» »

Gefühl von Harndrang durch Pilze oder Bakterien-Infektion?

ABnnab!e9ll86 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit 4 Monaten immer wiederkehrende Probleme. Alles begann damit, dass sich meine Schleimhäute da unten sehr entzündet hatten. Es hatte gebrannt und pulsiert und ich hatte permanent das Gefühl auf die Toilette zu müssen, also bin ich zum Arzt mit dem Verdacht auf Blasenentzündung und der verschrieb mir Antiobiotika. Die habe ich genommen und es half auch anfangs, aber 2 Wochen später, waren die Beschwerden wieder da. Nich so stark, aber immer noch ein leichtes Brennen beim Wasserlassen. Also wieder hin, diesmal anderes Antibiotikum, dies hatte gar keine Wirkung, daraufhin drittes Antibiotikum, mit dem selben Ausgang. Daraufhin erhielt ich eine Überweisung zum Urologen, doch der konnte gar keine Entzündung der Harnwege feststellen und riet mir dann zum Frauenarzt zu gehen, weil die Beschwerden auch von einem Pilz kommen könnten.

Kurz vor dem Termin beim Urologen waren die Beschwerden auch von selbst etwas besser geworden, nur noch ein leichter Druck auf er Blase war zu spüren, womit ich aber gut klar kam.Trotzdem habe ich einen Termin beim Gynäkologen gemacht eine Woche später, weil die Beschwerden plötzlich sehr viel schlimmer wieder da waren. Entzündete Schleimhäute wieder. Die Sprechstundenhilfe riet mir schon am Telefon dazu die Kadefungin 3-Tages-Kur zu machen. Also habe ich das gemacht. Und die Beschwerden wurden auch etwas besser, waren aber nicht völlig weg.

Die Ärztin sagte mir dann, dass ich keinen Pilz hätte und das mein PH-Wert und die Scheidenflora perfekt seien. Woher kommen dann die Beschwerden? Das wusste sie nicht. Konnte mir nicht helfen und nichts verschreiben, nicht mal MultiGyn Actigel kannte sie. Nur zu Bepanthen Creme riet sie mir.

Ich hab dann zwei Wochen lang erst mit Bepanthen geschmiert und dann mit dem ActiGel, was sich schon sehr gut angefühlt hat, aber dann kam meine Blutung und alles war zu nichte. Tampons rieben innen alles wund, Binden außen. Nach meiner Blutung war das Gefühl von Harndrang weg, ich fühlte mich wieder halbwegs normal, da begann plötzlich ein heftiger Juckreiz. Den versuche ich nun wieder mit Kadefungin zu bekämpfen, was anscheinend auch funktioniert. Das ActiGel half nicht.

Nun habe ich seit heute wieder das Problem, dass das Harndrang-Gefühl wieder da ist, aber immerhin der Juckreiz nachlässt.

Habe ich nun einen Pilz oder nicht? Könnte es was anderes sein?

Den Juckreiz habe ich vor allem und anfangs am After.

Hat eine von euch auch das Problem, dass Pilz oder Bakterien-Infektionen auch die Blase befallen?

Oder sind es einfach nur die Schleimhäute zwischen Scheide und Harnröhre die gereizt sind?

Und wie werde ich das los? Ich ertrage es fast nicht mehr. Das schlimme ist ja nicht das Jucken oder Brennen sondern nicht mehr zu wissen wann man wirklich zur Toilette muss und so nicht mehr entspannt das Haus verlassen oder Autofahren kann. Ich hatte deswegen schon Panikattacken.

Ich weiss nicht ob ich nun zur Gynäkologin gehen soll oder nicht. Sie scheint mir nicht wirklich kompetent und ich war erst vor kurzem zwei mal da. Ohne Befund. Am Ende findet sie wieder nichts.

Mein Vorgehen wäre erst mal die KadefunginKur fertig zu machen und dann wieder das ActiGel weiter zu nehmen und zu hoffen, das sich die Schleimhäute irgendwann beruhigen und wenn nicht, dann lieber zum Dermatologen zu gehen.

Oder was meint ihr?

Antworten
Apnnabxell86


Ach ja ich hatte im Laufe dieser Monate auch noch andere Beschwerden.

Im Mai plagten mich vor allem Kopfschmerzen und Übelkeit direkt nach dem Aufstehen, die waren so schlimm, dass ich mich bis zu 2 Stunden erst mal hinsetzen und nichts tun musste, bis ich überhaupt in den Tag starten konnte.

Die gingen nach 1,5 Wochen von selbst weg. Mittlerweile glaube ich, dass es nur Stress war und Angst.

Ebenfalls zu der Zeit hatte ich aber schon mal starkes Jucken am After mit Nässen und Hämoriden. Ging von selbst weg. Zumindest die Beschwerden. Die Ursache vermutlich nicht.(Stuhlprobe hatte ich im Übrigen Anfang Mai abgeben und es wurde nichts gefunden.)

Vor zwei Wochen stellte ich blaue Flecken an Armen und Beinen fest ohne mich gestoßen zu haben. 4-5 Stück, relativ groß, die mittlerweile nun weg sind.

Im April hatte ich furchtbare Durstattacken. Vor allem nachts musste ich mal 6 mal aufstehen weil ich unbedingt Trinken musste, natürlich musste ich daraufhin alle 20 min auf die Toilette. Innerhalb von 2 Stunden hatte ich 2 Liter getrunken.

Das ging ungefähr 2-3 Tage, dann war wieder alles normal. Diabetes konnte nicht festgestellt werden.

Habe ich vielleicht Probleme mit dem Immunsystem? Wie kann man das feststellen?

n~usJchexli


Hallo Annabell,

Hat deine Frauenärztin einen Abstrich gemacht? Da kann man einen Teil sofort mikroskopisch beurteilen & eine Probe wird eingeschickt.

Wenn nicht, würde ich das machen lassen.

Hast du das Gefühl das es nach dem AB schlimmer wurde? Antibiotikum kann leider die Schleimhaut der Scheide die Flora ziemlich zerstören.

Ich würde mir ein Rezept für Gynoflor ausstellen lassen oder Milchsäurebakterienzäpfchen damit die Schleimhaut sich wieder erholt.

Wegen der Untersuchung vom Immunsystem...da kann man die Immunglobuline Antikörper bestimmen? Ich glaube es gibt 4 Gruppen. Eines davon ist das IGE...ev. müsstest du da zu einem Immunologen überwiesen werden.

Wie gehts dir denn zur Zeit?

Lg

Aennabel?l8x6


Hallo nuscheli,

also einen Abstrich hatte sie gemacht und unter dem Mikroskop angeguckt, da hatte sie gesagt, dass sie keine Zeichen auf Entzündung sehen kann und der ph-Wert perfekt ist.

Als es jedoch nur einen Tag später schlimmer wurde habe ich noch mal auf einen Abstrich bestanden und da sagte sie wieder, dass da nix zu sehen sei. Sie hat ihn aber auch eingeschickt und heute habe ich mal angerufen und es hat sich herausgestellt, dass ich keinerlei gute Bakterien habe.

Ich hätte Darmbakterien, was nicht so weit schlimm ist, aber keinerlei gute.Das kommt vermutlich vom Antibiotika. Frage ich mich, warum sie mir das nicht eher gesagt hat, dass die Scheidenflora kaputt sein kann, statttdessen musste ich auf das einschicken bestehen und das einzige was sie mir empfohlen hat war Bepanthen-Creme :-/

Naja... ich habe jetzt Fluromizin verschrieben bekommen und soll das 6 Tage nehmen. Aber ich habe nicht viel Hoffnung, dass das gegen das Druckgefühl auf der Blase wirkt.

Habe in den letzten Tagen auch festgestellt, dass sich meine Blase nicht komplett entleert.

Kann sein, dass ich mich nur verkrampfe aus Anspannung oder das mit meiner Blase doch etwas nicht stimmt. Oder kann es sein, dass die Nieren so schnell Urin nachliefern, dass ich eine Minute nach Toilettengang wieder etwas rauslassen kann?

Hm...also ich nehme jetzt mal eine Woche dieses Mittel und schau mal, werde am Montag aber vielleicht doch noch einen Termin beim Urologen machen. Sicher ist sicher. Ich sollte nicht mehr mit allem so lange warten.

Denkst du ich sollte auch etwas für den Darm nehmen? Etwas gegen Bakterien? Ich hatte mal gelesen, dass es da so Kapseln gibt.

Seit der ganzen Sache achte ich sehr darauf, dass nichts vom Hintern zur Scheide gelangt. Halte mir beim Stuhlgang sogar Klopapier davor. Und dennoch scheint das nicht zu helfen :-(

Es ist doch ein Teufelskreis, dass gegen Bakterien nur Antibiotika helfen und dass gleichzeitig aber auch alles kaputt macht.... :°(

oMnodi<sexp


Hallo! Als erste Maßnahme emphele ich Dir "feuchtes Toilettenpapier". Zweckmäßigerweise die erste Packung in einem Spender zum Nachfüllen. Bei Bedarf nehme ich immer 2 Blatt, eins für den "Auspuff" und das zweite für vorn und in den Beinfalten. Blöd, dass diese nicht heruntergespült werden dürfen, sondern im Abfall entsorgt werden sollen.

Was Deine Darmbakterien betrifft, bin ich der Meinung, dass 5 Becher Joghurt mit diesen aktiven Kulturen genügen (die mit dem gelben oder grünen Becherdeckel, Namen darf man hier keine nennen). Aber nicht alle auf einmal essen, sondern jeden Tag einen, damit sich diese Milchbakterien gut verteilen. Das sollte genügen. Diese Pillchen mit "Coli 1917"- Bakterien, die ebenfalls gesund für die Darmflora sein sollen, vertrage ich überhaupt nicht. (Coli kommt von Colon = Darm und hat nichts mit Cholera zu tun). Davon rate ich ab, und wenn doch, dann bitte mit ganz niedriger Dosis anfangen.

Sehr interessant finde ich Deine 5 blauen Flecken ohne erkennbaren Grund, und die sind der Hauptgrund, weshalb ich Dir schreibe. Es kommt immer wieder mal vor, dass man sich dtößt und sich nicht mehr daran erinnert, wenn man den zugehörigen blauen Fleck bemerkt. Es kann auch mal vorkommen, dass ein mikro-kleines Äderchen einfach so platzt. Aber gleich 5 ? Da könnte man schon mal auf die Idee kommen, die Blutgerinnung mit einem Quicktest zu kontrollieren. Den Blutdruck natürlich auch.

Da kann auch Deine Trinkmenge mit rein spielen, aber Deine kurzfristig auch blutvercünnenden "Durstattacken" waren ja zeitlich von den Blutergüssen getrennt. Oder vielleicht doch?

Und zum Schluss: wie kommst Du auf Autoimmun? Es wurde ja schon geantwortet, dass man das mit den Immunglobulinen z.B. IgG bei einem Blutbild kontrollieren kann. Der Entzündungswert CRP und die Leukozyten gehören mit dazu. (Meine Werte sind jenseits von Gut und Böse) Das kann eigentlich jeder Arzt machen, der mit einem entsprechend ausgestatteten Labor zusammen arbeitet und wäre zumindest ein Anfang. Bei einem erhöhten Entzündungswert wäre es dann auch verständlich, wenn Du unbewußt versuchst, die Entzündung durch viel Trinken zu "kühlen"... Auch Kopfschmerzen können von subjektiv zu wenig Flüssigkeit im Körper kommen.

Bitte versuche mal in diesem Sinn einen Zusammenhang zu beobachten, oder zu verneinen. Und gute Besserung!

AFnnaDbelxl86


Hallo Onodisep,

das mit dem vielen Trinken hatte ich auch schon mal darauf geschoben, dass mein Körper die Bakterien vielleicht rausspülen will. DOch das hat er ja nur wenige Tage lang versucht, deshalb dachte ich dass es auch was anderes sein könnte.

An Autoimmun habe ich nur gedacht, weil ich eben ständig auch andere Beschwerden habe. Aber wenn ich nun wirklich Probleme mit dem Darm habe, kann das auch einfach daher kommen.

5 Becher Joghurt reichen also schon? Dann werde ich die mal essen und hoffen das es besser wird :)

Von freuchtem Toilettenpapier halte ich überhaupt nichts. Ich hatte diese schon verwendet, als das Afterjucken zum ersten Mal auftraten, das hat es nur viel schlimmer gemacht. Habe dannauch gelesen dass feuchtes Toilettenpapier gar nicht gut für die Schleimhaut des Schließmuskels sein soll, weil da immer Substanzen dran/drinn sind die reizen.

Ich schmiere jetzt einfach immer mal mit bepanthen oder multigyn actigel. Und ich habe schon das Gefühl, das es besser wird. Ich denke ja mal, dass das Jucken von den Bakterien im Darm kommt, wenn sich das dann also mit dem Joghurt wieder reguliert, wird vll auch das Jucken verschwinden.

Was die blauen Flecken angeht, wollte ich jetzt erst mal nichts daran machen, weil sie ja wieder weggegangen sind, aber nun wo du mich wieder drauf ansprichst, habe ich mal meine Beine untersucht und kleine schwache grünlich/gelbliche Flecken festgestellt. Ungefähr 8 Stück. An den Armen oder anderen Körperbereichen ist dafür diesmal nichts.

AJnnajbeQll86


Die gelblichen Flecken sind vielleicht doch nur die Reste der größeren blauen. Hab das nicht so genau im Auge behalten.

oAno#disexp


Ja, die gelblichen Flecken könnten auf einen fast abgeheilten Bluterguss hinweisen. Aber auch ein älterer Mückenstich wäre denkbar.

Ich will mal etwas Ordnung in das Durcheinander meiner ersten Antwort bringen: Nach alle dem tippe ich bei Dir auf einen Blutmangel in Deiner Eigenschaft als Frau. Nicht viele, aber doch genügend leiden wegen dem Blutverlust in der Periode daran. Wenn der Körper nicht mehr genug Blut hat, nimmt er alles was er kriegen kann, z.B. auch Wasser (nicht pur, sondern gefiltert durch Dünndarm und Niere). Dadurch wird das Blut kurzfristig verdünnt. Damit klappt dann gleich eine ganze Reihe von Dingen im Körper nicht mehr richtig. Auch das Immunsystem kann dann nicht mehr richtig arbeiten. Es ist, als würde alles auf einem Notprogramm laufen.

Bei Deiner letzten Periode glaubtest Du, dass der Tampon einen anfänglichen Heilungserfolg zu Nichte gemacht hat. Kann es nicht auch sein, dass der erneute Blutverlust zu dem Rückfall führte? Eigentlich kann jeder Arzt einen Blutmangel (Anämie) feststellen und leicht mit Medikamenten beheben. Frauenärzte / -innen sind geradezu spezialisiert darauf.

Agnnnabelsl8x6


Hm das mit dem Blutmangel könnte durchaus sein. Ich hatte zumindest vor einigen Jahren Eisenmangel. Meine Hausärztin hatte aber nichts gesagt, dass ihr etwas aufgefallen wäre, als ich Blut abgeben hatte, aber wir hatten auch nur auf Diabetes getestet.

Ich muss sagen, heute habe ich mich zum ersten mal seit langem wieder richtig gut gefühlt. Ich hatte kein Druckgefühl auf der Blase, keinen Juckreiz (außer ein bisschen am After)oder sonstige Leiden, wie Kopfschmerzen, Schwindel, etc..

Mal sehen wie lange das anhält.

JTaJnuarZblumxe


Mir würde dazu noch Candida Albicans durch Darmbakterien, oder einer interstitiellen Zystitis der Blase einfallen. Die hab ich auch. Kein Blut und keine Bakterien im Urin, aber trotzdem eine chronische Entzündung. Dass du Angst hast, das Haus zu verlassen, kann ich verstehen.

Zu meiner schlimmsten Zeit mit der Erkrankung, mußte ich bis zu 25 Mal am Tag zum Klo. Ich konnte kaum noch das Haus verlassen.

Heute nehme ich wegen meines Rheumas einen Muskelentspanner, der sich auch positiv auf die chronische Harnwegsgeschichte auswirkt. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.Pilzinfektionen hatte ich auch sehr oft, Bakterien. Habe irgendwann von meiner Gyn diese Gynatren Impfung bekommen. Vorher auch Juckreiz u.s.w. Seit der Impfung, seit ca. 10 Jahre nie wieder Beschwerden gehabt

Es gibt auch Windelhöschen für Notfälle.

AEnn]abel3l8x6


Hallo Januarblume,

das mit der Blasenentzündung befürchte ich auch, zumindest, dass die Blase gereizt ist. Ich wollte heute auch einen Termin beim Urologen machen lassen um das abzuklären, um die Blase vielleicht auszuschließen, aber die haben erst einen Termin Ende August :( Das ist doch lächerlich. Da kann es mir dann schon längst ganz anders gehen. Muss man denn erst Blut im Urin haben, damit man da ernst genommen wird?Ich weiss ja, dass die viele Patienten haben, aber dieser Termin bringt mir wirklich nichts. Die Sprechstundenhilfe meinte am Telefon auch, dass der Gynäkologe einen Abstrich der Harnröhre machen würde. Na schön, dass meine Ärztin nicht auf so eine Idee kommt, obwohl ich mehrfach gesagt habe, dass sich der Bereich um meine Blase gereizt anfühlt.

Das Wochenende velief ja jetzt sehr gut. Ich hatte keine Beschwerden und musste nur aller 5 Stunden aufs Klo, doch seit heute ist es wieder schlechter geworden. Ich spüre eindeutig einen Reiz da unten, vor allem nach dem Toilettengang und ich schaffe nur noch 3 Stunden ohne Toilette. Da stimmt doch was nicht.

Ich werde, wenn ich das Fluromizin fertig genommen habe, noch mal zum Gyn gehen und da dann wirklich alles durchchecken lassen. Ich bin auch etwas verwundert, warum sie mir Fluromizin verschrieben hat, wäre eine Milchsäurekur nicht besser gewesen?

K'leikneHxexex21


Fluomicin ist gegen Bakterien und Pilze. Danach musst du dringend eine aufbaukur machen.

A0nnabexll86


So jetzt gebe ich euch mal ein Update.

Nachdem es letzte Woche während meiner Floumizin Behandlung zwei Tage lang sehr viel schlechter geworden war (hatte richtig starke Schmerzen alle 2,5 Stunden und Blase war jedes Mal voll) war es plötzlich nach dem 6. Tag der Einnahme alles wieder gut. Keine Beschwerden, gar nichts. Ich habe dann mit den Milchsäurezäpfchen angefangen und hatte wirklich ein paar super Tage. Keinerlei Beschwerden. Ich hab mich endlich wieder völlig normal gefühlt. Keine ständige Angst unterwegs aufs Klo zu müssen. 5 Stunden habe ich wieder ohne Toilette ausgehalten, entspannt. Seltsamerweise hab ich aber trotzdem Schwankungen, obwohl ich immer gleich viel trinke und esse hatte ich auch mal einen Tag wo ich wieder alle 2 Stunden aufs Klo musste, dafür aber ohne Schmerzen.

Naja seit Samstag habe ich ein neues Problem. ich hatte Sex und es hat dabei im Bereich der Blase und der Gebärmutter weh getan. Danach habe ich auch geblutet und das hat immer noch nicht aufgehört. Es ist abwechselnd eine Schmierblutung und frisches Blut und ich habe vorhin festgestellt, dass meine Scheide von dem Blut ganz verklebt war und ich wieder sehr trocken bin, das heißt es fließt auch nix raus.:(

Ich kann wirklich nicht einmal Glück haben.

Werde morgen mal den Gyn anrufen.

Kvleine7Hexe2x1


Nimmst du die Pille?

A~nnasbe.ll86


Nein, schon seit über 3 Jahren nicht mehr, weil ich damit auch immer Probleme hatte. Hauütsächlich Stimmungsschwankungen und unregelmäßige Periode.

Ich trage seit dem eine Kupferkette und seit dem ist meine Mens auch auf den Tag genau pünktlich und ich hatte nie Schmierblutungen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH