» »

Vaginalinfektion, aber keine Behandlung möglich

g?um:mihbärli hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab ein ziemlich unangenehmes Problem. Und zwar hatte ich immer mal wieder Infektionen der Scheide. Mal einen Pilz, zweimal wohl auch was Bakterielles. War jeweils beim Frauenarzt und kam dann Medikamente (Vaginaltabletten) verschrieben.

Jetzt hab ich wieder die typischen Symptome, Jucken und Brennen, vermehrter Ausfluss, man kennt das ja leider^^

So, mein Problem ist, ich kann die Infektion nicht behandeln. Konnte ich noch nie, meist ist es dann einfach nach ein paar Wochen wieder weggegangen. Jeder Versuch ist so schmerzhaft, dass ich spätestens nach drei Tagen abbreche. Schon das Einführen der Tabletten ist eine Qual, es brennt und schmerzt höllisch. Wenn ich das ignoriere, wird es so schlimm, dass ich abends dann nur noch weinend im Bett liege und es irgendwann nicht mehr aushalte und die Tablette raushole. Dann sind die Schmerzen und das Brennen noch rund 2h unerträglich, ich war mehrfach kurz davor, ins Kartenhaus deswegen zu fahren. Nach den 2h wird es langsam besser, kommt aber noch tagelang nach jedem Toilettengang wieder.

Ich halte das einfach nicht aus, da ist die Infektion an sich deutlich erträglicher. Nur ist das ja auch keine Lösung.

Mein FA (der jetzt auch noch im Urlaub ist) weiß von dem Problem, kennt aber keine Lösung. Das dürfe eigentlich nicht sein, meint er nur. Versucht hab ich Kadefungin (selbst nur die Creme war schon schrecklich), Arilinzäpfchen (die waren am schlimmsten, da wurde ich vor Schmerzen und Brennen fast ohnmächtig) und Fluomizintabletten.

Was kann ich denn noch tun? Ich muss dazu sagen, dass ich leider sehr eng bin und schon normale Tampons schwierig sind (nutze die daher auch nicht mehr). Auf Dauer mit einer unbehandelten Infektion rumzulaufen ist ja nun auch nicht das Wahre :-/

Antworten
m@s9x2


Also bei einer bakteriellen Infektion habe ich auch mal ein Antibiotikum zum Schlucken bekommen.

mQs9x2


Also bei einer bakteriellen Infektion habe ich auch mal ein Antibiotikum zum Schlucken bekommen.

m3s9C2


Sorry für Doppelposting.

KkleineHeexex21


Dann muss die Therapie systemisch gemacht werden. Also Tabletten zum Schlucken.

Das weiß ein Arzt normal!

Geh zu einem anderen Frauenarzt.

o[noedisxep


Schließe mich der kleinen Hexe an. Es gibt auch zahlreiche Frauen, die haben gar keinen Frauenarzt, sondern einen guten Hausarzt, der das dann sehr gewissenhaft mitmacht (bis wirklich ein FA notwendig wird). Ich würde da auch mal Ausschau nach einer weiblichen Ärztin halten!

Dann gibt es hier im Forum unzählige Fäden wegen immer wieder kehrenden Infektionen. Es wäre also wichtig, dass man da Ursachenforschung betreibt, damit sich die Infektion nicht wiederholt. Gute Besserung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH