» »

Menstasse rutscht nach unten

bFien0e0x07 hat die Diskussion gestartet


Ich habe ein Problem mit meiner Menstasse, und zwar sitzt sie nach dem Einführen erst mal gut, aber nach einiger Zeit rutscht sie komplett nach unten, so dass das untere Ende leicht aus der Scheide heraus schaut, was sehr sehr unangenehm ist. Hochschieben hilft meistens nur kurz und ist außerdem nicht überall praktikabel. ;-D

Ich kann mich daran erinnern, dass ich das früher schon ab und zu mal hatte (keine Ahnung, ob vor der ersten Schwangerschaft schon oder erst danach), aber bei Weitem nicht so oft wie jetzt. Vermutlich liegt es an meinem von drei Schwangerschaften und drei Geburten lädierten Beckenboden...?

Jedenfalls wollte ich gern wissen, ob jemand mir einen Rat geben kann, was ich am besten mache. Hilft vielleicht der Wechsel auf eine andere Tasse? Ich benutze die MeLuna Shorty XL, und von früher hab ich noch die MeLuna L oder XL und M, außerdem einen kleinen Mooncup. Eigentlich möchte ich ungern auf Tampons usw. zurückgreifen, aber so wie jetzt gerade geht es wirklich nicht mit der Menstasse. :|N

Danke im Voraus,

Antworten
mAe9linkxa


Hm. Bei den Tassen gibt es keine Unterschiede, also jede rutscht irgendwann raus? Dann würde ich das Problem an der Wurzel packen: Beckenbodenübungen?

YUaHbb


Nun ja, du hast dein Problem ja schon erkannt. Beckenbodentraining ist echt wichtig. Ein erschlaffter Muskel kann noch zu weitaus gravierenderen Problemen als eine nicht sitzende Menstasse führen

bdieUnex007


Das ist schon klar, aber die Erfolge zeigen sich beim Beckenbodentraining ja nur langsam, und bis dahin brauch ich was für meine Periode. Die anderen Tassen hab ich nicht nochmal probiert. :-/ Könnte ich mal machen.

Seprin0gchxild


Nützt ja nichts, Du wirst in den sauren Apfel beißen müssen. Gerade auch wegen dem, das YaHbb schreibt. Dass eine andere Tasse besser sitzt glaube ich in dem Fall nicht. Tampons rutschen wahrscheinlich auch, oder?

bxienej007


Die o.b. Flexia rutschen nicht, nein. Ach wie blöd, ich wollte doch eigentlich keine Tampons mehr benutzen. :-|

Du wirst in den sauren Apfel beißen müssen.

In welchen? Meinst Du Beckenbodentraining? Das ist schon ok für mich.

Srpr8ing5chxild


Das Training und eventuell in der Zwischenzeit wieder Tampons zu benutzen meinte ich mit saurem Apfel. Ich weiß wie doof zweiteres ist, ich hab auch Probleme und diese Menstruation vor lauter Verzweiflung einfach Tampons genommen. Brrr! Die Tasse ist mir hundertmal lieber...

b#ilenie00x7


Hachja. Ich hatte gehofft, jemand mit dem gleichen Problem würde vielleicht sagen: "... aber mit der Tasse XY oder diesem und jenem Trick funktionierts wieder einwandfrei." :-|

Nvalax85


Falls du bei fb bist da gibts eine Gruppe die je Abmessungen Empfehlungen abgeben. Also je nach Muttermundhöhe und Beckenboden.

bhienSeh00x7


Nein, ich bin nicht bei fb, aber danke für den Tipp, das klingt interessant! Ich denke, ich bräuchte - wenn überhaupt - eine besonders breite Tasse, die nicht allzu tief ist. ":/

N&ala8x5


Ich fürchte viel breiter gibts nimmer. Lediglich fester.

[[http://www.blumenkinder.eu/shop/Menstruationstassen:_:24.html]]

Mit Menstasse kann man den Muskel auch trainieren. Am besten gleich beginnen vielleicht isses zur nächsten Periode schon etwas besser. @:)

b~ienex007


Die sind ja echt alle schmaler oder höchstens genauso breit wie meine Shorty XL. :°( Fester, ja, stimmt. Aber ob das wohl einen großen Unterschied macht? ???

Ich hab noch mehr "Trainingsgeräte" für den Beckenboden - sogar ärztlich verordnet. Da muss ich nicht zwingend auf meine Tassen zurückgreifen.

SGprin8gchxild


Aber ob das wohl einen großen Unterschied macht? ???

Da wär ich mal gespannt... wenn die fester sind und eher in Form bleiben flutschen die vielleicht nicht so rum?

Irgendwie versteh ich aber nicht, wieso das bei Tampons nicht auch so ist, dass sie runterrutschen?

jGus{t_laookixng?


Weil die, zumindest wenn sie noch bissl trocken sind an den Schleimhäuten "ankleben".

S?prinOgchixld


Brrrrr...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH