» »

Brustkrebs nach Absetzen der Pille?

jMuli-FcatfUish hat die Diskussion gestartet


Ich habe jetzt über einen sehr langen Zeitraum die Pille genommen.

Verschrieben hat sie mir meine langjährige Frauenärztin, als ich 14 war.

Jetzt habe ich die 20 hinter mir gelassen und möchte sie zwecks Migräne (vermutlich auch durch die Pille kommend) absetzen.

Nachdem in meinem Bekanntenkreis kurz nach dem Absetzen 2 Frauen in jungen Jahren an Brustkrebs erkrankt sind, nachdem sie die Pille abgesetzt haben, mache ich mir Sorgen, dass es mich auch trifft.

Ich habe über 12 Jahre ohne Pause Hormone in mich hinein geschüttet und befürchte nun, dass ich die Quittung bekomme.

Kann man den Übergang zur pillenfreien Zeit langsam ausklingen lassen?

Ist meine Angst berechtigt?

Antworten
BMeni4taBx.


Millionen Frauen habe lange die Pille genommen, ohne danach erkrankt zu sein. Das kann Zufall sein, niemand weiß, ob sie den ohne Pille nicht auch bekommen hätten. Würden die dann sagen: guck mal, juli-catfish hat die Pille genommen, hat keinen Brustkrebs, hätten wir doch auch die Pille genommen....

Ich habe die Pille von 1976 bis 1997 genommen. Ich lebe noch. Meine Mutter bekam mit 84 Brustkrebs, ohne jemals die Pille genommen zu haben.

Pillen sind eher dafür bekannt, Thrombosen und Embolien auszulösen.

Mlajax27


Die Pille erhöht das Brustkrebsrisiko. Erst 10 Jahre nach dem Absetzen ist das Brustkrebsrisiko wieder auf dem Level als wenn man nie die Pille genommen hat.

Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Zusammenhang zwischen Absetzen und Erkrankung besteht.

j&uli-cdatfisxh


Ich habe mal mit einer Ärztin gesprochen, die das schon bestätigt hat. Setzt an die Pille ab, muss sich ja der Körper neu umstrukturieren. Darin sehe ich die Gefahr.

Cwhriustbmaumkugxel


Also absetzen ist immer noch gesünder als sie aus angst zu nehmen dass man danach Brustkrebs bekommt. Ich habe auch 8 Jahre die Pille genommen bin nun über ein Jahr pillenfrei.

Ich sehe keinen Zusammenhang wie sich nach absetzen der Pille Brustkrebs bilden sollte. Das Risiko hast du vor allem dann wenn du die Pille weiter nimmst.

Mir geht es seit dem Viel besser. Und wenn du Migräne hast würde ich garnicht weiter darüber nachdenken. Dann noch die Pille zu nehmen ist gefährlich vor allem wenn man Migräne mit Aura hat sprich Herzinfarkt Risiko deutlich erhöht.

Lg

R?egenmädhchexn


@ Benita

Millionen Frauen habe lange die Pille genommen, ohne danach erkrankt zu sein. Das kann Zufall sein, niemand weiß, ob sie den ohne Pille nicht auch bekommen hätten. Würden die dann sagen: guck mal, juli-catfish hat die Pille genommen, hat keinen Brustkrebs, hätten wir doch auch die Pille genommen....

Millionen Kinder werden und wurden auf dieser Welt geschlagen, trotzdem leben sie noch. Heißt das, dass das Schlagen von Kindern gut ist, nur weil es früher mal legitim war?

Die Pille erhöht nachweislich das Brustkrebsrisiko. Das ist wie mit dem Rauchen und dem Lungenkrebs. Auch hier sinkt das Risiko erst Jahre nach dem Absetzen wieder ab.

Je eher man damit aufhört, desto besser ist es! :)z

jDuli-Scatfixsh


Ich habe keine Migräne mit Aura, sondern ohne Aura.

Wie die Bildung von Brustkrebs zusammenhämngt hatte ich geschrieben.

Es gibt den hormonabhängigen Brustkrebs und da sich bei vielen Frauen kurz danach der Körper umstrukturiert, ist es eben so.

Ich glaube nicht, dass sich die Frauenärztin, die mir das mal sagte, ausgedacht hat.

Wenn ich gewusst hätte, wie hoch die Risiken für sämtliche Krankheiten sind, hätte ich nie die Pille genommen.

Leider hat mich damals niemand aufgeklärt.

N-ala*85


Wie bald nach dem Absetzen soll das denn aufgetreten sein? Brustkrebs entsteht nämlich nicht plötzlich so. Also entweder es war kurz danach dann waren es Zysten die auftreten können oder es war Brustkrebs (richtiges Karzinom) dann aber ganz sicher nicht in einem zeitlichen Zusammenhang zum Absetzen.

Niullacvhtfusenfz"ehxn


Der Körper strukturiert sich nicht um, er kommt einfach wieder in Normalzustand zurück. Und da die Pille Brustkrebs begünstigt, ist es eher sinnvoll, sie abzusetzen, um dieses Risiko eben wieder zu senken. Du legst doch deinen ganzen körpereigenen Hormonhaushalt lahm mit der Pille...

CWhri6stb5aumkxugel


Du hast doch gefragt ob deine Angst berechtigt ist. Und ich sagerade (die Mehrheit sagt) du solltest absetzen da du dir jetzt über sämtliche Nebenwirkungen bewusst bist. Was hätte das jetzt für einen Sinn wenn du sie weiter nehmen würdest obwohl du weißt was das bedeuten könnte... selbst wenn es so ist wie deine Frauenärztin sagt (sorry davon habe ich noch nie gehört) musst du da jetzt eben über diesen Hügel drüber. Besser als sie weitere Jahre aus angst zu nehmen denn das Risiko wird dadurch nicht geringer.

jxuli-ckat2fixsh


3 Monate danach trat der Krebs auf.

Ich finde es von meiner Frauenärztin mehr als bedenklich, dass ich als Teenager über keine Risiken aufgeklärt wurde.

Weder Brustkrebs, noch Thrombosen, noch Schlaganfälle.

Sind die Ärzte nicht dazu verpflichtet?

M\aja'27


Wenn der Krebs nach 3 Monaten auftrat, ist ein Zusammenhang mit dem Absetzen der Pille sehr unwahrscheinlich, da Krebs viel länger braucht um zu entstehen.

Die Risiken der Pille stehen alle in der Packungsbeilage. Die sollte man halt vor der Einnahme schon lesen.

j=ul"i-cVa[tfish


Das sehe ich nicht so. Es war hormonabhängiger Krebs. Nachweislich.

Ganz ehrlich: Meinst du eine 14 jährige, liest eine Packungsbeilage?

n<ulli&prniesemuxt


Das sehe ich nicht so. Es war hormonabhängiger Krebs. Nachweislich.

Aber selbst der schnellste Brustkrebs entsteht nicht in drei Monaten. Der war definitiv bereits da, als die Pille noch genommen wurde. Hormonabhängiger Brustkrebs bedeutet, dass die Hormone das Wachstum fördern - ist bereits ein Tumor da, könnte er also durch die Pille besser wachsen, aber wohl eher nicht dadurch, dass man sie absetzt. Was die Packungsbeilage betrifft: Wenn eine 14jährige die Pille bekommt, sollte sie die auch lesen, ja. Wenn sie meint, sie ist reif genug dafür, ist sie wohl auch reif genug für den Beipackzettel. Ansonsten muss man sich fragen, warum die Eltern da kein Gespräch geführt haben.

j4uli-mca?tfish


Ob er nun da war oder nicht. Er ist durch die Pille entstanden.

Bei einer anderen Freundin hat er sich erst nach einem Jahr gebildet und es kam definitiv durch Einnahme der Pille bzw. Absetzen-

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH