» »

Körperliches Unwohlsein zwei Monate nach der Geburt

p`rospcekt_mixra hat die Diskussion gestartet


Liebe Alle

Vor gut zwei Monaten wurde meine Tochter geboren. Die Schwangerschaft, die Geburt und auch die Zeit nach der Geburt verliefen völlig unspektakulär, sprich ich bin mit meinem Baby glücklich und geniesse mein aktuelles Leben sehr.

Nun habe ich aber seit ca. 2 Wochen mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen:

1. Ich bin müde, geradezu erschöpft

2. Ich habe wiederkehrende Bauchschmerzen, diese sind jedoch relativ leicht, nicht krampfartig

2. Ich leide unter Nachtschweiss, immer mal wieder, dies jedoch nicht erst seit zwei Wochen sondern seit der Geburt

3. Ich habe einmalig - mehr per Zufall - Blut im Stuhl festgestellt

4. Letzten Sonntag hatte ich Fieber, zudem war mir abwechselnd heiss und kalt (ist nun aber wieder gut)

Falls es von Interesse sein sollte; ich stille voll und meine Tochter wurde natürlich geboren.

Hat jemand von euch ähnliche Beschwerden? Kann dies etwas mit der körperlichen Veränderung infolge Geburt zu tun haben oder muss ich an etwas schwerwiegenderes (z.B Darmkrebs, um gleich das schlimmste beim Namen zu nennen, denken)?

Ich bedanke mich sehr für eure Antworten. Seit ich Mutter bin, bin ich um meine Gesundheit sehr besorgt, habe ich doch nun für ein kleines Menschlein zu sorgen...

Antworten
apyasxha


Angesichts dessen, dass du vermutlich weit unter 50 bist, ist Darmkrebs extrem unwahrscheinlich. Wenn es wirklich was am Darm ist, dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich etwas entzündliches und kein Krebs!! Durch eine Entzündung im Darm können alle deine Symptome hervorgerufen werden: Blut imStuhl, Fieber, Müdigkeit, Bauchweh. Als Ursache kommen verschienste Dinge in Betracht, wahrscheilich ist es total harmlos und in jedem Fall behandelbar. Geh zum Arzt und lass dich untersuchen, Krebs wäre seltener als ein 6er im Lotto!

gAaSuloixse


Noch einfacher: alles Folgen der Geburt. Zwei Monate sind ja nun gar nichts .

a+ka1f


6 Wochen nach der Geburt ist doch normaler Weise die Schlussuntersuchung beim Gyn. Wenn da alles okay war, würde ich mich wochenbettmäßig schonen und abwarten. Falls die Untersuchung noch nicht war, würde ich sie zügig nachholen. Einfach um sicher zu sein, dass alles normal zurückgebildet und verheilt ist. Manchmal werden Geburtsverletzungen übersehen oder falsch eingeschätzt, nicht, dass Deine Beschwerden daher kommen.

MQagQgiex2


Punkt 1: Du hast ein Neugeborenes. Das gehört Müde und Erschöpft sein dazu. Oder was hast du erwartet?

Punkt 2: Hast du die Schmerzen im Magen oder im Unterleib? Unterleib habe ich jetzt 10 Wochen nach der Geburt auch manchmal. Vielleicht stellt der Körper sich einfach wieder auf nicht-schwangersein ein. Meine Nachsorge beim Gyn war auch ok.

Punkt 3: Habe ich auch. Auch tagsüber. Das ist die Hormonumstellung.

Punkt 4: Hämorrhoiden von der Geburt?

Punkt 5: Vielleicht das Wetter oder einfach Erschöpfung?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH