.

So... hoffe das es keine offenen Fragen mehr gäbe und das irgendjemand sich das komplett durchgelesen hat 😅

Auch wenn es nicht auffällig ist würde ich gerne wissen, wann diese Schmerzen oder generell Pap2 verschwindet.... habe auch schon ein zwei Leute von mir gefragt, die Pap2 oder höher hatten, die hatten aber nie Schmerzen beim GV.

Ich danke euch schonmal ;-D

Antworten
A8leonfor


Der Pap und die Schmerzen beim GV können auch von der Pille kommen.

UsnknTownU<ser1-4


Naja aber kann das erst nach einem halben Jahr kommen?

Hatte ja ca. 5/6 Monate oder so keine Probleme mit der Pille...

A6leoFnor


Nebenwirkungen können auch nach jahrelanger, problemloser Einnahme auftreten.

Ich hatte auch nicht sofort Libidoverlust, Ekzeme und Depressionen, das kam erst nach und nach.

S$chwharz6x66


Naja aber kann das erst nach einem halben Jahr kommen?

Je länger die Pilleneinnahme, desto mehr Probleme können auftreten. Die Pille verändert den Hormonhaushalt und das braucht Zeit, genau wie es 6-12 Monate nach Absetzen der Pille dauert, bis sich der Hormonhaushalt wieder einigermaßen normalisiert hat. Das ist ja das tückische an der Pille, aufkommende Probleme werden selten der Pille zugesprochen. Hier mal ein aktueller Thread zum Thema:

[[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/721900/ Hormonelle Verhütung - Folgeschäden - Pille, Spritze, Spirale]]

U'nkvnow;nUseIrx14


Werde ich mir sicher mal ansehen, danke :)

Aber das heißt es könnte auch nur an der Pille liegen und sobald ich eine andere haben, geht es möglicherweise weg?

Denn dann würde ich mir halt eine andere, "zu mir passende Pille", verschreiben lassen und schauen, ob es sich verbessert....

UVnknownU{ser1x4


Bzw. könnte das einfach nach einer Zeit verschwinden, da ich sie dann schon über sehr lange Zeit nehme?

Npannfi7x7


Das kann dir niemand beantworten. Vielleicht hast dann weniger Nebenwirkungen, vielleicht auch nicht oder auch gar keine. Alle hormonellen Verhütungsmittel haben die selben potentiellen Nebenwirkungen.

SFchwa\rz66x6


Denn dann würde ich mir halt eine andere, "zu mir passende Pille", verschreiben lassen und schauen, ob es sich verbessert....

Kann sein, dass du durch eine andere Pille andere Nebenwirkungen bekommst und irgendwann steckst Du in einem Pillenwechselmarathon. Die Pille ist Gift und gehört nicht in den Körper. Viele Frauen stellen nach dem Absetzen nach jahrelanger Einnahme fest, dass sie die ganze Zeit der Einnahme Probleme hatten, die sie garnicht so bemerkt bzw. als normal empfunden haben.

Auch interessant:

[[http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/geruchsempfinden-pille-laesst-frauen-auf-falsche-maenner-fliegen-a-571641.html Geruchsempfinden: Pille lässt Frauen auf falsche Männer fliegen]]

Loorele$y2901


Das kommt darauf an nach welcher Tabelle dein PAP II festgestellt wurde. Es gibt eine Neue und eine Alte, wobei die Neue noch nicht jeder FA verwendet.

Mein FA ist Spezialist auf dem Gebiet und er sagte mir, dass PAP I (alte Liste) im Prinzip fast nur sein kann, wenn man noch Jungfrau ist. PAP II ist völlig normal und nicht großartig kontrollbedürftig ;-)

Dazu sollte dein FA Dich aber aufklären. Falls nicht, kannst Du Dich aber auch mal wegen einer "Dysplasie-Sprechstunde" in deiner Gegend kundig machen. Ich weiß allerdings nicht ob die überhaupt Frauen mit einem II Wert nehmen.

Was die Schmerzen beim GV betrifft stimme ich übrigens den anderen zu, es könnte durchaus an der Pille liegen und hat (meiner Meinung nach) nichts mit deinem PAP Wert zu tun.

M{agg.ixe2


Immer dieses verteufeln der Pille und der Versuch zu missionieren %-|

Pap 2 ist ein völlig normaler Befund für eine sexuell aktive Frau.

Lcorelhe*y29T01


Immer dieses verteufeln der Pille und der Versuch zu missionieren %-|

Wenn sie aber Beschwerden hat und diese oft eine Nebenwirkung der Pille ist. Was soll man denn sonst sagen ???

Was wäre denn deine Theorie zu den Schmerzen beim GV?

Es könnte natürlich auch sein, dass sie nicht feucht genug ist. Dann kann man auch ein Gleitgel testen um zu überprüfen ob es damit besser ist. Ich denke aber, dass man das merken würde, wenn das der Fall ist. Zumindest wäre das bei mir so.

N?ala8x5


Mein FA ist Spezialist auf dem Gebiet und er sagte mir, dass PAP I (alte Liste) im Prinzip fast nur sein kann, wenn man noch Jungfrau ist. PAP II ist völlig normal und nicht großartig kontrollbedürftig

So ist auch mein Wissensstand.

Schmerzen beim Eindringen haben bestimmt nichts mit dem PAP zu tun, sondern vermutlich als Ursache zu wenig Feuchtigkeit und/oder angegriffene Scheidenschleimhäute.

UHnknownVUserx14


Danke mal an alle Antworten :)

Also mit nicht feucht und alles kenn ich auch, aber da ist der Schmerz ja anders.... bzw. weiß ich eben, wann Gleitgel nötig ist. ^^

Und ja nochmal - das Pap2 normal ist weiß ich ja, aber hatte den Befund hat kurz, nachdem ich wegen den Schmerzen hinkam... deswegen dachte ich, es könnte davon kommen....

Naja ich werde noch alle Möglichkeiten ausschöpfen und schaun, wann sich das bessert ^^

Danke nochmal ^^

ASle~onxor


Es verteufelt keiner die Pille. Es ist lediglich ein Hinweis, vielen ist das halt schlicht nicht bekannt. Da sollte man aber drüber informiert sein wenn man so ein Medikament nimmt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH