» »

Cerazette und Blutungen

B!luexSn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich weiß grad nicht so recht was ich tun soll, vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben.

Kurz zur Vorgeschichte:

Ich hatte recht lange Zeit mit Dauerblutungen zu kämpfen. Vor einem Jahr hatte ich dann eine Ausschabung, wo ein (harmloser) Polyp festgestellt wurde. Daraufhin sollte ich die Pille Maxim nehmen. Damit hat zumindest alles wieder "funktioniert" aber habe sie wegen Migräneanfällen dann abgesetzt. Daraufhin bekam ich dann die Cerazette, mit dieser ich nun aber ständige Zwischenblutungen habe. Ich nehme sie jetzt seit 41/2 Monaten, nach drei Wochen haben die Zwischenblutungen angefangen. Da dies ja zu den üblichen Nebenwirkungen gehört hab ich ein paar Wochen gewartet und bin dann zum Arzt. Bekam dann ein Medikament was die Blutungen verhindern soll und sollte zusätzlich eine Woche Pause machen. Ich bekam meine Periode und hatte dann drei Wochen ruhe und danach fingen die Blutungen erneut an. Nach weiteren drei Wochen Zwischenblutungen hab ich dann (ohne Rücksprache) nochmal eine Pause gemacht. Daraufhin habe ich am 13. Mai meine Periode bekommen die heute, 9 Tage später, immer noch anhält. Schmerzen habe ich zwar nicht aber ich merke immer noch, dass sich da was tut. Ich weiss, dass auch unregelmäßige Blutungen zu den Nebenwirkung zählen aber das kommt mir doch ein wenig komisch vor.

Nun weiss ich aber nicht mehr weiter. Um einen Arztbesuch werde ich wohl nicht herumkommen, oder? Ich würde zwar auch noch ein wenig abwarten ob sich das von selbst gibt, habe aber Angst, dass es dann wieder in einer Ausschabung enden wird - was ich unbedingt vermeiden will. Ich habe auch Bedenken mit der Pille einfach so aufzuhören, denn wenn du ursprünglichen Dauerblutungen wieder anfangen würden, bekomme ich eine Kriese... Ich weiss nicht ob das relevant ist aber ich habe zusätzlich eine nicht gut eingestellte Schilddrüse (UF)

Hat hierzu jemand eine Meinung oder einen Rat für mich? Ich wäre mit jeder Hilfe dankbar.

Liebe Grüße

Antworten
A.leonKor


Ich würde nochmal mit dem Arzt Rücksprache halten. Eventuell ist es sinnvoll eine zeitlang alle 12 stunden eine Pille zu nehmen um das unter Kontrolle zu bekommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH