» »

langes Leiden - immernoch Endometriose?

spweet-lit"tleunicorxn97 hat die Diskussion gestartet


Ich habe versucht mich kurzzufassen :O

Mit 14 Jahren gingen meine Beschwerden los. Ich hatte so starke Regelschmerzen, dass ich kaum laufen konnte, hielt es aber für normal während der Periode.

Mit 15 Jahren überwies mich meine Gynäkologin ins KH zu einer Bauchspieglung - Diagnose: Zysten in der Gebärmutter, Eierstockverklebung, Entzündung im Beckenbereich, Endo-Herde am Darm und Chlamydien etwa 2 Jahre lang (ohne GV!), höchstwarscheinlich Unfruchtbarkeit

2 Tage nach dem OP waren die Beschwerden wieder da: Stechen im Unterbauch auf verschiedenen Seiten, Rückenschmerzen, Ziehen in den Beinen (im schlimmsten Fall), Übelkeit, Schwindel

Nun bin ich 19, die Beschwerden treten jeden Tag auf. Verstärkt bis zu einem Tag vor meiner Periode (welche kaum bis gar nicht und unregelmäßig auftritt).

Ich habe alles Mögliche versucht: Laktosefreie/Hystaminarme Ernährung, Pillenwechsel, Pille durchgenommen, Pille abgesetzt, Beckenbodenübungen und sämtliche Heilpraktiken. Nichts hilft!

Ich bin nicht Schmerzmittelresitent, da ich es so gut es geht vermeide welche einzunehmen und doch hilft IBU 600 nach einem Zahnop bei starken schmerzen, aber nicht gegen meine Unterleibsschmerzen?

Ich habe die Ärzte so oft gewechselt, da man mich damit abspeist, dass ich vermutlich schwanger bin (seit gut 5 Jahren?! - Sarkasmus) und meine Beschwerden nicht ernst nimmt.

Es geht mitlerweile so sehr auf die Psyche. Wenn sich mal nicht alles vor Schmerz zusammenkrampft, ist es wie ein erholsamer Urlaub. Ich habe kaum noch Apetit, GV ist oft nicht mehr möglich und ich habe Angst wieder den Gyn zu wechseln und als Simulantin o.a. abgestempelt zu werden.

Ich werde auch langsam depressiv.

Teilt jmd das Selbe Leiden? Was kann ich tun? Ich bin völlig ratlos. Was, wenn nun alle Möglichkeit verschwunden ist jemals schwanger werden zu können?

Antworten
ayugek@nxie


[[http://www.endometriose-liga.eu/arztsuche]]

Such Dir schnell einen (zertifizierten) Endometriose-Spezialisten!

Aus welcher Gegend kommst Du, um Dir Tipps zu geben.

Und einen niedergelassenen Schmerztherapeuten!

n.un&u24x6


Zunächst einmal tut es mir Leid, dass du dich so früh schon damit rumschlagen musst. Meine Diagnose wurde erst mit 28 Jahren gestellt. Bin jetzt seit meiner 2. Sanierung nahezu schmerzfrei. Ich hoffe das bleibt noch eine Weile so, denn die Ibus helfen mir bei den Unterleibsschmerzen auch so gut wie gar nicht. Hatte schon Angst ich sei immun, weil auch Novalgin schlecht half. Aber nun ärgere ich mich mit anderen Schmerzen rum und siehe da, die Ibus wirken.

Wann war denn deine letzte Sanierung? Ich denke auch du solltest dich an ein Endozentrum wenden...

n!un|u246


Ach ja und der Osteopath hat mir sehr gut geholfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH