» »

Desogestrel - der Horror bei mir -"

Giolf3GmBaus hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Gemeinde :-)

Ich suche schon 2 Tage im Netz aber hab immer nicht genau das passende gefunden.

Ich nehme seit fast 4 Wochen nun desogestrel aristo und bin seit 1.5 Wochen so unzufrieden.

Vorweg: ich hab schon alles versucht Spirale wurde nicht vertragen und hat richtig schlimm geschmerzt, die DMS war super außer das ich 3 Monate nur gemotzt oder geheult hab aber leider nach 6 Monaten über 10 kg zu genommen hatte.

Ich hatte 2x Eine konivation ich hoffe es schreibt sich so , so daß ich nun extreme regelschmerzen immer hatte das die kaum auszuhalten waren.

Und seit dem hab ich auch schmerzen beim Sex aber das ein anderes Thema

So nun nehme ich desogestrel und kassiere Nebenwirkungen non stop!

Es fing mit schmierblutungen an ( war mir klar das das passiert sind aber fix wieder weg gegangen ) aber jetzt laufe ich seit 5 Tagen mit extreme Kreislauf Probleme , Übelkeit und Kopfschmerzen rum und heute kam noch Unterleib schmerzen dazu plus wieder Blutungen.

Lust auf Sex ist sowieso gleich null kam kurz nach den ersten 3 - 4 Einnahmen.

Ich weiß nicht was ich tun soll , es beeinträchtigt mich sehr in meinem alttag und Beruf.

Ist halt schlecht wenn sich alles dreht :(

Ich wollte die gerne länger nehmen aber bin am überlegen es abzubrechen das ich wieder ein normales Leben führen kann.

Frauenarzt meint ich soll das 6 Monate durch halten aber wie ? Ich kann doch nicht dauernd krank machen weil ich kaum aus dem Bett komme :/

Hat wer ein Rat ggf. Die selbe Erfahrung gemacht ???

Danke

Antworten
N~K7x8


Das Problem mit Bauchschmerzen und Blutungen hatte ich am Anfang auch. Frauenarzt meinte, ich soll am Anfang je 2 Tabletten nehmen, bis es sich eingependelt hat. Nach wenigen Tagen war der Spuk wirklich vorbei. Würd ich aber unbedingt mit dem Arzt klären.

Wenn die Kreislaufprobleme wirklich davon kommen, würde ich mir überlegen ob es nicht eine passendere Alternative gibt.

N]ullac+htf<ue@nfzxehn


Ich würde mir niemals freiwillig auch noch die doppelte Dosis Hormone reinpfeifen :-o Warum müssen es denn überhaupt Hormone sein?

NcKZ7x8


Ich spreche jetzt nur mal von mir: wenn man unter Endometriose leidet ist die Auswahl recht eingeschränkt....

Desogestrel gilt als niedrig dosiert und gut verträglich. Ich nehme lieber 3-4 Tage mehr Hormone als dann über Tage/Wochen zu leiden.

Ich hatte die Wahl zwischen OP (wobei da auch nicht sicher gewesen wäre, dass es zu einem Rückfall kommt) oder Desogestrel. Deshalb zumindest bei mir Hormone.

N`ullMachtfuuenfzexhn


Ja, bei Endo ist das natürlich was anderes. Aber "nur" wegen Blutungen gleich zwei Tabletten auf einmal zu nehmen würde mir halt nicht in den Sinn kommen. Mir würden Hormone allerdings auch generell nicht in den Sinn kommen ;-D

N)ailouxga


Ich würde mir niemals freiwillig auch noch die doppelte Dosis Hormone reinpfeifen

Das ist doch Schwachsinn. Es kommt auf die richtige Dosis an, manche brauchen mehr, die haben mit einer niedrigeren Dosis mehr Nebenwirkungen.

NJK78


Je nach Ausgangsgewicht kann bis sich alles eingependelt hat mehr nötig sein. Aber wenns nur um Verhütung geht und man keine Probleme hat würde ich auch zu anderem greifen.

N?uClla%chtfuoenf"zehxn


Genau, und die richtige Dosis ist nunmal eine Pille. Sonst müsste man ja dauerhaft zwei nehmen ;-) Nebenwirkungen kann es halt immer geben. Aber man muss dem Körper auch ein bisschen Zeit geben, sich an die Hormone zu gewöhnen.

NzaniDloudga


Na, für sie ist es scheinbar nicht richtig. Und es kann durchaus sein, dass sich der Bedarf über einen Zyklus verändert. Große Überraschung, bei Schilddrüsenpatienten stellt das irgendwie nie jemand in frage

GXolf3smaxus


Hey Danke für eure antworten

Heute ist es nicht ganz so schlimm wie gestern.

Ich hatte diese Kreislauf Probleme und Übelkeit eig immer nur wenn ich kurz vor der Regel stehe ( was noch ne Woche eig wäre ) aber durch die Pille wird es ja verhindert

Wir gucken grade ob es wirklich an der Pille liegt

Hatte erst den Kaffee in Verdacht aber der War es nicht.

Natürlich kann sowas auch von der HWS kommen und bekam gestern eine intensiv Nacken und rücken Massage.

Montag geht's zum Arzt zur Blutabnahme möchte nun doch erstmal alles ausschließen bevor ich den Versuch mit der Pille abbreche.

Mich macht es nur so fertig das ich öfters ans Bett gebinden bin aber ich halt auch zur Arbeit muss :/

N6ullZachtfBuenfxzehn


Wenn du diese Probleme ohne Pille in der zweiten Zyklushälfte (vor der Periode) hast, kann das jetzt sehr gut an der Pille liegen - die versetzt dich nämlich dauerhaft in diese Phase... Lass dich vom Gyn bitte nicht abspeisen mit "das kann nicht an der Pille liegen" ;-)

GZolf}3mauxs


Danke :)

Wenn es mir morgen wieder so schlecht dann weiß ich auch nicht.

Heute konnte ich soooo viel erledigen

Am Morgen war mir 2x schwindelig und sonst ging alles gut.

M@anPdy3


Hallo ,ich nehme jetzt auch seit 3 Wochen die desogestrel und meine Blutung hört einfach nicht auf. Mal ist sie da und am selben Tag ist sie wieder weg. Habe nun endlich einen Termin beim FA mal sehen was sie sagt

fbil]e090x7


Musste die Desogestrel auch wieder ansetzten wegen ständig Blutung und das Gefühl 10 Jahre gealtert zu sein.

m@alzik^a\82


Ich hab nach meiner Schwangerschaft auch ca 6 Monate ne desogestrel genommen, sozusagen als "Still-Pille"; erst ohne Probleme und dachte "super" und nach nem halben Jahr fing es dann mit Dauerbluten etc an. Da meinte die Vertretung damals (meine Fa hatte 4 Wochen Urlaub) - ich solle auch mal 2 Wochen lang täglich 2 Pillen nehmen damit es sich wieder einrenkt. ":/

Das scheint wohl üblich zu sein, ich habs dann nicht gemacht und sie komplett abgesetzt und hab nun eine andere Pille mit monatlicher Pause.

Nur zu der Aussage

und die richtige Dosis ist nunmal eine Pille. Sonst müsste man ja dauerhaft zwei nehmen ;-)

Es gibt ja jede Pille in verschiedener Zusammensetzung, und prinzipiell ist eine Pille schon die richtige Dosis, wenn man mit der Zusammensetzung klar kommt. Übergangsweise kann das aber auch mal ne höhere oder niedrigere Dosis sein.

Als ich vor der Schwangerschaft ohne hormonelle Verhütung plötzlich ne Dauerblutung von mehreren Wochen hatte, musste ich andere Hormone nehmen um das abzustellen. Also manchmal geht's eben nicht ohne Hormone.

@ Golf3Maus

Dir gute Besserung und hoffentlich findet sich bald das richtige Präparat für dich @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH