» »

Alle 21 Tage Periode...

Tlhis@ T~wil(ight ,Gardxen hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich hatte immer so alle 28-31 Tage meine Menstruation... nun seit ca 1 Jahr pünktlich alle 21 Tage... so dass ich nur ca 17 Tage frei habe (ohne Blutung).

Ich nehme keine Pille und werde dieses Jahr 44. Ist das ein Zeichen der beginnenen Wechseljahre?

Antworten
Tbhisq Twi.light^ Gxarden


Und zählt bei so einem kurzen Zyklus eigentlich die 5 Tage regel (die ersten 5 Tage im Zyklus unverhütet Sex haben)?

N6ullachFtf4uenmfzxehn


Die 5-Tage-Regel gilt nur, wenn man NFP macht. Und dann auch nur, wenn im vorherigen Zyklus ein Eisprung war.

Tdhis TXwilig]ht ?Gardxen


Und ich dachte, man könne die ersten Tage des Zykluses nicht schwanger werden...

S,choko|laden4süchtigxe


Ich fühle mit Dir. Bei mir sind es in den letzten Jahren oft 25 Tage, in letzter Zeit habe ich mich aber wieder den 28 angenähert. So kurz ist einfach nur nervig.

Ich hab - solange wir noch aufpassen mussten - eigentlich in der ersten Hälfte des Zyklus immer verhütet (Gummi), alles andere war mir zu riskant. Ich hab halt immer auf den Zervix geachtet, und wenn der durch war ging es eben ohne. Hat 5 Jahre funktioniert.

S[chcokolad7ensxüchtige


Ach und vor meinen Schwangerschaften hab ich ne zeitlang Persona verwendet, und da waren die ersten 7 Tage eigentlich immer grün. Da war der Zyklus aber noch "normal".

Bei meiner kleinen bin ich zwar gewollt schwanger geworden, aber zu einem Zeitpunkt, wo ich nicht damit gerechnet hätte (sehr früh). Damals war der Zyklus auch oft kurz. Und seitdem war ich in der ersten Hälfte sehr vorsichtig, vielleicht auch übervorsichtig. Eigentlich sollten 5 Tage ok sein, EIGENTLICH...

Tzhis TDwilighZt Gardexn


So kurz ist einfach nur nervig.

In der Tat :(v

b~lackhWearteDdqueen


Eigentlich sollten 5 Tage ok sein, EIGENTLICH...

Ich würde mich da gerade bei sehr kurzen und/oder unregelmäßigen Zyklen nicht drauf verlassen und dann eher die Minus-8-Regel anwenden. Die besagt:

//Die Minus-8-Regel kann die unfruchtbare Zeit am Zyklusanfang entweder verkürzen oder verlängern. Generell dient diese Regel dazu, die Sicherheit der symptothermalen Methode zu erhöhen.

Die Minus-8-Regel wird entweder angewendet, wenn in einem Zyklus die erste höhere Messung an Zyklustag 12 oder früher auftritt – oder nach 12 ausgewerteten Zyklen. In diesem Fall gilt die unfruchtbare Zeit am Zyklusanfang bis zum Zyklustag früheste 1.hM Minus 8 (z. B. 15 Minus 8 = 7).//

[[https://www.mynfp.de/glossar/minus-8-regel/]]

Angenommen du hast in einem 21 Tage Zyklus eine zweite Zyklushälfte von 14 Tagen. Dann wäre deine 1.hM bei 21-14=7, also am siebten Zyklustag. Dann die Minus-8-Regel: 7-8=-1 -> Freigabe am Zyklusanfang fällt so uns so weg. Unabhängig davon ob im vorherigen Zyklus ein Eisprung stattgefunden hat oder nicht.

@ This Twilight Garden

Vielleicht wäre, wenn du das noch nicht machst, Zyklusbeobachtung mit NFP für eine gewisse Zeit keine schlechte Idee. Dann würdest du zB sehen können, ob deine zweite Zyklushälfte ausreichend lange ist oder wo generell die Ursache für die recht kurzen Zyklen begründet sein könnte :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH