» »

Durchgängige Einnahme Famenita verhindert Eisprung?

AdlneixaF8x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen...

Auf Grund von Zysten, Zyklusstörungen und Zwischenblutungen soll ich Famenita100 oral und durchgängig nehmen. Durchgängig daher, weil ich nie genau weiß, wann mein Eisprung ist....

Die Ärztin sagt, ruhig durchnehmen, schadet dem Körper nicht.

Jetzt habe ich bisschen im Netz gestöbert und bin irritiert, da ich gelesen habe, das es den Eisprung unterdrückt. Ist das wirklich so? Das wäre gerade kontraproduktiv ;-)

Danke für eure Antworten!!! @:)

Antworten
N`uollacohtfu1enxfzehn


Hast du mal in die Packungsbeilage geschaut? Da steht unter anderem:

Das Arzneimittel wird angewendet zum Schutz der Gebärmutterschleimhaut vor übermäßigem Wachstum

Das wäre ja genau das, was du nicht willst... Außerdem wird Progesteron (das ist ja der Wirkstoff) in der 2. Zyklushälfte gebildet, also in der Zeit nach dem Eisprung. Wurde denn abgeklärt, warum du Zyklusstörungen hast?

AFlexZaF84


Ursprünglich hab ich einmalig Femenita 15 Tage genommen um die Zyste wegzubekommen und nach über 70 Tagen wieder eine Blutung zu bekommen. Zyste war daraufhin weg. Da ich dann aber über 2 Wochen Schmierblutungen hatte, soll ich nun Famenita durchnehmen. Schmierblutungen waren daraufhin schnell weg und seit drei Tagen habe ich nun endlich mal wieder richtig meine Tage. Juchee

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH