» »

Hilfe! Kein Eisprung

VZhanxny hat die Diskussion gestartet


Danke im Vorraus für alle die sich meine Beitrag durchlesen und mir (hoffentlich) helfen können! ♡♡ :-) :-)

Ich hatte nie regelmäßig die Periode (manchmal 3/4 Jahr nicht, mal halbes Jahr nicht) hab die Periode mit 15 erst bekommen - bin inzwischen 18 Jahre alt. Irgendwann mal in den nächsten Jahren hab ich aber einen Kinderwunsch. Bei der Blutuntersuchung beim Frauenarzt stellte sich fest das mein **Prolaktin und das männliche Hormon (Testostoron?)** bei mir erhöht ist. Ich habe Agnucaston (Mönchspfeffer) verschrieben bekommen und wollte fragen ob jemand Erfahrung in diesem Zusammenhand damit hat? Damit ich regelmäßigen Eisprung und Periode habe. Ich weiß nur, das es -falls es wirkt- über Monate brauchen würde für die Wirkung. Weiß jemand ein anderes **Medikament das Prolaktin senkt** bzw. eine gute Wirkung in dem Zusammenhang mit meinen Problemen hat? (Ich habe einen niedrigen Blutdruck, bin oft müde - hat das einen Zusammenhang?)

Dankeschön fürs durchlesen, bzw wenn mir wer helfen kann oder mir persönliche Erfahrung mitteilt! ♡♡♡ :-) :-) @:)

Antworten
Crhoclbate


Ich geh mal davon aus, dass du keine Pille nimmst.

Als erstes sollte mal geklärt werden, warum dein Prolaktin erhöht ist. Wurde es nur einmal abgenommen oder nochmals kontrolliert? Ich nenn jetzt mal nur die Schilddrüse, Stress, Endometriose oder Medikamente als Beispiel.

Das gleiche gilt für Testosteron, wobei hier auch der Abnahmezeitpunkt eine Rolle spielt, weil hier auch die tageszeitlichen Schwankungen eine Rolle spielen.

Welche Hormone wurden dir abgenommen und vor allem in welcher Zyklusphase (sofern dazu eine Aussage möglich ist).

Ich glaube nicht, dass es in deinem Fall mit Mönchspfeffer getan ist um einen regelmäßigen Zyklus zu bekommen.

AAnnewle


Chocolate hat ja einiges schon wegen dem ganzen geschrieben- je nach dem wann du Mönchspfeffer nimmst kann er auch die Wirkung haben dass er deine Zyklen verlängert.

Für Hormone gibt es auch Spezialisten- da könntest du dich auch noch vorstellen, z.b. bei Endokrinologen.

Haben Sie bei dir denn schon mal die Schilddrüsenwerte kontrolliert? Die könnten nämlich die Müdigkeit auslösen...

cfhi


Eine SD-Unterfunktion kann auch das Prolaktin erhöhen. Ich würde also dort zuerst suchen und dafür brauchts jemandes kompetentes auf dem Fachgebiet Hormone: einen Endokrinologen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH